Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Bayerische Motoren Werke    BMW   DE0005190003

BAYERISCHE MOTOREN WERKE (BMW)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Bayerische Motoren Werke : BMW Group liefert 2018 über 140.000 E-Fahrzeuge aus

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
10.01.2019 | 10:44

München. Die BMW Group hat 2018 mehr als 140.000 elektrifizierte Fahrzeuge ausgeliefert und damit ihre führende Rolle im Bereich der Elektromobilität bestätigt. Insgesamt wurden 2018 weltweit 142.617 (+38,4%) elektrifizierte BMW und MINI Fahrzeuge (vollelektrisch und Plug-in-Hybrid) an Kunden ausgeliefert.

'Seit der Markteinführung des BMW i3 im Jahr 2013 hat die BMW Group ihren Absatz von Elektrofahrzeugen rasant gesteigert. Mit mehr als 140.000 E-Fahrzeugen haben wir 2018 erneut unser ambitioniertes Ziel erreicht', sagte Harald Krüger, Vorstandsvorsitzender der BMW AG. 'Diese erfreuliche Absatzsteigerung und unser beeindruckender Marktanteil zeigen, wie gut unsere E-Fahrzeuge bei den Kunden ankommen. In Ländern mit entsprechender Infrastruktur und regulatorischer Unterstützung wird deutlich, wie schnell Elektromobilität Fahrt aufnehmen kann. Bis Ende dieses Jahres wollen wir insgesamt eine halbe Million elektrifizierte Fahrzeuge der BMW Group auf den Straßen haben. Dieser positive Trend wird sich fortsetzen, wenn wir unsere Modellpalette in den nächsten Jahren weiter ausbauen', so Krüger weiter.

Marktführer

Europa war mit über 50% der Verkäufe in 2018 die wichtigste Vertriebsregion des Unternehmens für elektrifizierte Fahrzeuge. Mit insgesamt 75.000 ausgelieferten elektrifizierten Fahrzeugen und einem Marktanteil von über 16% im vergangenen Jahr ist die BMW Group klarer Marktführer in Europa. Im deutschen Heimatmarkt stammte jedes fünfte elektrifizierte Fahrzeug von der BMW Group. Weltweit liegt der Marktanteil der BMW Group bei elektrifizierten Fahrzeugen bei über 9%. Der größte Einzelmarkt des Unternehmens für elektrifizierte Fahrzeuge sind die USA. Im vergangenen Jahr wurden dort über 25.000 elektrifizierte BMW und MINI Fahrzeuge verkauft, was mehr als 7% des gesamten Absatzes der BMW Group in den USA entspricht. Der BMW 530e (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,3-2,1 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 52 - 47 g/100km; CO2 Emissionen kombiniert: 13,9 - 13,3 g/km*) war der in den USA am häufigsten verkaufte Premium Plug-in-Hybrid des Jahres.

Erhöhter Anteil

Die zunehmende Bedeutung der Elektromobilität für den nachhaltigen Erfolg der BMW Group als weltweit führender Automobilhersteller zeigt sich auch am steigenden Anteil von E-Fahrzeugen am Gesamtabsatz. So legte der Anteil von elektrifizierten Fahrzeugen 2018 auf 6% der gesamten BMW und MINI Verkäufe zu, verglichen mit 4% im Jahr 2017.

Strategisches Standbein

Elektromobilität stellt als eines der vier zukunftsorientierten ACES-Themenfelder (Autonomous, Connected, Electrified und Services/Shared) einen zentralen Baustein in der Strategie NUMBER ONE > NEXT dar. Die BMW Group hat 2018 mehr als jemals zuvor in Forschung und Entwicklung investiert. 'Wir setzen unsere Strategie konsequent um und investieren umfassend in die Technologie der Zukunft. Im vergangenen Jahr haben wir eine Reihe von wichtigen Meilensteinen erreicht, um das Unternehmen fit für die Zukunft zu machen', sagte Harald Krüger.

