Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Barry Callebaut    BARN   CH0009002962

BARRY CALLEBAUT

(BARN)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalysten Empfehlungen zu

Schokoladenproduzent Barry Callebaut verliert an Schwung

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
23.01.2019 | 10:13

Zürich (awp) - Nach dem vergangenen Rekordjahr hat Barry Callebaut einen verhaltenen Start ins neue Geschäftsjahr 2018/19 hingelegt. Der grösste Schokoladenkonzern der Welt konnte die Verkaufsmenge im ersten Quartal (September bis November) um 1,7 Prozent auf 541'109 Tonnen steigern.

Das ist das schwächste Quartalswachstum seit zwei Jahren. Dennoch übertraf der Konzern mit Sitz in Zürich den globalen Schokoladenmarkt, der im selben Zeitraum gemäss den Zahlen des Branchendienstes Nielsen lediglich um 1,4 Prozent zulegte.

Und dabei war die Vergleichsbasis hoch. Vor einem Jahr hatte Barry Callebaut ein starkes Volumenwachstum von 8 Prozent erzielt, im gesamten letzten Geschäftsjahr waren es über 6 Prozent. Angesichts der sehr starken Vorjahresbasis sei der Start in das neue Geschäftsjahr solide, erklärte Konzernchef Antoine de Saint-Affrique in der Mitteilung.

Erwartungen verfehlt

Insgesamt nahm der Konzernumsatz leicht um ein halbes Prozent auf 1,881 Milliarden Franken zu. Hier spielen Wechselkurseffekte eine Rolle. In Lokalwährungen wäre der Umsatz um 3,7 Prozent gestiegen und damit mehr als die Verkaufsmenge. Barry Callebaut konnte mehr höherpreisige Produkte absetzen. Gewinnzahlen werden an den ungeraden Quartalen nicht bekannt gegeben.

Mit den Zahlen hat Barry Callebaut die Erwartungen der Finanzgemeinde klar verfehlt. Analysten hatten zwar mit einem verhaltenen Start ins neue Geschäftsjahr gerechnet, aber im Schnitt ein grösseres Verkaufsvolumen und mehr Umsatz prognostiziert.

An der Schweizer Börse knickte die Aktie zum Handelsstart um gut 2 Prozent ein. Danach erholte sich der Kurs und lag um 9.50 Uhr noch um 0,3 Prozent unter dem Vortagesniveau. Der Gesamtmarkt SPI notierte derweil um 0,1 Prozent tiefer.

Stagnation in Europa

In Europa, Afrika und dem Mittleren Osten stagnierten die Verkäufe, wobei auch hier die Vergleichsbasis hoch war. Man habe sich verstärkt auf profitablere Volumen bei den Industriekunden konzentriert. Zudem wurde die Produktesparte Getränke zugunsten profitablerer Aktivitäten verkleinert. Damit blieb Barry Callebaut unter dem Schokoladenmarkt in Europa, der laut Nielsen um 0,4 Prozent wuchs.

Der Umsatz in Europa gab um 3,7 Prozent auf 803,7 Millionen Franken nach. In Lokalwährungen wäre der Umsatz stagniert, genauso wie das Verkaufsvolumen.

Im verhältnismässig kleinen Asien-Geschäft nahm die verkaufte Menge um 3,8 Prozent zu. Auch im Raum Asien-Pazifik blieb Barry Callebaut deutlich schwächer als der dortige Schokoladenmarkt (+8,7 Prozent).

Dagegen gelang in Nord- und Südamerika ein starker Start ins Jahr mit einem Wachstum der Verkaufsmenge um 8 Prozent, womit sich Barry Callebaut markant besser entwickelte das der Gesamtmarkt (+1,2 Prozent). Wachstumstreiber war das Geschäft in Südamerika.

Beschleunigung erwartet

Allerdings wird der Schwung in den nächsten Monaten zunehmen. "Wir gehen davon aus, dass sich die Entwicklung der Verkaufsmenge in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahrs beschleunigen wird", erklärte Saint-Affrique. Denn es kämen zusätzliche Volumen durch neue Auslagerungsverträge in allen Regionen und kürzlich lancierte Innovationen hinzu.

