Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  BMW AG    BMW   DE0005190003

BMW AG

(BMW)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Autobauer sorgen für harten Brexit vor

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
10.09.2019 | 13:58
Opel sign is seen on the car during the international motor show Auto 2019 in Riga

Frankfurt (Reuters) - Die Hängepartie beim Brexit verunsichert die Autobranche. Der französische Konzern PSA hält sich deshalb bei Investitionen in die britischen Werke seiner Tochter Opel zurück.

"Wir können keine Investitionsentscheidungen treffen, ohne zu wissen, was passieren wird", sagte Opel-Chef Michael Lohscheller am Dienstag auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt. "Der Brexit könnte die Lieferketten in Europa und Großbritannien unterbrechen. Es stehen Arbeitsplätze und Investitionen auf dem Spiel. Jeder muss sich der Verantwortung bewusst sein."

Die Gefahr eines "No-Deal-Brexit" ist nach wie vor nicht gebannt. Der britische Premierminister Boris Johnson will sein Land Ende Oktober aus der EU herauslösen - notfalls auch ohne Abkommen. Er liefert sich einen Machtkampf mit dem Parlament in London, das die Regierung nun mit einem Gesetz zu einem dreimonatigen Brexit-Aufschub verpflichtet hat, sollte Johnson bis zum 19. Oktober kein Austrittsabkommen erzielen. Sollte Großbritannien die EU tatsächlich ohne ein Abkommen verlassen, würde es den Zugang zu dem 500 Millionen Einwohner zählenden Binnenmarkt und die Zollunion mit der EU über Nacht aufgeben. Dann würden die Regeln der Welthandelsorganisation gelten, was viele Import- und Exportzölle zur Folge hätte.

Die britische Autoindustrie hat wegen der Aussicht auf einen sogenannten harten Brexit ihre Investitionen bereits um mehr als zwei Drittel gesenkt. Auch der Münchner Autobauer BMW trifft Vorkehrungen für dieses Szenario, wie Finanzchef Nicolas Peter auf der IAA erläuterte: "Wir haben die Pläne in der Schublade." BMW werde auf Zölle mit Preiserhöhungen reagieren, was aber einen Absatzrückgang zur Folge habe. Eine Möglichkeit sei, im Werk Oxford eine Schicht zu streichen. Am 31. Oktober - dem derzeit geplanten Brexit-Datum - und dem 1. November werde die Produktion in Oxford sicherheitshalber stillstehen.

VW-Chef Herbert Diess sagte zu Reuters TV, die Unsicherheit rund um den Brexit sowie der weiter schwelende Handelskonflikt bereiteten ihm zwar Sorgen. Andererseits habe sich VW in den vergangenen Monaten recht gut geschlagen und Marktanteile weltweit dazugewonnen. Deshalb blicke er "verhalten optimistisch in den Rest des Jahres".

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BMW AG 0.03%64.55 verzögerte Kurse.-8.73%
PEUGEOT 0.47%23.68 Realtime Kurse.26.41%
VOLKSWAGEN AG 0.06%155.94 verzögerte Kurse.12.18%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu BMW AG
18:18AUTO-ABGASWERTE : Trump eskaliert Streit mit Kalifornien
DP
15:49Exodus im BMW-Vorstand - Auch Personalchefin geht
RE
15:48NÄCHSTER EINSATZ MUGELLO : Alessandro Zanardi startet in der Italian GT Champion..
PU
15:46BMW-Personalchefin hört 2020 auf
AW
14:28BMW : Milagros Caiña-Andree steht nicht für eine weitere Amtszeit als Mitglied d..
PU
12:54Studie - CO2-Steuer wird DAX-Konzerne mit Milliarden belasten
RE
08:06Europäischer Automarkt bricht im August ein - Sonderboom wiederholt sich nich..
DP
05:45US-MEDIEN : Trump-Regierung eskaliert Abgas-Streit mit Kalifornien
DP
17.09.BMW : Modellpflege-Maßnahmen zum Herbst 2019.
PU
16.09.Erwartungen im Kfz-Gewerbe eingetrübt
DP
Mehr News
News auf Englisch zu BMW AG
18:21German carbon pricing plan may cost DAX companies billions
RE
15:17NEXT ASSIGNMENT MUGELLO : Alessandro Zanardi to compete in the Italian GT Champi..
PU
15:17BMW : Milagros Caiña-Andree will not seek a further term of office as Member of ..
PU
08:09European passenger car registrations slump 8.6% in August - ACEA
RE
17.09.BMW : model update measures for autumn 2019.
PU
16.09.BMW : Podium for BMW Team RLL and the BMW M8 GTE at Laguna Seca.
PU
16.09.BMW MOTORRAD MOTORSPORT NEWS : Champion Mathieu Gines dominates the FSBK season ..
PU
15.09.BMW : Motorsport News - Issue 33/2019.
PU
14.09.BMW engine development expert Duesmann set to become Audi chief in April
RE
14.09.STRONG TEAM PERFORMANCE AT THE NÜRBU : Spengler and Wittmann on the podium for B..
PU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 98 725 Mio
EBIT 2019 7 345 Mio
Nettoergebnis 2019 5 200 Mio
Liquide Mittel 2019 15 750 Mio
Div. Rendite 2019 4,72%
KGV 2019 8,20x
KGV 2020 6,82x
Marktkap. / Umsatz2019 0,26x
Marktkap. / Umsatz2020 0,28x
Marktkap. 41 777 Mio
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 31
Mittleres Kursziel 72,56  €
Letzter Schlusskurs 64,66  €
Abstand / Höchstes Kursziel 82,5%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 12,2%
Abstand / Niedrigsten Ziel -25,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Harald Krüger Chairman-Management Board
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
BMW AG-8.73%46 163
TOYOTA MOTOR CORP20.47%192 455
VOLKSWAGEN AG12.18%87 630
DAIMLER AG2.85%55 852
GENERAL MOTORS COMPANY14.47%54 668
HONDA MOTOR CO LTD4.57%47 656