Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Audi AG    NSU   DE0006757008

AUDI AG (NSU)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalysten Empfehlungen zu

Audi : Betriebsrat erwartet realistische Folgenabschätzung und zeitnahe Lösungen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
12.07.2018 | 17:49

Die Umstellung auf den neuen Prüfzyklus WLTP wirkt sich auch auf die Produktion am Audi-Standort Neckarsulm aus. Betriebsrat Jürgen Mews informierte die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über eine daraus resultierende Verlängerung der produktionsfreien Zeit. Diese beginnt in der Audi A4- und A5-Montage nun bereits eine Woche früher als üblich, ab dem 30. Juli. Zusätzlich dauert der Betriebsurlaub zwei Tage länger, bis zum 28. August. In den Montagen des Audi A6, A7 und A8 beginnt die produktionsfreie Zeit am 3. August und läuft bis einschließlich 28. August. Im Bereich der R8-Montage produziert das Unternehmen vom 3. August bis zum 31. August nicht.

Betriebsrat und Unternehmensleitung haben für das gesamte zweite Halbjahr vereinbart, dass WLTP-bedingte produktionsfreie Tage an beiden deutschen Audi-Standorten zu fünfzig Prozent über die Arbeitszeitkonten der Mitarbeiter und zu fünfzig Prozent durch Zeitgutschriften getragen werden. 'So ist sichergestellt, dass die Belegschaft nicht die Zeche zahlen muss', kommentierte Mews die Vereinbarung.

Auch Rolf Klotz, Vorsitzender des Betriebsrats, lobte im Beisein der rund 3.300 Beschäftigten die getroffene Regelung. Darüber hinaus stellte er die derzeitigen Sorgen des Betriebsrates dar: 'Wir haben bisher alle Anläufe qualitativ und termingerecht ins Ziel gefahren. Es trifft uns furchtbar hart, dass wir jetzt durch fehlende Zulassungen ausgebremst werden. Und wir fragen uns natürlich, welche Auswirkungen das konkret haben wird.' Denn selbst wenn die vom Unternehmen prognostizierten Zahlen positiv waren, sei die reale Auslastungssituation doch dahinter zurückgeblieben. In diesem Zusammenhang stellte Klotz auch klar: 'Wir erwarten vom Unternehmen, dass unsere Mannschaft künftig frühzeitig und umfassend informiert wird. Außerdem halten wir an unserer Forderung nach einem Q-Modell für Neckarsulm fest, damit wir dieses Werk endlich auslasten.'

Bei der ersten Rede in seiner neuen Funktion als kommissarischer Vorstandsvorsitzender der AUDI AG rief Bram Schot die Mitarbeiter zum Aufbruch auf: 'Lasst uns im Schulterschluss schneller, effizienter und transparenter werden.' Die kommende Zeit werde besonders herausfordernd und der Mannschaft viel abverlangen. Doch Schot zeigte sich überzeugt: 'Wir sind ein einzigartiges Team und es lohnt sich, alles zu geben.' Die laufende Produktoffensive biete zudem die beste Chance, Vertrauen in die Marke, das Unternehmen und die Führung zurück zu gewinnen.

Audi AG veröffentlichte diesen Inhalt am 12 Juli 2018 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen.
Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet am 12 Juli 2018 15:48:04 UTC.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu AUDI AG
18.01.MINISTERIUM : Ideen zu Klimamaßnahmen im Verkehr nicht abgestimmt
DP
18.01.AUDI : Warnstreik in ungarischem Audi-Werk
RE
18.01.AUDI : Bayern reicht zweite Schadenersatzklage gegen Volkswagen ein
RE
18.01.Bayern will Schadenersatz von VW für rund 1000 manipulierte Diesel
DP
18.01.Ehemaliger Audi-Vorstand und weitere Manager in den USA angeklagt
AW
18.01.WDH/Regierungskommission spricht über Tempolimit - keine Festlegung
DP
18.01.WDH/US-Justiz klagt vier ehemalige Audi-Manager im Abgas-Skandal an
DP
17.01.US-Justiz verklagt vier ehemalige Audi-Mitarbeiter im Abgas-Skandal
DP
17.01.WDH/Bundestags-Opposition kritisiert geplante Regelungen zum Diesel-Fahrverbo..
DP
17.01.DAT-REPORT : Vorbehalte gegenüber Elektroautos noch groß
DP
Mehr News
News auf Englisch zu AUDI AG
18.01.AUDI : U.S. grand jury indicts four Audi managers in VW emissions probe
RE
18.01.AUDI : U.S. grand jury indicts four Audi managers in VW emissions probe
RE
18.01.AUDI : Four Audi Officials Indicted Over Emissions-Cheating Allegations -- Detro..
DJ
17.01.AUDI : Hungary workers to hold warning strike on Friday
RE
16.01.London taxi maker names former Audi executive as new CEO
RE
15.01.Detroit Auto Show Highlights Big SUVs, High-Performance Vehicles
DJ
14.01.VW CEO says hopes U.S. investments help avoid tariffs against EU
RE
11.01.Volkswagen delivered 10.8 million vehicles in 2018, eyes world No.1 spot
RE
08.01.Mercedes claims luxury car crown as analysts eye challenger Tesla
RE
08.01.Audi Taps BMW Veteran as New Sales and Marketing Chief
DJ
Mehr News auf Englisch
Chart AUDI AG
Laufzeit : Zeitraum :
Audi AG : Chartanalyse Audi AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse AUDI AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Unternehmensführung
NameTitel
Abraham Schot Chief Executive Officer, Head-Marketing & Sales
Herbert Diess Chairman-Supervisory Board
Alexander Seitz Head-Finance & Information Technology
Berthold Huber Vice Chairman-Supervisory Board
Helmut Aurenz Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
AUDI AG0.51%0
SAIC MOTOR CORPORATION-4.80%43 776
MARUTI SUZUKI INDIA-1.44%31 218
FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES16.31%25 966
BYD COMPANY LIMITED--.--%17 665
GUANGZHOU AUTOMOBILE GROUP CO LTD8.79%14 073