Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Euronext Paris  >  Airbus SE    AIR   NL0000235190

AIRBUS SE

(AIR)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Niederländische Werft soll milliardenschweres deutsches Kriegsschiff bauen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.01.2020 | 07:20
A national flag of Netherlands is seen near a constructing ship at Damen Song Cam Shipyard, a joint venture between Netherlands and Vietnam, in Hai Phong city

Der milliardenschwere Auftrag zum Bau des neuen Kriegsschiffes MKS 180 für die Bundeswehr soll nach Angaben aus Haushaltskreisen an die niederländische Damen-Werft in Kooperation mit der deutschen Lürssen-Werft gehen.

Die Damen-Werft habe die Ausschreibung gewonnen, hieß es in einer Unterrichtung der Obleute des Verteidigungsausschusses im Bundestag durch das Verteidigungsministerium, die Reuters am Montagabend vorlag. Rund 70 Prozent der Fertigung sollten in Deutschland geleistet werden, sagte ein Insider aus Haushaltskreisen. Die Bundesregierung wolle die Entscheidung am Dienstag bekanntgeben. Nach früheren Angaben sollten Entwicklung und Bau der ersten vier Schiffe des Typs MKS 180 mit rund 4,5 Milliarden Euro zu Buche schlagen, dazu sollte es eine Option auf zwei weitere Schiffe geben. Der Haushaltsausschuss soll im Frühjahr über das Vorhaben entscheiden.

Das MKS 180 ist eines der größten Rüstungsprojekte der Bundeswehr. Ursprünglich sollte die Auslieferung 2023 beginnen, als Voraussetzung galt aber ein Vertragsschluss im Jahr 2017. Ob der Liefer-Zeitplan noch zu halten ist, war zunächst unklar. Das neue Schiff mit knapp 100 Soldaten Besatzung soll unter anderem in der Lage sein, von See aus Landziele zu beschießen und einen mehr als 20 Kilometer weiten Schutzschirm gegen Luftangriffe über andere Schiffe zu spannen. Neben Damen, die zusammen mit der deutschen Blohm+Voss (inzwischen von Lürssen übernommen) antrat, waren zuletzt nach Angaben aus Sicherheitskreisen noch German Naval Yards (GNYK) in Kiel mit ThyssenKrupp als Unterauftragnehmer im Rennen.

Ein weiteres großes Rüstungsprojekt der Bundeswehr ist die Beschaffung des neuen Raketenabwehrsystems Meads, wo ein Vertrag mit den Anbietern MBDA und Lockheed Martin ebenfalls um Jahre verzögert und noch immer nicht unter Dach und Fach ist. Zudem arbeiten Deutschland und Frankreich an der gemeinsamen Entwicklung eines Kampfjets (maßgebliche Beteiligung von Dassault und Airbus) sowie eines Kampfpanzers (maßgebliche Beteiligung von KNDS, dem Zusammenschluss aus der deutschen Panzerschmiede KMW und dem französischen Staatskonzern Nexter). Das Volumen beider Zukunftsprojekte zusammen wird auf über 100 Milliarden Euro geschätzt.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIRBUS SE 2.36%139 Realtime Kurse.4.08%
BAE SYSTEMS 0.81%643.8 verzögerte Kurse.13.07%
DASSAULT AVIATION -0.80%1117 Realtime Kurse.-3.76%
LEONARDO 2.43%11.175 verzögerte Kurse.4.40%
LOCKHEED MARTIN CORPORATION 0.87%432.5 verzögerte Kurse.9.00%
THYSSENKRUPP AG 1.48%11.315 verzögerte Kurse.-7.39%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu AIRBUS SE
24.01.AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX legt zu - FACC gesucht, Lenzing geben nach
DP
24.01.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 24.01.2020 - 15.15 Uhr
DP
24.01.Polnische Fluglinie LOT rettet Ferienflieger Condor
RE
24.01.LOT-Chef will Condor-Langstreckenflotte erneuern und ausbauen
AW
24.01.Ryanair dementiert Bericht über mögliche Airbus-Bestellungen
DP
24.01.Aktien Frankfurt Ausblick: Dax erholt sich deutlich dank guter US-Vorgaben
AW
24.01.WDH/'WIWO' : Ryanair will Bestellung von bis zu 100 Airbus-Flugzeugen aufgeben
DP
24.01.Morning Briefing International
AW
23.01.Lufthansa-Airbus muss wegen Feueralarms über dem Atlantik umkehren
DP
23.01.Neuer Boeing-Chef überdenkt Pläne für neues Flugzeugmodell
RE
Mehr News
News auf Englisch zu AIRBUS SE
24.01.Polish carrier LOT acquires German airline Condor
RE
24.01.Financier doubts add to Boeing's MAX headaches
RE
24.01.Lion Air to test investor appetite for stock market listing
RE
24.01.Airlines With MAX Face Slow Growth -- WSJ
DJ
24.01.Underperforming Euro auto shares reflect fear of new front in U.S. trade wars
RE
23.01.MAX Operators Lose Ground -- Update
DJ
23.01.No alternative to grounded Boeing 737 MAX, Aercap CEO says
RE
23.01.JetBlue shares jump after airline surpasses cost-cutting target
RE
23.01.Airlines Flag Rising Costs as MAX Grounding Drags On
DJ
23.01.AIRBUS : ESA and Airbus sign contract for Bartolomeo platform on the Internation..
PU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 70 199 Mio
EBIT 2019 6 661 Mio
Nettoergebnis 2019 4 389 Mio
Liquide Mittel 2019 14 018 Mio
Div. Rendite 2019 1,50%
KGV 2019 24,7x
KGV 2020 20,1x
Marktkap. / Umsatz2019 1,35x
Marktkap. / Umsatz2020 1,24x
Marktkap. 109 Mrd.
Chart AIRBUS SE
Dauer : Zeitraum :
Airbus SE : Chartanalyse Airbus SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse AIRBUS SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 24
Mittleres Kursziel 149,96  €
Letzter Schlusskurs 139,00  €
Abstand / Höchstes Kursziel 28,1%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 7,89%
Abstand / Niedrigsten Ziel -13,7%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Guillaume Faury Chief Executive Officer
Denis Ranque Non-Executive Chairman
Michael Schöllhorn Chief Operating Officer
Dominik Asam Chief Financial Officer
Luc Hennekens Chief Information Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
AIRBUS SE4.08%117 341
BOEING COMPANY (THE)-2.45%178 849
DASSAULT AVIATION-3.76%10 334
TEXTRON1.12%10 295
AVICOPTER PLC-6.87%3 776
AVIC ELECTROMECHANICAL SYSTEMS CO LTD--.--%3 544