Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  BMW AG    BMW   DE0005190003

BMW AG

(BMW)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Neuer BMW-Chef für klare Ansagen in stürmischen Zeiten

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
19.07.2019 | 14:10

(neu: mehr Hintergrund)

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Tesla, Jaguar, Audi und Mercedes sind mit attraktiven E-Autos auf dem Markt, BMW fährt hinterher - diesen Vorwurf müssen sich die Münchner Autobauer inzwischen oft anhören. In vier Wochen übernimmt der bisherige BMW-Produktionschef Oliver Zipse die Führung des Konzerns. "Zusätzliche Impulse bei der Gestaltung der Mobilität der Zukunft" lautet der Auftrag, den ihm Aufsichtsratschef Norbert Reithofer bei seiner Berufung am Donnerstag mit auf den Weg gab.

Auch Aktionäre drängen. "BMW muss mehr Elektro-Modelle anbieten. Es kann doch nicht sein, dass Tesla BMW die Kunden wegschnappt", sagt Daniela Bergdolt von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW). Das koste zwar zunächst viel Geld. "Aber mir ist es lieber, unser Unternehmen ist hochmodern und spielt in der Weltliga vorne mit, als dass wir jetzt hohe Dividenden kassieren und das Unternehmen langfristig abgehängt wird."

Der Branchenexperte Stefan Bratzel sagt, das E-Auto sei zwar weniger profitabel und mache "in zehn Jahren 15 bis 20 Prozent der Arbeitsplätze in der deutschen Autoindustrie überflüssig". Aber ohne E-Autos drohen den Unternehmen in Europa enorme Geldstrafen, in China sogar Verkaufsverbote. "BMW müsste sich heute viel stärker auf batterie-elektrische Autos fokussieren. BMW setzt zu stark auf Plug-in-Hybride", kritisiert der Professor mit Blick auf immer strengere Umweltvorgaben.

"BMW könnte vielleicht mit Daimler eine Elektro-Plattform aufbauen, um die Kosten zu senken, wie Audi das im VW-Konzern macht", sagt Bratzel. Richtig sei es auch, die Entwicklung des Wasserstoff-Antriebs voranzutreiben. Der könnte nach 2025 eine Alternative werden für große Fahrzeuge und auf der Langstrecke.

Heute setzt BMW vor allem auf Hybride, derzeit neun Automodelle mit Benzin- und Elektromotor - und damit sind sie gut unterwegs. Jedes fünfte elektrifizierte Fahrzeug in Europa ist ein BMW. Zipse, seit vier Jahren Produktionschef, hat schon viele BMW-Werke weltweit so umgerüstet, dass sie Verbrenner, Hybride und Elektroautos auf einem Band bauen können. So kann BMW flexibel auf die Entwicklung der Nachfrage reagieren. Der Aufsichtsrat hat es abgesegnet.

Reithofer fordert von Zipse zusätzliche Impulse - keine Neuausrichtung, keine neue Strategie. Dieses Jahr kommt der Elektro-Mini, nächstes Jahr der erste vollelektrische SUV iX3, und im Juni erst hat der Vorstand als neues Ziel ausgegeben, 25 elektrifizierte Modelle schon 2023 auf die Straße zu bringen.

Aber Zipse soll mit breiterer Brust auftreten als sein Vorgänger Harald Krüger und nach innen und außen offensiver deutlich machen, dass BMW die richtige Strategie hat. "Mit Oliver Zipse übernimmt ein führungsstarker Stratege und Analytiker den Vorstandsvorsitz der BMW AG", sagte Reithofer.

Denn niemand weiß, ob die Kunden die angebotenen E-Autos auch kaufen. Gerade mal 2,8 Prozent beträgt ihr Marktanteil heute, die Nachfrage ist regional völlig unterschiedlich. Zipse werde nicht von heute auf morgen alles über den Haufen werfen, heißt es aus dem Unternehmen. Angesichts der langen Entwicklungszeiten, der Zulieferketten, der Organisation wäre das eh unmöglich - wer wüsste das besser als der Produktionsvorstand.

Die Liste der Herausforderungen für den neuen Chef ist ohnedies gewaltig. BMW rechnet im laufenden Jahr mit einem Gewinneinbruch - und steht damit nicht allein in der Branche: Daimler schreibt gerade rote Zahlen, Volvo meldet eine Halbierung des Gewinns und streicht Stellen, Audi unterbietet die schwachen Zahlen des Vorjahres. Konjunktur und Nachfrage schwächeln - zugleich müssen die Autobauer Milliarden in E-Mobilität, aber auch in Mobilitätsdienste und selbstfahrende Autos investieren.