So hat Barry Callebaut Anfang Dezember einen Liefervertrag mit der britischen Burton's über mehr als 12'000 Tonnen Schokolade und Compound-Schokolade pro Jahr abgeschlossen. Zudem übernahm Barry Produktionskapazitäten in Grossbritannien. Ein weiterer Auslagerungsvertrag wurde in Indonesien abgeschlossen, wo der Konzern 7'000 Tonnen an das Unternehmen Garudafood liefert. Und in Russland übernahm Barry Callebaut die Firma Inforum, die Schokolade, Glasuren und Füllungen herstellt.

Man sei zuversichtlich, die Mittelfristziele zu erreichen, die ein jährliches Verkaufsmengenwachstum von 4 bis 6 Prozent sowie eine über diesem Wachstum liegende Betriebsgewinnsteigerung (EBIT) in Lokalwährungen vorsehen, erklärte der Konzernchef. Diese Ziele, die Ende Geschäftsjahr ausgelaufen wären, hat Barry Callebaut ausserdem bis 2021/22 verlängert. Analysten hatten dies erwartet.

jb/uh

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu BARRY CALLEBAUT
18.04.Barry Callebaut plant in Serbien den Bau einer Schokoladenfabrik
AW
11.04.Barry Callebaut wächst mit Gourmet- und Spezialitätenprodukten
AW
11.04.Barry-Callebaut-Aktien im Aufwind nach Halbjahresresultaten
AW
11.04.Barry Callebaut steigert Volumen und Gewinn im Halbjahr deutlich
AW
11.04.Barry Callebaut steigert Volumen und Gewinn deutlich im Halbjahr
AW
08.04.BARRY CALLEBAUT AG : Veröffentlichung des Halbjahresergebnisses
29.03.Barry Callebaut baut Kakao-Verarbeitungskapazitäten in der Elfenbeinküste aus
AW
20.03.Schweizer Nahrungsmittelhersteller bereit für den Brexit
AW
08.03.Barry Callebaut eröffnet neuen Standort in China
AW
13.02.Barry Callebaut platziert Schuldscheindarlehen über 600 Millionen Euro
AW
Mehr News
News auf Englisch zu BARRY CALLEBAUT
16.04.BARRY CALLEBAUT : European Cocoa Grindings in 1Q Rise to Highest Since at Least ..
DJ
08.04.BARRY CALLEBAUT AG : half-yearly earnings release
24.01.EUROPA : Downbeat Draghi curbs gains on European shares as tech shines
RE
07.01.BARRY CALLEBAUT : Ex-Dividende Tag für Schlussdividende
FA
2018BARRY CALLEBAUT : appoints Isabelle Esser Chief Human Resources Officer
PU
2018BARRY CALLEBAUT : Annual General Meeting 2018 of Barry Callebaut AG
PU
2018BARRY CALLEBAUT : successfully closes transaction with Burton's Biscuit Company ..
PU
2018BARRY CALLEBAUT : publishes Forever Chocolate Progress Report 2017/18
PU
2018Barry Callebaut, Dutch partners launch sustainable mass-market chocolate
RE
2018BARRY CALLEBAUT : Strategic partnership between Tony's Chocolonely, Albert Heijn..
PU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (CHF)
Umsatz 2019 7 226 Mio
EBIT 2019 594 Mio
Nettoergebnis 2019 395 Mio
Schulden 2019 1 007 Mio
Div. Rendite 2019 1,44%
KGV 2019 25,65
KGV 2020 23,68
Marktkap. / Umsatz 2019 1,54x
Marktkap. / Umsatz 2020 1,45x
Marktkap. 10 105 Mio
Chart BARRY CALLEBAUT
Laufzeit : Zeitraum :
Barry Callebaut : Chartanalyse Barry Callebaut | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse BARRY CALLEBAUT
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 9
Mittleres Kursziel 1 878  CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,0%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Antoine Bernard de Saint-Affrique Chief Executive Officer
Patrick de Maeseneire Chairman
Dirk Poelman Chief Operations Officer
Remco J. Steenbergen Chief Financial Officer
Steven Vandamme Chief Information Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
BARRY CALLEBAUT20.25%9 959
LINDT & SPRUENGLI6.96%17 735
MORINAGA & CO., LTD.-2.60%2 174
KOTOBUKI SPIRITS CO LTD15.10%1 314
CLOETTA AB0.74%743
HOTEL CHOCOLAT GROUP PLC33.96%521