Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  BASF SE    BAS   DE000BASF111

BASF SE

(BAS)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

BASF : Verlust bei BASF im zweiten Quartal weiter möglich

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
18.06.2020 | 12:49
Flags of the German chemical company BASF are pictured in Monheim

BASF-Chef Martin Brudermüller schließt wegen der Corona-Krise unverändert einen Verlust im zweiten Quartal nicht aus.

Der Chemiekonzern werde den Einfluss der Pandemie im laufenden Jahresviertel stark zu spüren bekommen, sagte Brudermüller auf der Online-Hauptversammlung von BASF am Donnerstag. "Wir erwarten bestenfalls ein operatives Ergebnis von einem niedrigen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag. Es kann auch null sein oder negativ", bekräftigte er frühere Schätzungen. Eine konkrete Prognose für 2020 gibt Brudermüller nach wie vor nicht, nachdem er im April die Ziele wegen der Pandemie zurückgezogen hatte. "Wir wissen nicht, ob und wann sich die Märkte wieder normalisieren. Und wie sie sich künftig entwickeln."

Auch mit einer starken Nachfrage aus anderen Segmenten könne der Rückgang in der Automobilindustrie, der wichtigsten Kundengruppe von BASF, nicht ausgeglichen werden. Im Verlauf des Jahres gehe BASF zwar von einer Verbesserung aus, nicht aber von einer vollständigen Erholung. Die Chemiebranche und mit ihr auch Branchenprimus BASF gilt als wichtiger Konjunkturindikator, da ihre Produkte praktisch in allen großen Industriezweigen benötigt werden. Die Aktionäre des Ludwigshafener Unternehmens sollen trotz der Krise für das abgelaufene Geschäftsjahr unverändert eine Ausschüttung von 3,30 Euro je Aktie erhalten. Zwar sei eine Kürzung der Dividende diskutiert worden, sagte Brudermüller. "Aufgrund unserer soliden Finanzkraft und Bilanz haben wir uns aber entschlossen, diese auszuzahlen."

Die Corona-Pandemie hinterlässt nicht nur tiefe Spuren in der Bilanz des Chemieriesen, sondern auch in dessen Aktienkurs. Seit Jahresbeginn haben die Papiere mehr als 20 Prozent an Wert verloren, an der Börse ist das Unternehmen noch rund 49 Milliarden Euro wert. Das könnte BASF womöglich zum Spielball aktivistischer Investoren machen oder gar zum Übernahmeziel, räumte Brudermüller ein: "Das Risiko, dass BASF bei der aktuellen Marktkapitalisierung das Ziel einer Übernahme oder von aktivistischen Investoren angegriffen werden könnte, ist nicht auszuschließen." Der Vorstand beobachte solche Entwicklungen aber genau und bereite sich darauf vor. Eine "erfolgreiche und transparente Unternehmensstrategie" die auch zu einer Verbesserung des Aktienkurses führe, gehört nach Brudermüllers Einschätzung dabei zu den "wirkungsvollsten Instrumenten gegen eine ungewollte Einflussnahme."

Große Zukäufe im mehreren Milliarden-Euro-Bereich plant er selbst nicht. "Mit unserer Unternehmensstrategie legen wir klar den Fokus auf organisches Wachstum." Denkbar seien aber kleine und mittlere Zukäufe ebenso wie Verkäufe.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle News zu BASF SE
13:37Bernstein hebt Ziel für BASF auf 53 Euro - 'Market-Perform'
DP
13:35Bernstein hebt Ziel für Evonik auf 32 Euro - 'Outperform'
DP
09:07Bayer besorgt sich nach Glyphosat-Einigung Milliarden am Anleihemarkt
DP
01.07.USA warnen Firmen wegen Menschenrechtslage vor Geschäften in Xinjiang
DP
30.06.Deutsche Bank belässt BASF auf 'Buy' - Ziel 65 Euro
DP
29.06.Große Unterschiede bei Kurzarbeit - Tourismusregionen stark betroffen
DP
29.06.Viel Kurzarbeit an Autostandorten und in Tourismusregionen
DP
25.06.Kepler Cheuvreux hebt Ziel für BASF auf 51 Euro - 'Hold'
DP
25.06.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 25.06.2020 - 15.15 Uhr
DP
25.06.Dic zieht Kaufantrag für BASF-Pigmentgeschäft zurück - BASF glaubt weiter dar..
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BASF SE
13:37BASF SE : Bernstein reiterates its Neutral rating
MD
01.07.NEW APPLICATION FOR TRINAMIX NEAR-IN : Plastic Sorting Made Easy
AQ
30.06.BASF : Engineering plastic with optimized sliding friction properties; Polyether..
AQ
30.06.BASF SE : Deutsche Bank remains its Buy rating
MD
25.06.BASF SE : Kepler Cheuvreux remains Neutral
MD
25.06.BASF SE : UBS sticks Neutral
MD
24.06.Correction to Article on Germany's Reluctance to Take Sides in U.S.-China Dis..
DJ
22.06.BASF SE : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
19.06.BASF : in Japan 2019
PU
19.06.BASF SE : Ex-Dividende Tag für Schlussdividende
FA
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 56 118 Mio 63 300 Mio 59 742 Mio
Nettoergebnis 2020 1 751 Mio 1 975 Mio 1 864 Mio
Nettoverschuldung 2020 15 166 Mio 17 106 Mio 16 145 Mio
KGV 2020 25,2x
Dividendenrendite 2020 6,28%
Marktkapitalisierung 45 304 Mio 51 024 Mio 48 229 Mio
Marktkap. / Umsatz 2019
Marktkap. / Umsatz 2020 1,08x
Mitarbeiterzahl 118 276
Streubesitz 100%
Chart BASF SE
Dauer : Zeitraum :
BASF SE : Chartanalyse BASF SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse BASF SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 26
Mittleres Kursziel 51,53 €
Letzter Schlusskurs 49,33 €
Abstand / Höchstes Kursziel 33,8%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 4,46%
Abstand / Niedrigstes Ziel -40,0%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Martin Brudermüller Chairman-Executive Board & CTO
Kurt Wilhelm Bock Member-Supervisory Chairman
Hans-Ulrich Engel CFO & Vice Chairman-Executive Board
Franz Fehrenbach Independent Member-Supervisory Board
Denise Schellemans Independent Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
BASF SE-26.76%51 024
SHIN-ETSU CHEMICAL CO., LTD.2.57%47 874
DUPONT DE NEMOURS, INC.-18.50%38 392
ROYAL DSM N.V.7.19%23 796
GROUPE BRUXELLES LAMBERT-21.31%12 955
FMC CORPORATION-0.20%12 862