Bei diesen Zukunftsthemen sieht Bratzel BMW gut auf Kurs. "Mit ihrem Mobilitätsdienst Free Now sind BMW und Daimler am weitesten in Europa. Zusammen könnten sie es schaffen, Uber und Co. auf Distanz zu halten", sagt er. Und auch die Partnerschaft mit Daimler beim Autonomen Fahren sei sinnvoll. "Wenn sie ihren Standard durchsetzen, lässt sich damit gutes Geld verdienen." Und sie hätten die Chance, den Vorsprung des Google-Ablegers Waymo aufzuholen. Das sei wichtig, denn "da entstehen in zehn Jahren ganz neue Geschäftsmodelle".

Betriebsratschef Manfred Schoch mahnte Zipse, "die gute Partnerschaft zwischen Betriebsrat und Unternehmensleitung" fortzusetzen. Bratzel betonte: "Das ist bei strategischen Entscheidungen wichtig. Das muss ihm auch gelingen." Aber mit Blick auf Autobosse wie Dieter Zetsche oder Elon Musk erwartet er, dass der neue Mann an der BMW-Spitze mehr nach außen geht: "Der Chef muss sein Unternehmen und seine Strategie verkörpern."/men/rol/DP/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET -1.41%1183.53 verzögerte Kurse.13.26%
AUDI AG 0.00%794 verzögerte Kurse.1.53%
BMW AG 1.67%60.74 verzögerte Kurse.-15.50%
BMW VZ 2.37%49.24 verzögerte Kurse.-22.42%
DAIMLER AG 1.57%41.97 verzögerte Kurse.-9.97%
DESIGNER BRANDS INC -2.82%14.5 verzögerte Kurse.-41.30%
TESLA INC. -0.43%225.86 verzögerte Kurse.-32.13%
VOLKSWAGEN AG 1.64%143.44 verzögerte Kurse.1.60%
VOLVO 1.68%130.15 verzögerte Kurse.10.44%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu BMW AG
06:36NEUER WLTP-ABGASTEST : Autobauer geben Entwarnung
DP
05:53Neuer Abgastest für Autobauer bislang ohne Probleme
DP
20.08.Umwelthilfe wirft deutscher Autoindustrie verfehlte Modellpolitik vor
DP
19.08.BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESEL : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG m..
EQ
19.08.IAA AUF SCHRUMPFKURS : Schlechte Geschäfte und weinger Akzeptanz
AW
16.08.DIESELNACHRÜSTUNG : Schulze und Verbände erhöhen Druck auf Autobranche
DP
16.08.Weniger Stickstoffdioxid an Messstellen in Baden-Württemberg
DP
16.08.Neuer BMW-Chef Zipse spornt Mitarbeiter an
DP
16.08.EU-Exportüberschuss mit USA steigt im ersten Halbjahr
RE
16.08.Baumot will Nachrüstungssysteme für VW-Diesel im Oktober ausliefern
DP
Mehr News
News auf Englisch zu BMW AG
19.08.BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESEL : Release according to Article 40, Section ..
EQ
16.08.BMW : CEO urges staff to narrow sales gap with Mercedes
RE
15.08.Shares of Germany's SGL tumble after profit warning, CEO resignation
RE
14.08.BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESEL : Release according to Article 40, Section ..
EQ
14.08.Car dealership Lookers sees more costs to fix problems related to sales pract..
RE
11.08.Automakers warm up to friendly hackers at cybersecurity conference
RE
24.07.BMW ST : doubles battery production capacity in the United States
RE
24.07.Daimler CEO says there are no plans to pursue a merger or spin-off
RE
22.07.EU redoubles threat to retaliate if U.S. raises auto tariffs
RE
22.07.BMW Says Daimler Isn't Part of Self-Driving Collaboration With Tencent
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 98 863 Mio
EBIT 2019 7 393 Mio
Nettoergebnis 2019 5 198 Mio
Liquide Mittel 2019 15 553 Mio
Div. Rendite 2019 5,03%
KGV 2019 7,58x
KGV 2020 6,22x
Marktkap. / Umsatz2019 0,23x
Marktkap. / Umsatz2020 0,22x
Marktkap. 38 764 Mio
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 30
Mittleres Kursziel 73,86  €
Letzter Schlusskurs 59,90  €
Abstand / Höchstes Kursziel 97,0%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 23,3%
Abstand / Niedrigsten Ziel -11,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Harald Krüger Chairman-Management Board
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
BMW AG-15.50%42 990
TOYOTA MOTOR CORP11.80%182 600
VOLKSWAGEN AG1.60%79 827
GENERAL MOTORS COMPANY10.49%52 769
DAIMLER AG-9.97%49 043
HONDA MOTOR CO LTD-10.89%41 285