Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Amazon.com    AMZN

AMAZON.COM

(AMZN)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Urteil: Fake-Bewertungen rechtswidrig - Burda-Konzern gewinnt Klage

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.11.2019 | 13:00

MÜNCHEN (dpa-AFX) - In einem Urteil mit Signalcharakter hat das Münchner Landgericht gekaufte Fake-Bewertungen im Internet für rechtswidrig erklärt. Das Gericht gab mit der Entscheidung am Donnerstag einer Klage des Urlaubsportals Holidaycheck gegen erfundene Bewertungen statt, die die im südamerikanischen Kleinstaat Belize ansässige Firma Fivestar Marketing an mehrere Hoteliers verkauft hatte.

Fivestar darf künftig keine Bewertungen mehr von Menschen verkaufen, die nicht tatsächlich in dem jeweiligen Hotel oder Ferienhaus übernachtet haben. Das Unternehmen muss dafür Sorge tragen, dass die entsprechenden Fake-Bewertungen gelöscht werden. Fivestar muss außerdem dem zum Medienkonzern Burda gehörenden Urlaubsportal Auskunft geben, von wem die erfundenen Bewertungen stammten. Die Entscheidung erging in Form eines so genannten Versäumnisurteils. Trotz Ladung war kein Vertreter von Fivestar zur Verhandlung erschienen.

Zielgruppe von Fivestar sind Firmen, die ihre Umsätze durch positive Bewertungen aufbessern wollen. "Durch Fivestar erhalten Sie hochwertige Rezensionen Ihrer Produkte, Ihrer Dienstleistungen oder Ihres Shops", wirbt Fivestar auf der eigenen Webseite.

Gekaufte Amazon-Bewertungen sind mit einem Preis ab 19,40 am teuersten, Bewertungen kann die Kundschaft aber auch für Google, Facebook oder Arbeitgeberbewertungsportale kaufen - im Paket billiger. Fivestar warb in der Vergangenheit damit, dass Spitzenbewertungen verkauft werden, hat diesen Hinweis aber mittlerweile gestrichen.

Die Aktivitäten von Fivestar sind auch anderen Online-Konzernen aufgefallen. Der US-Konzern Amazon ist ebenfalls sehr darauf bedacht, Fake-Bewertungen einen Riegel vorzuschieben. In Deutschland habe Amazon ein Dutzend Gerichtsentscheidungen gegen Unternehmen erwirkt, die Bewertungen verkaufen, erklärte ein Sprecher auf Anfrage. "Unter anderem haben wir zwei einstweilige Verfügungen gegen Fivestar Marketing erreicht, von denen eine bereits durch ein rechtskräftiges Urteil bestätigt wurde."

Die Geschäftspraxis von Fivestar unterscheidet sich von anderen Bewertungsfirmen, die bei Fake-Rezensionen im Internet af automatisierte Verfahren setzen. "Nach unseren Schätzungen sind mehr als 90 Prozent der nicht authentischen Bewertungen computergeneriert", sagte der Amazon-Sprecher. "Wir arbeiten mit Prüfteams und automatisierten Systemen, um unechten Rezensionen vorzubeugen, sie aufzuspüren und Maßnahmen gegen die Betreiber dieses Missbrauchs zu ergreifen."

Fivestar nutzt dagegen keine Computerautomaten, sondern heuert freie Mitarbeiter an. Im speziellen Münchner Fall verbietet das Urteil des Landgerichts Fivestar nicht generell, Bewertungen auf Holidaycheck zu verkaufen - verboten sind jedoch Rezensionen von Fivestar-Bewertern, "die das Hotel nie von außen, geschweige denn von innen gesehen haben", wie der Vorsitzende Richter Gawinski formulierte.