Meilensteine 2018

FEBRUAR: Die BMW Group kündigt ein Joint-Venture mit dem chinesischen Hersteller Great Wall an. Zentraler Fokus der Kooperation ist die gemeinsame Entwicklung und die zukünftige lokale Produktion batterieelektrischer MINI Fahrzeuge. Mit dieser strategischen Entscheidung soll der globale Erfolg der Marke MINI weiter ausgebaut werden. Das Unternehmen sieht in China den Premium-Markt der Zukunft. Das Land stellt schon jetzt den weltgrößten Markt für Elektromobilität mit großem Potential für die Marke MINI dar. Durch die lokale Produktion kann die Attraktivität des Fahrzeugs für die chinesischen Kunden weiter gesteigert werden.

MÄRZ: Auf dem Genfer Auto Salon bestätigt Harald Krüger, dass der BMW i Vision Dynamics als BMW i4 in Serie gehen und ab 2021 am Produktionsstandort München gefertigt werden wird.

APRIL: Der BMW Concept iX3, das erste vollelektrische Modell der Kernmarke BMW, wird auf der Beijing Auto Show enthüllt. Er wird in China gebaut und von dort aus in die Welt exportiert. Die Markteinführung ist für 2020 geplant.

MAI: Der BMW i8 Roadster (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,0 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 14,5 kWh/100 km; CO2 Emissionen kombiniert: 46 g/km*)wird zum bestverkauften Plug-in-Hybrid Sportwagen. Das wirkt sich auch auf die Gesamtverkäufe des BMW i8 aus: Sie stiegen 2018 um 24%.

JULI: Die BMW Group unterzeichnet mit dem chinesischen Unternehmen Contemporary Amperex Technology Co. Limited (CATL) einen langfristigen Vertrag über vier Milliarden Euro zur Lieferung von Batteriezellen. Die Auftragsvergabe ist ein entscheidender Faktor für die Entscheidung von CATL, in Deutschland die weltweit modernste Produktionsstätte für Batteriezellen zu bauen. Ab 2021 werden die Zellen für den BMW iNEXT - der im BMW Group Werk Dingolfing gefertigt wird - aus dem neuen CATL-Werk in Erfurt geliefert. Damit hat die BMW Group die gesamte Wertschöpfungskette der Elektromobilität in Deutschland verankert - von der Produktion der Batteriezellen bis zum fertigen Fahrzeug.

SEPTEMBER: Medienvertreter erhalten einen ersten Blick auf den BMW Vision iNEXT, die wegweisende Speerspitze der BMW Group für zukünftige Innovationen. Er verbindet autonomes Fahren, Konnektivität, Elektrifizierung und Services. Der Kunde steht dabei im Mittelpunkt. Ihm wird ein neuer 'Favourite Space' angeboten. Der BMW Vision iNEXT wird mit dem Elektro-Antrieb der fünften Generation betrieben und wird eine Reichweite von über 600 km im WLTP-Zyklus haben.

OKTOBER: Die BMW Group, Northvolt und Umicore bilden ein gemeinsames Technologiekonsortium, um bei der Weiterentwicklung einer vollständigen und nachhaltigen Wertschöpfungskette für industrialisierte Batteriezellen für Elektrofahrzeuge in Europa eng zusammenzuarbeiten. Angesichts der stark steigenden Nachfrage nach Batteriezellen strebt das Konsortium auch an, den Lebenszyklus von Rohstoffen durch ein umfassendes Recycling bestmöglich zu schließen.

NOVEMBER: Die Weiterentwicklung der BMW eDrive-Technologie setzt mit dem BMW i3 (120 Ah) und dem BMW i3s (120Ah) (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 0,0/0,0 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 13,1/14,0 - 14,6 kWh/100 km; CO2 Emissionen kombiniert: 0 g/km*) den nächsten Schritt. Die Speicherkapazität der Hochvoltbatterie des Pioniers wurde damit seit der ursprünglichen Markteinführung im Jahr 2013 verdoppelt. Im täglichen Einsatz können die beiden Modelle nun eine Strecke von 260 Kilometern zurücklegen. Außergewöhnlich bleibt die Verkaufskurve des BMW i3: Die Auslieferungen haben seit seiner Markteinführung in jedem Jahr zugelegt, 2018 übertrafen sie den Vorjahreswert um 11%.

