Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Apple    AAPL

APPLE

(AAPL)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Trump will sich Digitalsteuer in Frankreich nicht gefallen lassen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.07.2019 | 07:55
U.S. President Trump welcomes Qatar’s Emir Sheikh Tamim bin Hamad Al-Thani at the White House in Washington

Washington (Reuters) - US-Präsident Donald Trump will verhindern, dass große US-Konzerne wie Apple, Facebook und Google künftig in Frankreich gesondert Steuern zahlen müssen.

Trump habe eine Prüfung des französischen Vorhabens einer Digitalsteuer für Technologie-Konzerne angeordnet, teilte der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer am Mittwoch mit. Die USA seien sehr besorgt, dass das Vorhaben, das wohl am Donnerstag im Senat in Paris verabschiedet werden solle, unfairer Weise amerikanische Firmen zum Ziel habe. Schließlich seien US-Unternehmen oft Weltmarktführer.

Zuvor hatte ein Insider gesagt, die US-Untersuchungen könnten dazu führen, dass die USA neue Zölle oder andere Handelsbeschränkungen verhängten. Lighthizer würde demnach bis zu einem Jahr Zeit bekommen, um zu klären, ob eine französische Digitalsteuer den US-Firmen schaden und eine unfaire Handelspraxis darstellen würde. Ähnliche Untersuchungen hatten die USA schon zu den Themen chinesische Handelspraktiken und EU-Subventionen für große Verkehrsflugzeuge durchgeführt.

Der französische Finanzminister Bruno Le Maire hatte im März erklärt, eine dreiprozentige Steuer auf den in Frankreich erwirtschafteten Umsatz großer Internetfirmen könne dem Staat 500 Millionen Euro pro Jahr einbringen. Eine solche Steuer würde auf etwa 30 Firmen zielen, die zu einem Großteil in den USA, aber auch in China, Deutschland, Spanien und Großbritannien ansässig seien. Sie würde Konzerne mit einem Mindestumsatz von 750 Millionen Euro im Jahr treffen. Darunter dürften auch Google, Apple, Facebook und Amazon fallen.

Trumps Anordnung wurde parteiübergreifend im US-Senat begrüßt. Der Vorsitzende des dortigen Finanzkomitees, der Republikaner Chuck Grassley, und der ranghöchste Demokrat in dem Gremium, Ron Wyden, teilten gemeinsam mit, die Digitalsteuer, die Frankreich und andere EU-Länder planten, sei klarer Protektionismus. Sie würde US-Arbeitsplätze vernichten und US-Arbeitnehmern schaden.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET 0.26%1153.46 verzögerte Kurse.9.61%
AMAZON.COM -0.55%2009.9 verzögerte Kurse.33.89%
APPLE -0.35%204.5 verzögerte Kurse.30.09%
FACEBOOK -0.03%203.84 verzögerte Kurse.55.55%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu APPLE
15.07.DPA-AFX ÜBERBLICK : KONJUNKTUR vom 15.07.2019 - 17.00 Uhr
DP
15.07.Spannungen um Frankreichs Digitalsteuer beschäftigen Finanzminister
DP
15.07.Französische Digitalsteuer könnte G7-Treffen belasten
RE
12.07.VW und Ford beginnen Allianz bei Elektro- und Roboterautos
DP
11.07.Französischer Senat stimmt nationaler Digitalsteuer zu
DP
11.07.Trump will sich Digitalsteuer in Frankreich nicht gefallen lassen
RE
11.07.Apple-Quartalszahlen im Fokus – damit müssen Aktionäre jetzt rechnen
MA
11.07.Altmaier hält Zollabkommen mit USA bis Ende des Jahres für möglich
DP
11.07.US-Regierung startet Untersuchung zu Digitalsteuer in Frankreich
DP
09.07.Aktien Schweiz Schluss: Konjunktursorgen belasten - Nur Novartis gegen den Tr..
AW
Mehr News
News auf Englisch zu APPLE
00:21U.S. lawmakers take jabs at Amazon, Big Tech in antitrust hearing
RE
00:09U.S. lawmakers take jabs at Amazon, Big Tech in antitrust hearing
RE
16.07.Five things to look for in Netflix's second-quarter report
RE
16.07.Congress Puts Big Tech in Crosshairs
DJ
16.07.APPLE : offers a look at new emoji coming to iPhone this fall
PU
16.07.APPLE : Increases Investment in Podcasts, Sources Say -Bloomberg
DJ
16.07.Goldman Sachs profit beats estimates, boosted by strong equities trading
RE
16.07.Goldman Sachs profit beats estimates, boosted by strong equities trading
RE
16.07.Softbank's Arm Holdings eases upfront license costs
RE
16.07.Samsung, SK Hynix ask Korean firm to boost chemicals supply amid Japanese cur..
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (USD)
Umsatz 2019 257 Mrd.
EBIT 2019 62 398 Mio
Nettoergebnis 2019 53 343 Mio
Liquide Mittel 2019 102 Mrd.
Div. Rendite 2019 1,46%
KGV 2019 17,9x
KGV 2020 16,2x
Marktkap. / Umsatz2019 3,28x
Marktkap. / Umsatz2020 3,20x
Marktkap. 944 Mrd.
Chart APPLE
Dauer : Zeitraum :
Apple : Chartanalyse Apple | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse APPLE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 44
Mittleres Kursziel 210,31  $
Letzter Schlusskurs 204,50  $
Abstand / Höchstes Kursziel 22,2%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,84%
Abstand / Niedrigsten Ziel -26,7%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Timothy Donald Cook Chief Executive Officer & Director
Arthur D. Levinson Chairman
Jeffrey E. Williams Chief Operating Officer
Luca Maestri Chief Financial Officer & Senior Vice President
Kevin M. Lynch Vice President-Technology
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
APPLE30.09%928 267
SAMSUNG ELECTRONICS CO LTD--.--%261 859
XIAOMI CORP--.--%29 044
WINGTECH TECHNOLOGY CO LTD67.96%3 265
FITBIT INC-10.46%1 117
MERRY ELECTRONICS CO LTD--.--%1 099