Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Amazon.com    AMZN

AMAZON.COM

(AMZN)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Börsenkandidat Uber könnte nie in schwarze Zahlen fahren

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
12.04.2019 | 09:22
FILE PHOTO: FILE PHOTO: Uber's logo is displayed on a mobile phone in London, Britain

New York (Reuters) - Der Fahrdienstvermittler Uber hat vor dem mit Spannung erwarteten milliardenschweren Börsengang vor einer niemals endenden Verlustserie gewarnt.

Angesichts deutlich steigender Kosten werde es "womöglich" nie dazu reichen, in die schwarzen Zahlen zu kommen, teilte das vor zehn Jahren gegründete US-Unternehmen in einem Schreiben an die Börsenaufsicht SEC mit. Dabei zählt Uber monatlich inzwischen 91 Millionen Kunden und hat in vielen Regionen weltweit die Taxibranche auf den Kopf gestellt und die Art verändert, wie sich Menschen fortbewegen. Allerdings halten die Zweifel an, ob Uber ein nachhaltiges Geschäftsmodell betreibt.

Bisher verdient Uber an den Vermittlungsgebühren, die fällig werden, wenn ein Fahrer einen neuen Auftrag über die Online-Plattform erhält. Allerdings investiert das Unternehmen auch stark in neue Geschäftsfelder wie autonomes Fahren, die Auslieferung von Essen, Elektro-Fahrräder und -Scooter sowie Frachtangebote. Analysten halten es für unumgänglich, dass der Konzern deutlich wächst, um überhaupt irgendwann einen Gewinn zu schreiben. Im vergangenen Jahr stand ein bereinigter Verlust von rund zwei Milliarden Dollar in der Bilanz. Zudem war die letzte Zeit eher davon geprägt, dass sich Uber aus besonders stark umkämpften Regionen zurückzog. Allerdings deutete sich zuletzt mit dem drei Milliarden Dollar schweren Kauf des Rivalen Careem im Nahen Osten wieder ein Strategieschwenk an. Zu den weiteren Konkurrenten gehören Lyft auf dem Heimatmarkt, der kürzlich an der Wall Street debütierte und dort bisher enttäuscht, sowie Didi in China und Ola in Indien.

Im vergangenen Jahr hatte sich das Wachstum von Uber deutlich abgeschwächt. Der Umsatz stieg um 42 Prozent auf 11,3, Milliarden Dollar. 2017 hatte es noch zu einem Plus von 106 Prozent gereicht. Bisher ist unklar, wie groß der für Anfang Mai anvisierte Börsengang ausfallen wird. Reuters-Informationen zufolge könnte das kalifornische Unternehmen Aktien im Wert von rund zehn Milliarden Dollar verkaufen und damit zwischen 90 und 100 Milliarden Dollar bewertet werden. Damit wäre es das größte Aktienmarktdebüt seit der Neuemission des Amazon-Konkurrenten Alibaba vor fünf Jahren, bei dem der chinesische Konzern 25 Milliarden Dollar einsammelte. Es wird damit gerechnet, dass Uber in Kürze seinen Ausgabepreis bekanntgibt. Bei der jüngsten Finanzierungsrunde war der Fahrdienstvermittler etwa 76 Milliarden Dollar wert.

ZUKUNFTSVISION AUTONOMES FAHREN - GEFAHR FÜR UBER?