NOVEMBER: Mit den für den BMW i3 entwickelten Elektromotoren und Hochvoltbatterien wird ein Stadtbus von Karsan betrieben, der speziell für den Einsatz im innerstädtischen Verkehr konzipiert ist. Dies knüpft an die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Streetscooter an, eine Tochtergesellschaft der Deutschen Post, bei der BMW i-Batteriemodule den ganztägigen Einsatz eines Elektrotransporters für die Zustellung von Briefen und Paketen ohne Zwischenladung ermöglichen.

Neue Modelle 2019

In laufenden Jahr werden mehrere neue Plug-in-Hybride auf den Markt kommen, darunter die neue Generation des BMW X5 Plug-in-Hybrids (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,1 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 23,0 kWh/100 km; CO2 Emissionen kombiniert: 49 g/km*) und der neue BMW 3er Plug-in-Hybrid (Kraftstoffverbrauch: ab 1,7 l/100 km; CO2 Emissionen: ab 39 g/km*). Diese Modelle verfügen über die neueste Generation von elektrischen Antrieben mit einer Reichweite von bis zu 80 km nach dem NEFZ-Zyklus. Im laufenden Jahr wird auch der lang erwartete MINI Electric vorgestellt, der im britischen Oxford gebaut wird.

Weitere Schritte

Mit der Einführung des BMW i3 hat sich die BMW Group frühzeitig als Pionier im Bereich der Elektromobilität etabliert. Bis 2021 wird die BMW Group über fünf vollelektrische Modelle verfügen: den BMW i3, den MINI Electric, den BMW iX3, den BMW i4 und den BMW iNEXT. Bis 2025 sollen es mindestens zwölf Modelle sein. Zusammen mit dem breiten Angebot an Plug-in-Hybriden wird das Angebot dann mindestens 25 elektrifizierte Modelle umfassen.

Grundlage hierfür sind hochflexible Fahrzeugarchitekturen sowie ein ebenso flexibles globales Produktionssystem. Künftig wird das Unternehmen in der Lage sein, Modelle mit vollelektrischen (BEV), teilelektrischen (PHEV) und konventionellen (ICE) Antrieben auf einer einzigen Produktionslinie zu fertigen. Diese Integration der E-Mobilität in das Produktionsnetzwerk ermöglicht es der BMW Group, noch flexibler auf die Nachfrage nach elektrifizierten Fahrzeugen zu reagieren.

Aktuell entwickelt die BMW Group bereits die fünfte Generation ihres E-Antriebs, in der das Zusammenspiel aus E-Motor, Getriebe, Leistungselektronik und dazugehöriger Batterie weiter optimiert ist. Durch die Integration von E-Motor, Getriebe und Leistungselektronik werden zudem Kosten gespart. Ein weiterer Vorteil ist, dass der E-Motor ohne seltene Erden auskommt. Damit macht sich die BMW Group unabhängig von deren Verfügbarkeit. Die fünfte Generation des E-Antriebs wird erstmals 2020 im BMW iX3 verbaut werden.

Alle Fahrleistungs-, Verbrauchs-, Emissions- und Reichweitenwerte vorläufig.

* Die Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen, Stromverbrauch und Reichweite wurden auf Basis des neuen WLTP-Testzyklus ermittelt und zur Vergleichbarkeit auf NEFZ zurückgerechnet, abhängig vom gewählten Reifenformat. Bei diesen Fahrzeugen können für die Bemessung von Steuern und anderen fahrzeugbezogenen Daten, die (auch) auf den CO2-Ausstoß abstellen, andere als die hier angegebenen Werte gelten.

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:

Unternehmenskommunikation

Emma Begley, Unternehmenskommunikation, emma.begley@bmwgroup.com

Telefon: +49 89 382 72200

Mathias Schmidt, Leiter Unternehmens- und Kulturkommunikation, mathias.m.schmidt@bmwgroup.com
Telefon: +49 89 382-24544

Internet: www.press.bmw.de

E-Mail: presse@bmwgroup.com

Die BMW Group

Die BMW Group ist mit ihren Marken BMW, MINI, Rolls-Royce und BMW Motorrad der weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Das BMW Group Produktionsnetzwerk umfasst 30 Produktions- und Montagestätten in 14 Ländern; das Unternehmen verfügt über ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern.

