Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Euronext Paris  >  Airbus SE    AIR   NL0000235190

AIRBUS SE (AIR)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets

104-Millionen-Euro-Strafe für Airbus wegen Raketen-Deal mit Taiwan

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.01.2018 | 22:50

Paris (awp/sda/afp) - Im Verfahren um ein umstrittenes Raketen-Geschäft mit Taiwan im Jahr 1992 soll der Airbus-Konzern nach eigenen Angaben 104 Millionen Euro Strafe zahlen. Wie der europäische Luftfahrtkonzern am Samstag in Paris mitteilte, wurde die Strafe im Rahmen eines Schiedsverfahrens wegen "Vertragsbruchs" bei einem Verkauf von Raketen an Taiwan verhängt.

Airbus teilte überdies mit, dass das Unternehmen Gespräche mit der Staatsanwaltschaft München führe, um einen Prozess im Zusammenhang mit dem Verkauf von Eurofighter-Maschinen an Österreich abzuwenden.

Das Raketen-Geschäft mit Taiwan hatte das Unternehmen Matra ausgehandelt, das 1998, also erst einige Jahre nach dem Deal, von Airbus übernommen wurde. Der Mutterkonzern Airbus liess offen, ob er die Strafzahlung in Höhe von 104 Millionen Euro akzeptiert. Es werde nun geprüft, welche "nächsten Schritte unternommen" würden, hiess es in der Mitteilung.

In dem anderen Fall geht es um den Verkauf von 15 Eurofighter-Kampfflugzeugen an Österreich im Jahr 2003. In der Strafanzeige hatte die Regierung in Wien der Airbus-Rüstungssparte und der Eurofighter Jagdflugzeug GmbH "betrügerische Täuschungshandlungen" vorgeworfen, ohne die das Geschäft nie zustande gekommen wären.

Österreich forderte vom Hersteller einen Schadenersatz von bis zu 1,1 Milliarden Euro. Ausser in München laufen auch in Österreich Ermittlungen, die sich unter anderem gegen Airbus-Chef Tom Enders richten.

Schon kurz nach der Bestellung war der Verdacht aufgekommen, dass es im Zuge des Geschäfts Schmiergeld gezahlt worden war. Airbus hatte die Vorwürfe in der Vergangenheit zurückgewiesen und der Regierung in Wien ein "politisches Manöver" vorgeworfen. Die Münchner Staatsanwaltschaft hatte kürzlich erklärt, es gebe kaum Beweise für Korruption bei dem Rüstungsgeschäft.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu AIRBUS SE
15.10.Luftfahrtzulieferer FACC dank prall gefüllter Orderbücher im Aufwind
RE
12.10.Airbus will Boeing mit Super-Langstreckenversion der A321neo zuvorkommen
DP
11.10.JPMorgan senkt Ziel für Airbus auf 130 Euro - 'Overweight'
DP
11.10.Morgan Stanley belässt Airbus auf 'Overweight' - Ziel 125 Euro
DP
11.10.Safran macht Airbus Hoffnung auf mehr Triebwerke
AW
10.10.Handelskonzern Metro zieht Finanzanwendungen in die Google-Cloud
DP
09.10.AIRBUS : Franzose Faury wird im Frühjahr neuer Airbus-Chef
RE
08.10.Goldman belässt Airbus auf 'Buy' - Ziel 127 Euro
DP
08.10.NACHFOLGE VON TOM ENDERS : Franzose Faury soll Airbus-Konzern führen
AW
08.10.Airbus benennt Franzosen Faury als neuen Chef
AW
Mehr News
News auf Englisch zu AIRBUS SE
16.10.Bombardier meets 70 percent of delivery target for 2018
RE
16.10.AIRBUS : would like to become part of Azerbaijan’s space industry, says VP
AQ
15.10.AIRBUS : Kuwait Airways signs agreement to buy eight Airbus A330-800neo planes
RE
12.10.AIRBUS : The Ultra Long Range A350 XWB ...
PU
11.10.Lockheed, Rheinmetall to make joint bid to supply German navy helicopters
RE
11.10.Safran CEO sees limited room for rival engines on new Boeing jet
RE
11.10.Delta profit tops estimates as cost controls help offset fuel surge
RE
11.10.Safran CEO holds off on Airbus jet output talk to Q1 2019
RE
11.10.Lift off - Singapore Airlines to boost U.S. presence with world's longest fli..
RE
11.10.LIFT OFF : Singapore Airlines to boost U.S. presence with world's longest flight
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 63 677 Mio
EBIT 2018 4 987 Mio
Nettoergebnis 2018 3 399 Mio
Fin.Schuld. 2018 12 322 Mio
Div. Rendite 2018 1,80%
KGV 2018 22,57
KGV 2019 17,71
Marktkap. / Umsatz 2018 1,00x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,89x
Marktkap. 75 929 Mio
Chart AIRBUS SE
Laufzeit : Zeitraum :
Airbus SE : Chartanalyse Airbus SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse AIRBUS SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 120 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 23%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Thomas Enders Chief Executive Officer & Executive Director
Denis Ranque Non-Executive Chairman
Harald Wilhelm Chief Financial Officer
Luc Hennekens Chief Information Officer
Grazia Vittadini Chief Technology Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
AIRBUS SE17.84%87 847
BOEING COMPANY (THE)22.11%206 886
TEXTRON14.99%16 164
DASSAULT AVIATION8.41%13 530
AVIC ELECTROMECHANICAL SYSTEMS CO LTD--.--%4 091
AVICHINA INDUSTRY & TECHNOLOGY CO LTD18.85%3 766