Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Ams    AMS   AT0000A18XM4

AMS

(AMS)
  Report  
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 21.08. 17:30:18
40.88 CHF   +2.28%
21.08.AMS kann im Übernahmepoker um Osram mitmachen
AW
21.08.Osram macht Weg frei für AMS-Angebot
DP
21.08.EANS ADHOC : ams AG
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalysten Empfehlungen zu

Rekordverdächtig kurze Bieterschlacht - Osram wehrt Bewerber ab

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
16.07.2019 | 14:42

(durchgehend neu gefasst)

MÜNCHEN/BONN (dpa-AFX) - Der zum Verkauf stehende Beleuchtungshersteller Osram hat einen unwillkommenen Bewerber aus Österreich innerhalb kürzester Zeit abgewehrt. Nach der ausgebliebenen Bieterschlacht wollen nun die zwei US-Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle die Übernahme des über 110 Jahre alten Münchner Unternehmens nach Plan weiter verfolgen. Die Angebotsunterlagen seien bereits bei der Bafin eingereicht worden, sagte am Dienstag ein Sprecher der zwei Geldhäuser, die Osram kaufen und von der Börse nehmen wollen.

Die Investoren wollen 35 Euro je Aktie bieten, was einem Gesamtpreis von knapp 3,4 Milliarden Euro entspricht. In der Nacht hatte der österreichische Chip- und Sensorhersteller AMS nach nur wenigen Stunden den Versuch aufgegeben, Bain Capital und Carlyle mit einem um 300 Millionen Euro höheren Angebot zu übertrumpfen.

Osram steckt in Schwierigkeiten und erwartet in diesem Geschäftsjahr einen Umsatzrückgang von bis zu 14 Prozent, ausgelöst durch den Rückgang der weltweiten Verkaufszahlen von Autos und Smartphones - die Münchner sind Zulieferer beider Branchen.

Die Finanzaufsicht Bafin ließ sich nicht entlocken, wann die Behörde die Prüfung des US-Angebots für Osram abzuschließen gedenkt. Die Finanzaufsicht äußere sich generell nicht dazu, ob konkrete Angebotsunterlagen schon vorlägen, erklärte eine Bafin-Sprecherin in Bonn auf Anfrage.

Das Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz schreibt vor, dass ein potenzieller Käufer spätestens vier Wochen nach der verbindlichen Absichtserklärung seine Angebotsunterlagen zur Prüfung einreicht. Anschließend soll die Bafin laut Vorschrift innerhalb von zehn Werktagen entscheiden.

Warum AMS den Übernahmeversuch in rekordverdächtig kurzer Zeit wieder aufgegeben hat, war unklar. Anders als Bain Capital und Carlyle ist AMS kein Finanzinvestor, sondern ein Industrieunternehmen aus der Halbleiterbranche, ein Hauptprodukt sind 3D-Sensoren für Smartphones. Eine AMS-Sprecherin erklärte auf Anfrage lediglich, dass keine weiteren Erklärungen abgegeben würden.

Der Osram-Vorstand hatte aber keinen Zweifel daran gelassen, dass den Münchnern die "Interessensbekundung" des in Premstätten in der Steiermark ansässigen Unternehmens unwillkommen war.

Laut AMS gab es "keine ausreichende Basis" für weitere Gespräche mit Osram. Eine nähere Erklärung zu den Hintergründen des Rückziehers gab eine AMS-Sprecherin nicht ab. Tatsächliche Gespräche der Vorstände hatte es dem Vernehmen nach auch nicht gegeben, lediglich Schriftverkehr - Osram hatte sich bereit erklärt, AMS Einblick in die Bücher zu gewähren.

Sowohl der Vorstand als auch der Aufsichtsrat von Osram befürworten das US-Angebot. Osram-Chef Berlien und Kollegen hatten keinen Hehl aus ihren Zweifeln gemacht, dass AMS das notwendige Geld überhaupt zusammenbringen könnte. AMS ist mit einem Umsatz von 1,4 Milliarden Euro im Jahr 2018 wesentlich kleiner als Osram, wollte sich für die Finanzierung aber 4,2 Milliarden Euro leihen.

Nach offiziellen Geschäftszahlen hatte AMS Ende des ersten Quartals bereits langfristige Schulden in Höhe von etwa 1,8 Milliarden Euro. In München wurde deshalb sogar gerätselt, ob das steirische Konkurrenzangebot überhaupt ernst gemeint war. AMS hat selbst mit Problemen zu kämpfen: Seit dem Frühjahr 2018 haben die in der Schweiz notierten Aktien des Sensorherstellers fast zwei Drittel ihres Werts verloren.

