Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  BMW AG    BMW   DE0005190003

BMW AG

(BMW)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Neuer BMW-Chef Zipse muss schnell liefern

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
19.07.2019 | 18:26
Employees work on a BMW 3 Series car during a media tour at the new plant of German automaker BMW in San Luis Potosi

- von Alexander Hübner und Jan Schwartz

- von Alexander Hübner und Jan Schwartz

Der Aufsichtsrat kürte den Produktionsvorstand in der Nacht zum Freitag wie erwartet zum Vorstandschef - verbunden mit der Hoffnung, dass beim Münchner Autobauer wieder mehr Schwung hereinkommt. "Er wird BMW zusätzliche Impulse bei der Gestaltung der Mobilität der Zukunft verleihen", erklärte Chefkontrolleur Norbert Reithofer. Der Konzern schrieb im Kerngeschäft zuletzt rote Zahlen und hat sich nach Ansicht von Kritikern damit verzettelt, alle möglichen Antriebe der Zukunft parallel zu entwickeln. Von Zipse fordern Mitarbeiter und Aktionäre nun schnell Antworten, wie die künftige Strategie von BMW aussieht.

BMW brauche mehr Innovationsführerschaft und den Ehrgeiz, mehr Risiken einzugehen, forderte Evercore-Branchenanalyst Arndt Ellinghorst. "Zuallererst gehört dazu ein mutigeres Herangehen an die Elektromobilität." Die Bayern hatten mit dem batteriegetriebenen i3 und dem Hybrid-Sportwagen i8 zwar früh auf Elektroautos gesetzt, drohen nun aber abgehängt zu werden. Konkurrent Volkswagen steckt Milliarden in die Entwicklung von E-Autos - und setzt damit voll darauf, dass sich Kunden "sauberen" Fahrzeugen zuwenden. Die Analysten von JPMorgan bezeichneten die Stabübergabe bei BMW vom glücklosen Harald Krüger an Zipse als "mutigen Wechsel, der die Notwendigkeit zur Veränderung zeigt, da die Autobranche durch einen strukturellen Wandel steuert".

Große Vorschusslorbeeren an der Börse bekam Zipse allerdings nicht. Die BMW-Aktie lag zum Wochenausklang nur leicht im Plus.

PREMIERE AUF DER IAA

Offiziell tritt Zipse sein neues Amt am 16. August an - mitten in den Werksferien. Seinen ersten großen Auftritt als BMW-Chef dürfte er auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) im September in Frankfurt haben. Dort kann er erste Pflöcke einschlagen, eine ausgearbeitete Strategie wird er aber noch nicht im Gepäck haben. Dem scheidenden BMW-Chef Krüger bleibt noch die Aufgabe, am 1. August den Halbjahresbericht vorzustellen. Krüger hatte nach gut vier Jahren im Amt vor rund zwei Wochen seinen Rückzug erklärt, nachdem wochenlang darüber spekuliert worden war, ob er bei BMW in die Verlängerung darf. Nun geht er noch vor Ablauf seines Vertrages.

Auch bei der Betriebsversammlung am kommenden Donnerstag in der Münchener Zentrale ist noch kein Auftritt Zipses geplant. Die Belegschaft ist verunsichert, weil Vollzeit-Verträge nicht verlängert und Zeitarbeiter abgebaut werden. "Viele Kollegen spüren, wie das Unternehmen den Gürtel enger schnallt", schrieb Betriebsratschef Manfred Schoch vor einigen Tagen in einem Brief an die Mitarbeiter, aus dem die Fachzeitschrift "Automobilwoche" zitiert. Er fühle sich an die globale Wirtschaftskrise 2008/2009 erinnert. "Es passt nicht zusammen, dass wir einerseits ein immer größeres Feuerwerk an neuen Modellen und Technologien auf den Markt bringen und andererseits (...) die dafür notwendigen Kapazitäten reduzieren." Ein möglicher Personalabbau hängt wie ein Damoklesschwert über der Belegschaft.

Schoch, der auch stellvertretender Aufsichtsratschef ist, mahnte, das Verhältnis des Vorstands mit dem Betriebsrat nicht zu gefährden. Die Partnerschaft habe "bei der BMW Group eine lange Tradition und ist Grundlage unserer Erfolgsgeschichte", erklärte er zu Zipses Berufung. Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich, der ebenfalls als Krüger-Nachfolger gehandelt wurde, war von den Arbeitnehmervertretern Unternehmenskreisen zufolge kritisch gesehen worden. Der 59-Jährige soll gehalten werden, zu einer Verlängerung seines 2020 auslaufenden Vertrages erklärte sich der Aufsichtsrat zunächst aber nicht. Zipses Nachfolger als Produktionsvorstand dürfte frühestens nach dem Sommer verkündet werden.

EIN MANAGER ALTER SCHULE - KANN ER ALLE MITNEHMEN?