Im Jahr 2017 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von mehr als 2.463.500 Automobilen und über 164.000 Motorrädern. Das Ergebnis vor Steuern im Geschäftsjahr 2017 belief sich auf 10,655 Mrd. €, der Umsatz auf 98,678 Mrd. €. Zum 31. Dezember 2017 beschäftigte das Unternehmen weltweit 129.932 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner Strategie verankert.

www.bmwgroup.com

Facebook: http://www.facebook.com/BMWGroup

Twitter: http://twitter.com/BMWGroup

YouTube: http://www.youtube.com/BMWGroupview

Google+: http://googleplus.bmwgroup.com

BMW - Bayerische Motoren Werke AG veröffentlichte diesen Inhalt am 10 Januar 2019 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen.
Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet am 10 Januar 2019 09:43:06 UTC.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu BAYERISCHE MOTOREN WERKE
02:24BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Rallye Dakar 2019 – Zweiter Platz für Nani Roma
PU
17.01.Bundestags-Opposition kritisiert geplante Regelungen zum Diesel-Fahrverbot
DP
17.01.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Sheldon van der Linde komplettiert als erster Südafri..
PU
17.01.Daimler-Chef zweifelt an Erreichbarkeit der CO2-Ziele bis 2030
RE
17.01.DAT-REPORT : Vorbehalte gegenüber Elektroautos noch groß
DP
17.01.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Daimler und BMW bauen Carsharing-Zentrale in Berlin a..
RE
17.01.DAT-REPORT : Geringe Reichweite schreckt von Elektroautos ab
DP
17.01.STUDIE : Weltweit 2,1 Millionen E-Autos verkauft
DP
17.01.Datenschützer hat Bedenken gegen automatische Fahrverbots-Kontrollen
DP
17.01.ENVIAM : Mehr Ladesäulen für E-Autos in vier ostdeutschen Bundesländern
DP
Mehr News
News auf Englisch zu BAYERISCHE MOTOREN WERKE
17.01.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Dakar Rally 2019 – Stage 09, Pisco - Pisco
PU
16.01.STAGE SET FOR THE CLASS 1 ERA : A detailed look at the new BMW M4 DTM for the mo..
PU
16.01.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Dakar Rally 2019 – Stage 08, San Juan de Marcon..
PU
16.01.German carmakers warn hard Brexit would be 'fatal'
RE
16.01.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : New BMW 7 Series world premiere in China
PU
16.01.STRAIGHT EIGHT : BMW Motorrad achieves eighth all-time sales high in succession ..
PU
16.01.European car sales drop 8.7 percent in December - ACEA
RE
16.01.WITH TRADITIONAL SPORTING SPIRIT AND : the MINI 60 Years Edition.
PU
15.01.Detroit Auto Show Highlights Big SUVs, High-Performance Vehicles
DJ
15.01.“WELCOME BACK, ALEX” : US companions talk about the phenomenon that ..
PU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 96 912 Mio
EBIT 2018 9 024 Mio
Nettoergebnis 2018 7 039 Mio
Liquide Mittel 2018 20 265 Mio
Div. Rendite 2018 5,32%
KGV 2018 6,74
KGV 2019 6,65
Marktkap. / Umsatz 2018 0,27x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,26x
Marktkap. 46 542 Mio
Chart BAYERISCHE MOTOREN WERKE
Laufzeit : Zeitraum :
Bayerische Motoren Werke : Chartanalyse Bayerische Motoren Werke | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse BAYERISCHE MOTOREN WERKE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 30
Mittleres Kursziel 82,8 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 16%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Harald Krüger Chairman-Management Board
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
BAYERISCHE MOTOREN WERKE0.79%53 002
TOYOTA MOTOR CORP9.87%205 052
VOLKSWAGEN4.30%83 459
DAIMLER8.58%60 734
HONDA MOTOR CO LTD14.50%53 390
GENERAL MOTORS CORPORATION12.62%53 168