Im Umfeld von Bain Capital und Carlyle wird damit gerechnet, dass die Bafin die Prüfung der Angebotsunterlagen des US-Konsortiums in den kommenden Tagen abschließt. Dies ist die rechtliche Voraussetzung dafür, dass Bain Capital und Carlyle ihr Angebot an die Osram-Aktionäre veröffentlichen dürfen. Diese hätten dann bis Anfang September Zeit, um das Angebot anzunehmen oder abzulehnen.

Wie andere Finanzinvestoren auch kaufen Bain Capital und Carlyle Unternehmen mit dem Ziel, deren Wert zu steigern, um sie einige Jahre später wieder gewinnbringend verkaufen zu können. Die zwei US-Firmen haben sich jedoch bereit erklärt, Osram-Standorte und Arbeitsplätze zu erhalten. Daher hat auch die IG Metall keine grundsätzlichen Einwände gegen den Übernahmeplan geäußert./cho/DP/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALTEN 3.64%111 Realtime Kurse.47.32%
AMS 2.28%40.88 verzögerte Kurse.69.65%
OSRAM LICHT 3.13%36.25 verzögerte Kurse.-7.30%
THE CARLYLE GROUP LP 2.39%22.7 verzögerte Kurse.40.76%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu AMS
21.08.AMS kann im Übernahmepoker um Osram mitmachen
AW
21.08.Osram macht Weg frei für AMS-Angebot
DP
21.08.EANS ADHOC : ams AG
DP
21.08.EANS ADHOC : Opal BidCo GmbH
DP
20.08.KREISE : Finanzinvestoren erwägen höheres Osram-Gebot - Bietergefecht?
DP
19.08.Bain und Carlyle erwägen laut Agenturbericht höheres Gebot für Osram
AW
19.08.AMS : Deutsche Gewerkschaft IG Metall lehnt Osram-Übernahme durch AMS ab
AW
14.08.AMS : sees Business Combination Agreement (BCA) negotiations with OSRAM moving a..
PU
14.08.Osram und AMS äußern sich optimistisch über Übernahmegespräche
DP
14.08.AMS mach gute Fortschritte in den Verhandlungen mit Osram
AW
Mehr News
News auf Englisch zu AMS
21.08.AMS : to launch takeover offer at €38.50 per OSRAM share following waiver of sta..
PU
19.08.Germany's IG Metall union rejects AMS takeover offer for Osram
RE
16.08.EUROPA : German stimulus hopes pull European shares from six-month lows
RE
14.08.Osram and AMS say takeover talks are constructive
RE
14.08.Where's the fit? Sensor specialist AMS eyes lighting group Osram
RE
14.08.Osram and AMS say takeover talks are constructive
RE
13.08.Austria's AMS says looking forward to discussions with Osram
RE
12.08.AMS sparks bidding war for Osram, shines spotlight on auto business
RE
12.08.AMS sparks bidding war for Osram, shines spotlight on auto business
RE
12.08.EUROPA : European shares fall as growth worries grip
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 1 822 Mio
EBIT 2019 246 Mio
Nettoergebnis 2019 225 Mio
Schulden 2019 1 045 Mio
Div. Rendite 2019 0,06%
KGV 2019 15,3x
KGV 2020 11,0x
Marktkap. / Umsatz2019 2,42x
Marktkap. / Umsatz2020 1,99x
Marktkap. 3 357 Mio
Chart AMS
Dauer : Zeitraum :
ams : Chartanalyse ams | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse AMS
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 15
Mittleres Kursziel 51,94  €
Letzter Schlusskurs 40,88  €
Abstand / Höchstes Kursziel 90,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 27,1%
Abstand / Niedrigsten Ziel -6,48%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Alexander Friedrich Everke Chief Executive Officer
Hans Jörg Kaltenbrunner Chairman-Supervisory Board
Thomas Stockmeier Chief Operating Officer
Michael Wachsler-Markowitsch Chief Financial Officer
Guido Klestil Honorary Chairman
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
AMS69.65%3 350
TAIWAN SEMICONDUCTOR MFG. CO. LTD.--.--%210 376
INTEL CORPORATION0.64%208 628
TEXAS INSTRUMENTS31.85%116 058
BROADCOM INC10.26%111 608
NVIDIA CORPORATION25.75%102 233