Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Euronext Paris  >  Alstom    ALO   FR0010220475

ALSTOM

(ALO)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Bahnindustrie trotz Wachstumskurs unzufrieden mit Politik

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
09.04.2019 | 12:07
FILE PHOTO: Trains of German railway Deutsche Bahn are seen at the main train station in Frankfurt

Berlin (Reuters) - Die Bahnindustrie in Deutschland sieht trotz höherer Umsätze und mehr Aufträgen angesichts des Klimawandels viele verpasste Chancen.

Mit Erlösen von zwölf Milliarden Euro erreichte die Branche 2018 das beste Ergebnis seit drei Jahren und konnte zudem Aufträgen über mehr als 14 Milliarden Euro einsammeln, wie der Verband der Bahnindustrie (VDB) am Dienstag in Berlin mitteilte. Sowohl Umsatz wie Order stiegen damit im Vergleich zum Vorjahr um rund neun Prozent. "Große Herausforderungen unserer Gesellschaft, die über die Schiene gemeistert werden müssten, spiegeln unsere Auftragseingänge noch nicht wider", sagte VDB-Präsdident Volker Schenk mit Blick auf wachsende Verkehrszahlen und den Klimawandel. "Die Politik muss Worten konsequenter Taten folgen lassen. Es geht alles ein bisschen zögerlich."

Bei den Umsätzen in der Branche entfielen mehr als zwei Drittel auf Lokomotiven, Triebzüge oder Waggons und ein knappes Drittel auf Schienen und Signaltechnik. Der Anteil der Umsätze in Deutschland stieg auf gut 63 Prozent. Vor einigen Jahren war das Auslandsgeschäft prozentual noch deutlich stärker, was dem VDB Sorgen machte. Der internationale Wettbewerb sei häufig nicht fair, viele Länder verlangten einen immer höheren Anteil von lokaler Produktion oder Dienstleistung bei Ausschreibungen.

Der VDB fordert zudem eine Reform der EU-Wettbewerbsregeln, die sich zu sehr auf Europa konzentrierten, während man in weltweiter Konkurrenz stehe. Der Verband unterstützte damit auch eine Forderung der Bundesregierung. Auslöser war auch die von der EU untersagte Fusion der Bahnsparten von Siemens und Alstom. Mit dem Zusammenschluss wollten die Unternehmen der chinesischen Konkurrenz entgegentreten.

Die Bahnindustrie hat in Deutschland mit rund 52.000 Beschäftigten einen weltweiten Schwerpunkt.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALSTOM 3.50%50.3 Realtime Kurse.15.08%
BOMBARDIER INC. -1.20%1.65 verzögerte Kurse.-14.51%
SIEMENS AG 1.14%107.88 verzögerte Kurse.-8.48%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
Aktuelle News zu ALSTOM
17.02.ROUNDUP 4/MILLIARDEN-DEAL : Alstom will Bombardier-Zugsparte kaufen
DP
17.02.Alstom-Chef zuversichtlich vor Brüsseler Wettbewerbsprüfung
DP
17.02.TGV-Hersteller Alstom übernimmt Bombardier-Zugsparte
AW
17.02.Pariser Minister Le Maire will mit Brüssel über Alstom sprechen
DP
17.02.MILLIARDEN-DEAL : Alstom will Bombardier-Zugsparte kaufen
DP
17.02.Alstom will Bombardier-Zugsparte kaufen
AW
17.02.Aktien Europa Schluss: Chinas Massnahmen stützen die Börsen
AW
17.02.ALSTOM : kauft Bombardier-Zugsparte für bis zu 6,2 Milliarden Euro
RE
17.02.WDH : Alstom will Zuggeschäft von Bombardier übernehmen
DP
17.02.Alstom will Zuggeschäft vom Bombardier übernehmen
AW
Mehr News
News auf Englisch zu ALSTOM
00:44TIMELINE : Bombardier's journey from Ski-Doo maker to business jet maker
RE
17.02.NEWS HIGHLIGHTS : Top Company News of the Day
DJ
17.02.Alstom to buy Bombardier rail unit for up to $6.7 billion
RE
17.02.NEWS HIGHLIGHTS : Top Company News of the Day
DJ
17.02.TIMELINE : Alstom, Bombardier and Siemens merger attempts
RE
17.02.French government to ensure Alstom-Bombardier deal creates value - minister
RE
17.02.NEWS HIGHLIGHTS : Top Company News of the Day
DJ
17.02.EUROPA : China measures, Italian banks lift European shares to record close
RE
17.02.Bombardier agrees $8.2 billion deal to sell rail unit to Alstom
RE
17.02.ALSTOM SA : Acquisition of Bombardier Transportation: accelerating Alstom's stra..
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2020 8 331 Mio
EBIT 2020 618 Mio
Nettoergebnis 2020 436 Mio
Liquide Mittel 2020 933 Mio
Div. Rendite 2020 1,24%
KGV 2020 25,7x
KGV 2021 22,3x
Marktkap. / Umsatz2020 1,24x
Marktkap. / Umsatz2021 1,15x
Marktkap. 11 283 Mio
Chart ALSTOM
Dauer : Zeitraum :
Alstom : Chartanalyse Alstom | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse ALSTOM
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 15
Mittleres Kursziel 46,05  €
Letzter Schlusskurs 50,30  €
Abstand / Höchstes Kursziel 5,37%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -8,46%
Abstand / Niedrigsten Ziel -26,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Henri Poupart-Lafarge Chairman & Chief Executive Officer
Benjamin Fitoussi Senior Vice President-Operations
Laurent Martinez Chief Financial Officer
Alexandre Domingues Chief Information & Transformation Officer
Gérard Hauser Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
ALSTOM15.08%11 820
PACCAR, INC.-5.51%25 882
KOMATSU LTD.-10.55%20 100
KUBOTA CORPORATION-4.73%19 075
KNORR-BREMSE8.91%17 275
EPIROC AB4.29%14 693