Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Bayer AG    BAYN   DE000BAY0017

BAYER AG

(BAYN)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Bayer : Jury-Mitglied schaltet sich in Glyphosat-Berufungsverfahren ein

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
09.07.2019 | 07:32
A logo of Bayer AG is pictured at the so called 'Chempark'

New York (Reuters) - In das Berufungsverfahren im zweiten Glyphosat-Urteil in den USA schaltet sich nun ein Jury-Mitglied ein.

Die Geschworene forderte den zuständigen Richter auf, den gegen Bayer verhängten Schadenersatz aufrecht zu halten, wie aus am Montag veröffentlichten Gerichtsdokumenten hervorgeht. Bayer beschuldigte die Geschworene der Befangenheit und forderte den Richter Vince Chhabria auf, deren Brief bei seiner Entscheidungsfindung nicht zu berücksichtigen. Chhabria hatte vor knapp einer Woche angekündigt, dass er den von einem Geschworenengericht festgelegten Schadenersatz von 80 Millionen Dollar auf 50 Millionen oder weniger verringern wird. Bis Ende dieser Woche will er eine eine Entscheidung fällen.

Bayer war im März zum zweiten Mal zu Schadenersatz wegen des glyphosathaltigen Unkrautvernichtungsmittels Roundup des US-Konzerns Monsanto, den die Leverkusener für 63 Milliarden Dollar übernommen hatten, verurteilt worden. Die Geschworenen eines Bundesgerichts in San Francisco befanden, dass das Unternehmen für die Krebserkrankung des Klägers Edwin Hardeman haften und 80 Millionen Dollar zahlen müsse. Diese setzen sich aus einer Strafschadenersatzzahlung über 75 Millionen Dollar - um deren Reduzierung es nun geht - und fünf Millionen Dollar Schadenersatz zusammen. Ein Urteil des Obersten Gerichtshofs der USA begrenzt allerdings das Verhältnis von Straf- zu Schadenersatz auf neun zu eins.

In den USA gibt es inzwischen etwa 13.400 Kläger wegen der angeblich krebserregenden Wirkung des von Monsanto entwickelten Herbizids Glyphosat. In einem ersten Urteil, im Fall des krebskranken Hausmeisters Dewayne Johnson, war der Konzern im vergangenen Jahr zu einer Zahlung von 289 Millionen Schadenersatz verurteilt worden, die später auf rund 78 Millionen reduziert wurde. Die zuständige Richterin hatte das Urteil damals eigentlich ganz aufheben wollen, hatte sich dann aber auf eine Senkung des Schadenersatzes beschränkt. Zuvor hatten mindestens fünf Geschworene an sie appelliert, das Urteil der Jury, deren Mitglied sie waren, aufrecht zu erhalten.

Rechtsexperten hatten dieses Vorgehen als ungewöhnlich bezeichnet, da die Geschworenen nach einem Urteil in der Regel keine Nachverhandlungen führen. Bayer erklärte, die Briefe würden das Unternehmen eines fairen Verfahrens berauben. Ein Anwalt des Konzerns erklärte, er habe beobachtet, wie der Geschworene an der Anhörung am vergangenen Dienstag teilnahm, mit Hardemans Anwälten sprach und Hardeman und seine Frau umarmte. Die Vorwürfe gegen Glyphosat hat Bayer stets zurückgewiesen und darauf verwiesen, dass Zulassungsbehörden weltweit das Herbizid bei sachgemäßer Anwendung als sicher bewerteten.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu BAYER AG
16.07.Bayer und US-Banken stützen Europas Börsen
RE
16.07.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 16.07.2019 - 15.15 Uhr
DP
16.07.Aktien Frankfurt: Nur moderate Gewinne - Anleger warten auf Berichtssaison
AW
16.07.Johnson & Johnson verdient dank Spartenverkauf deutlich mehr
AW
16.07.Keine Entspannung bei Bayer trotz reduzierter Glyphosat-Strafe
DP
16.07.Aktien Frankfurt: Dax müht sich vor Bilanzreigen weiter ab
AW
16.07.BAYER : Strafzahlung massiv gesenkt, neue Hoffnung für die Aktie?
MA
16.07.Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax kämpft vor Bilanzreigen um Boden
AW
16.07.BAYER : US-Richter dampft Geldstrafe gegen Bayer in Glyphosat-Fall ein
RE
16.07.Goldman belässt Bayer auf 'Buy' - Ziel 77 Euro
DP
Mehr News
News auf Englisch zu BAYER AG
16.07.GRAIN HIGHLIGHTS : Top Stories of the Day
DJ
16.07.LIVESTOCK HIGHLIGHTS : Top Stories of the Day
DJ
16.07.BAYER : moving 500 jobs from North Carolina to St. Louis
AQ
16.07.Global Stocks Pause as Earnings Season Begins
DJ
16.07.BAYER : shares up 1.8% trade after U.S. Roundup rule
RE
16.07.BAYER : shares up 1.8% trade after U.S. Roundup rule
RE
16.07.BAYER : Damages Cut by $55 Million In Bayer Weedkiller Verdict
DJ
16.07.BAYER : U.S. judge slashes Roundup jury award to $25.3 million; Bayer still plan..
RE
15.07.BAYER : Judge Cuts $55 Million From $80 Million Roundup Verdict -- Update
DJ
15.07.BAYER : Judge Cuts $55 Million From $80 Million Roundup Verdict
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 46 342 Mio
EBIT 2019 8 969 Mio
Nettoergebnis 2019 3 581 Mio
Schulden 2019 37 624 Mio
Div. Rendite 2019 4,82%
KGV 2019 17,0x
KGV 2020 12,5x
Marktkap. / Umsatz2019 2,01x
Marktkap. / Umsatz2020 1,89x
Marktkap. 55 384 Mio
Chart BAYER AG
Dauer : Zeitraum :
Bayer AG : Chartanalyse Bayer AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse BAYER AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 29
Mittleres Kursziel 77,90  €
Letzter Schlusskurs 59,39  €
Abstand / Höchstes Kursziel 107%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 31,2%
Abstand / Niedrigsten Ziel -34,7%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Werner Baumann Chairman-Management Board
Werner Wenning Chairman-Supervisory Board
Wolfgang U. Nickl Chief Financial Officer
Katharina Jansen Head-Science & Research
Hartmut Klusik Head-Human Resources, Technology & Sustainability
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
BAYER AG-3.19%62 226
JOHNSON & JOHNSON4.07%372 000
PFIZER-2.86%238 617
ROCHE HOLDING LTD.8.57%233 930
ROCHE HOLDING10.11%233 930
MERCK AND COMPANY5.95%208 546