Für Zipse wird es ein Spagat, die Interessen auszutarieren. Denn mit dem Manager mit dem Schmiss an der Oberlippe verbindet man bei BMW den Wunsch nach einer stärkeren Führung als unter dem konsensorientierten Krüger. Der gebürtige Heidelberger Zipse war mit Krügers Berufung zum BMW-Chef 2015 in den Vorstand aufgestiegen. Der mit einer Japanerin verheiratete Vater zweier Söhne hat sein ganzes Berufsleben bei BMW verbracht. Er wird als Manager alter Schule beschrieben - und ist einer der letzten Schlipsträger in der Branche. Empfohlen hatte er sich für den Posten an der Spitze, indem er BMW durch ein ausgeklügeltes Netz von weltumspannenden Produktionsstandorten weniger abhängig von Handelskonflikten und konjunkturellen Schwankungen gemacht hat.

Doch seine Aufgabe als Konzernchef wird größer. "Ein CEO muss eine Vorstellung davon haben, wie sich die Mobilität in Zukunft entwickeln wird. Das geht weit über die Optimierung eines bestehenden Geschäfts hinaus", sagt Carsten Breitfeld, Chef von Iconiq Motors aus China und ehemaliger BMW-Ingenieur. Er müsse begeistern können und die Mitarbeiter mitnehmen. Mit dem heutigen Volkswagen-Chef Herbert Diess, Christian Senger (ebenfalls VW) und Markus Duesmann, der bei Audi erst 2020 antreten kann, hat BMW in den vergangenen Jahren eine Reihe von Elektroauto-Experten verloren.

(Mitarbeit: Edward Taylor, redigiert von Kathrin Jones. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 069-7565 1236 oder 030-2888 5168.)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BMW AG -3.15%58.7 verzögerte Kurse.-16.97%
BMW VZ -2.54%47.54 verzögerte Kurse.-23.45%
DAIMLER AG -3.09%40.72 verzögerte Kurse.-11.30%
FIAT CHRYSLER AUTOMOBILES -2.17%11.292 Schlusskurs.-8.99%
FORD MOTOR COMPANY -2.99%8.77 verzögerte Kurse.18.17%
INTEL CORPORATION -3.89%44.96 verzögerte Kurse.-0.32%
TESLA INC. -4.84%211.4 verzögerte Kurse.-36.48%
VOLKSWAGEN AG -1.33%141.16 verzögerte Kurse.1.61%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu BMW AG
23.08.Fahrspaß automatisch? Immer weniger Autofahrer schalten selbst
DP
23.08.Continental stellt mehrere Werke auf den Prüfstand
RE
23.08.HÖCHSTE EXKLUSIVITÄT IN EINZIGARTIGE : Die BMW Modelloffensive im Luxussegment.
PU
23.08.Deutsche kaufen immer mehr Automatik-Autos
DP
22.08.ELEKTROAUTOS : Merkel will bis 2022 die Millionengrenze knacken
DP
22.08.Bericht - Audi beteiligt sich an BMW/Daimler-Bündnis zu autonomem Fahren
RE
22.08.BMW : M Motorsport gratuliert zum 500. DTM-Rennen.
PU
22.08.Finanzaufsicht prüft BMW-Kommunikation über Führungswechsel
DP
22.08.Autoindustrie spricht vor IAA mit Demo-Bündnis
DP
22.08.FORAY, PUFFE, MIKHALCHIK : Starkes Fahrertrio für das BMW Motorrad World Enduran..
PU
Mehr News
News auf Englisch zu BMW AG
23.08.Renewed Chinese auto tariffs would cost U.S. jobs, industry coalition warns
RE
23.08.A UNIQUE VARIETY OF EXCLUSIVE REFINE : the BMW model offensive in the luxury seg..
PU
22.08.Volkswagen's Audi to Enter Cooperation With Daimler, BMW -Wirtschaftswoche
DJ
22.08.Audi to join Mercedes, BMW development alliance - paper
RE
22.08.BMW : M Motorsport congratulates the DTM on its 500th race.
PU
22.08.FORAY, PUFFE, MIKHALCHIK : Strong rider trio for the BMW Motorrad World Enduranc..
PU
22.08.Trump attacks Ford Motor for not backing fuel economy rollback
RE
21.08.BMW : Team RLL aiming for more success at Virginia International Raceway.
PU
19.08.BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESEL : Release according to Article 40, Section ..
EQ
16.08.BMW : CEO urges staff to narrow sales gap with Mercedes
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 98 830 Mio
EBIT 2019 7 353 Mio
Nettoergebnis 2019 5 192 Mio
Liquide Mittel 2019 15 553 Mio
Div. Rendite 2019 5,09%
KGV 2019 7,44x
KGV 2020 6,15x
Marktkap. / Umsatz2019 0,23x
Marktkap. / Umsatz2020 0,22x
Marktkap. 38 054 Mio
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 30
Mittleres Kursziel 73,55  €
Letzter Schlusskurs 58,78  €
Abstand / Höchstes Kursziel 101%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 25,1%
Abstand / Niedrigsten Ziel -9,83%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Harald Krüger Chairman-Management Board
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
BMW AG-16.97%42 390
TOYOTA MOTOR CORP11.91%184 180
VOLKSWAGEN AG1.61%79 793
GENERAL MOTORS COMPANY7.80%51 484
DAIMLER AG-11.30%48 528
HONDA MOTOR CO LTD-11.13%41 492