Das beklagte Unternehmen hat sich kürzlich umbenannt und die Rechtsform geändert, von Fivestar Marketing UG in Fivestar AG bR, wie der Richter vortrug. Der ehemalige Geschäftsführer ist nun nicht mehr Geschäftsführer, ein neuer ist im Handelsregister nicht eingetragen. Das wird dem Unternehmen aber nicht helfen, den Ansprüchen der siegreichen Holidaycheck zu entgehen. "Das ist wie eine Geschlechtsumwandlung", sagte Richter Gawinski zur Änderung der Rechtsform. "Das bedeutet nicht, dass es die Firma nicht mehr trifft."/cho/DP/jha

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET -0.12%1346.87 verzögerte Kurse.28.89%
AMAZON.COM 0.03%1760.94 verzögerte Kurse.17.20%
FACEBOOK -1.34%194.11 verzögerte Kurse.48.07%
HOLIDAYCHECK GROUP AG -0.38%2.59 verzögerte Kurse.-2.26%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu AMAZON.COM
13.12.AKTIEN IM FOKUS : Apple und Microsoft setzen Rekordjagd fort - Handelsdeal steht
DP
13.12.AUSBLICK 2020/SILICON VALLEY IM TECH : Konzerne von allen Seiten unter Druck
DP
13.12.AMAZON : Aufstieg in die Champions-League
MA
13.12.ARD-VORSITZENDER WILHELM : neue Initiative für EU-Internetplattform
DP
13.12.Müller-Westernhagen als Co-Kommentator bei BVB-RB-Spiel
DP
12.12.Champions League nach Sky-Aus fast nur Netz - Finals im ZDF
DP
12.12.ZDF :  Champions-League-Endspiele sicher, Zusammenfassungen nicht
DP
12.12.POKER UM TV-RECHTE :  Sky ist raus - ZDF zeigt Endspiele 2022 bis 2024
DP
12.12.KREISE : ZDF überträgt Champions-League-Endspiele von 2022 bis 2024
DP
12.12.SKY VERLIERT TV-RECHTE AN CHAMPIONS : DAZN überträgt
RE
Mehr News
News auf Englisch zu AMAZON.COM
14.12.AMAZON.COM, CHEVRON, LULULEMON : Stocks That Defined the Week -- WSJ
DJ
14.12.The Moneymen Who Enabled Adam Neumann -- WSJ -2-
DJ
14.12.The Money Men Who Enabled Adam Neumann and the WeWork Debacle
DJ
13.12.AMAZON.COM, CHEVRON, LULULEMON : Stocks That Defined the Week
DJ
13.12.Delivery Hero leaps on $4 billion food app deal to buy South Korea's Woowa
RE
13.12.Oracle misses revenue estimates; no new co-CEO plans
RE
13.12.AMAZON STUDIOS : Orders Fourth Season of the Award-Winning Comedy The Marvelous ..
BU
12.12.Amazon.com to open distribution center in Northeastern Brazil in 2020
RE
12.12.Factbox - British retailers report mixed bag in holiday trading
RE
12.12.SIZE, COLOR AND SMELL : Livestreaming rings up big sales in China
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (USD)
Umsatz 2019 279 Mrd.
EBIT 2019 13 387 Mio
Nettoergebnis 2019 10 350 Mio
Liquide Mittel 2019 33 649 Mio
Div. Rendite 2019 -
KGV 2019 85,5x
KGV 2020 65,0x
Marktkap. / Umsatz2019 3,01x
Marktkap. / Umsatz2020 2,47x
Marktkap. 873 Mrd.
Chart AMAZON.COM
Dauer : Zeitraum :
Amazon.com : Chartanalyse Amazon.com | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse AMAZON.COM
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 50
Mittleres Kursziel 2 163,87  $
Letzter Schlusskurs 1 760,94  $
Abstand / Höchstes Kursziel 44,8%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 22,9%
Abstand / Niedrigsten Ziel 3,69%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Jeffrey P. Bezos Chairman, President & Chief Executive Officer
Brian T. Olsavsky Chief Financial Officer & Senior Vice President
Patricia Q. Stonesifer Independent Director
Thomas O. Ryder Independent Director
Jonathan Jake Rubinstein Lead Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
AMAZON.COM17.20%873 069
B2W COMPANHIA DIGITAL54.24%8 424
WAYFAIR INC.-0.17%8 375
MONOTARO CO., LTD.7.34%6 421
ZOZO, INC.6.33%5 873
ETSY, INC.-11.10%5 011