Unter dem Firmengründer und langjährigen Chef Travis Kalanick wurde Uber lange von einer Skandalserie gebeutelt, die von sexuellem Missbrauch, über Datenklau bis zu Bestechung und Problemen mit den Behörden reichte. Diese Zeiten sind vorbei, seit 2017 Dara Khosrowshahi die Firmenspitze übernommen hat. Er etablierte eine neue Kultur, hat aber auch noch keine Antwort auf den Zukunftstrend gefunden, der das Geschäftsmodell von Uber gefährden könnte: das autonome Fahren. Während es auf der einen Seite deutlich geringere Kosten bedeuten dürfte, stellt es auch das gesamte Geschäftsmodell von Uber in Frage, da es Fahrer unnötig macht. Zudem ist die Konkurrenz in diesem Feld noch größer als bei Mitfahrdiensten. So steht Uber dort im Wettbewerb mit Firmen wie Tesla und der Alphabet-Tochter Waymo sowie allen traditionellen Autoherstellern. Zumal mit Waymo ein bereits beigelegter Rechtsstreit noch unangenehme Folgen haben könnte: In dem SEC-Schreiben gibt Uber bekannt, dass dem Unternehmen regelmäßige Lizenzzahlungen drohen.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALIBABA GROUP HOLDING -1.39%158.1 verzögerte Kurse.15.34%
ALPHABET -0.43%1086.3 verzögerte Kurse.3.96%
AMAZON.COM -0.03%1869.67 verzögerte Kurse.24.48%
LYFT INC -0.41%60.96 verzögerte Kurse.0.00%
TESLA 0.47%214.92 verzögerte Kurse.-35.42%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu AMAZON.COM
16.06.Statistiker fürchten wegen Digitalisierung Lücken bei BIP-Zahlen
DP
16.06.STUDIE :  Deutsche bekommen deutlich mehr Pakete als andere Nationen
DP
12.06.ProSiebenSat.1 gewinnt Videodienst von Facebook als Kunden
RE
12.06.WDH/ERSTER MEILENSTEIN : ProSiebenSat.1 startet Streaming-Plattform
DP
12.06.Schulze will Gesetz zu Retourenvernichtung noch im Juni vorschlagen
DP
12.06.ProSiebenSat.1 erwartet mehrjährige Anlaufverluste für neuen Videodienst
RE
12.06.PROSIEBENSAT.1 : Streaming-Dienst startet am Dienstag mit ARD und ZDF
AW
12.06.Volkswagen beendet Kooperation mit Roboterwagen-Firma Aurora
DP
11.06.Volkswagen steigt bei Roboterauto-Firma Aurora aus
DP
11.06.Umweltministerium erstellt Regeln zur Vernichtung von Neuware
DP
Mehr News
News auf Englisch zu AMAZON.COM
16.06.India to impose retaliatory tariffs on 28 U.S. goods from Sunday
RE
14.06.Carrefour sees more retail sector consolidation, including in France
RE
14.06.AMAZON STUDIOS : Begins Production on Richard Tanne's Chemical Hearts Starring a..
BU
14.06.AMAZON COM : Does Amazon Really Pay No Taxes? Here's the Complicated Answer
DJ
13.06.GLOBAL MARKETS LIVE : Amazon, Alibaba, Nordea, Renault…
13.06.NKF Orchestrates $33.6 Million Sale of 12 Industrial Road in Milford
AQ
13.06.AMAZON COM : Pompeo to push in India for more U.S. access to local markets
RE
12.06.AMAZON COM : Walmart Shares Zip Past Amazon.com
DJ
12.06.Tech Giants Google, Facebook and Amazon Intensify Antitrust Debate
DJ
12.06.Tech Giants Google, Facebook and Amazon Intensify -2-
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern ($)
Umsatz 2019 275 Mrd.
EBIT 2019 17 620 Mio
Nettoergebnis 2019 13 959 Mio
Liquide Mittel 2019 29 887 Mio
Div. Rendite 2019 -
KGV 2019 66,61
KGV 2020 47,41
Marktkap. / Umsatz 2019 3,12x
Marktkap. / Umsatz 2020 2,56x
Marktkap. 888 Mrd.
Chart AMAZON.COM
Laufzeit : Zeitraum :
Amazon.com : Chartanalyse Amazon.com | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse AMAZON.COM
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 48
Mittleres Kursziel 2 216 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 23%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Jeffrey P. Bezos Chairman, President & Chief Executive Officer
Brian T. Olsavsky Chief Financial Officer & Senior Vice President
Patricia Q. Stonesifer Independent Director
Tom A. Alberg Independent Director
Thomas O. Ryder Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
AMAZON.COM24.48%833 365
WAYFAIR INC75.63%12 970
ETSY INC42.53%7 340
QURATE RETAIL INC-34.27%5 362
MONOTARO CO.,LTD.-2.36%5 222
ZOZO INC-2.18%5 162