Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  Brent Crude Oil Spot       

BRENT CRUDE OIL SPOT

verzögerte Kurse. Verzögert  - 18.09. 17:00:00
64.3 USD   -0.33%
17:00USA : Rohöllagerbestände legen überraschend zu
DP
15:08Trump will Sanktionen gegen den Iran 'bedeutend verstärken'
DP
13:33Preis für Opec-Öl steigt deutlich
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNewsMarketScreener Analysen

Iran: USA und Israel führen 'Theaterstück' im Atomstreit auf

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.09.2019 | 13:16

WIEN (dpa-AFX) - Der Iran hat die USA und Israel beschuldigt, mit gegenstandslosen Vorwürfen Druck auf die Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) auszuüben. "Wir erleben ein US-israelisches Theaterstück unter Mithilfe der angeschlossenen Medien", sagte der iranische Botschafter bei der IAEA, Kazem Gharib Abadi, am Mittwoch in Wien. Die Aktion sei ein Angriff auf das, was vom Atomabkommen noch übrig geblieben sei.

Der Botschafter reagierte damit auf die Aussagen von Israels Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu von Montag. Laut Netanjahu hat die IAEA Spuren von Uran in einem "geheimen Atom-Lagerhaus" im Iran entdeckt, auf das Israel im vergangenen Jahr hingewiesen hatte. Der kommissarische IAEA-Generaldirektor Cornel Feruta hat Netanjahus Aussagen bisher nicht bestätigt, den Iran aber zu schneller Kooperation aufgefordert. Am Dienstag warf dann US-Außenminister Mike Pompeo dem Iran mangelnde Kooperation mit der IAEA vor und äußerte Befürchtungen vor geheimen "nuklearen Aktivitäten".

Gharib Abadi bezeichnete die Vorwürfe als unbegründet. Ob die IAEA tatsächlich Spuren von Uran in einem "geheimen Atom-Lagerhaus" gefunden habe, wollte er aber nicht bestätigen, da dies eine vertrauliche Information der IAEA-Inspektoren sei. Der Botschafter beteuerte, dass der Iran auch weiterhin mit der IAEA kooperieren werde und grundsätzlich auch am 2015 in Wien ausgehandelten Atomabkommen festhalten wolle.

Die USA waren vor einem Jahr aus diesem Abkommen ausgestiegen und haben zudem harte Sanktionen gegne die Islamische Republik eingeführt. Der Iran hat daher in den vergangenen Wochen damit begonnen, gegen wichtige Vorschriften des Abkommens zu verstoßen./nif/DP/jha

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ATOM CORP -0.29%1018 Schlusskurs.9.46%
BRENT CRUDE OIL SPOT -3.28%64.3 verzögerte Kurse.26.13%
COLOWIDE CO LTD -0.46%2171 Schlusskurs.-3.38%
EURO / ISRAELI NEW SHEKEL (EUR/ILS) -0.35%3.9023 Schlusskurs.-4.94%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu BRENT CRUDE OIL SPOT
17:00USA : Rohöllagerbestände legen überraschend zu
DP
15:08Trump will Sanktionen gegen den Iran 'bedeutend verstärken'
DP
13:33Preis für Opec-Öl steigt deutlich
DP
10:17Französische Experten sollen bei Aufklärung in Saudi-Arabien helfen
DP
17.09.Pompeo reist nach Angriff auf Ölanlagen nach Saudi-Arabien
DP
17.09.ENERGIEMINISTER :  Ölangebot wieder auf Niveau vor Drohnenangriff
DP
17.09.Iran kritisiert US-Politik im Jemen
DP
17.09.Riad will entschlossenere Reaktion auf Bombardierung von Ölanlagen
DP
17.09.CDU-Außenpolitiker Röttgen fordert 'europäische Initiative' für Golfregion
DP
17.09.Nato-Generalsekretär Stoltenberg appelliert an Konfliktparteien in Golfregion
DP
Mehr News
News auf Englisch zu BRENT CRUDE OIL SPOT
2013As long as the Cyprus banking crisis doesn't become a contagion, oil prices s..
RE
Mehr News auf Englisch
Chart BRENT CRUDE OIL SPOT
Dauer : Zeitraum :
Brent Crude Oil Spot : Chartanalyse Brent Crude Oil Spot | MarketScreener
Vollbild-Chart