Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  Brent Crude Oil Spot       

BRENT CRUDE OIL SPOT

verzögerte Kurse. Verzögert  - 22.08. 17:00:00
59.76 USD   -1.32%
22.08.Ölpreise gefallen
DP
22.08.MINISTERPRÄSIDENT : Iranischer Tanker nicht auf Weg nach Griechenland
DP
21.08.Preis für Opec-Rohöl steigt weiter
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNewsMarketScreener Analysen

Ölpreise etwas gefallen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
15.07.2019 | 18:24

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Montag nach starken Gewinnen in der Vorwoche etwas gefallen. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent sank auf 66,54 US-Dollar. Das waren 18 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 44 Cent auf 59,77 Dollar.

Ein mehrtägiger Besuch des iranischen Außenministers Mohammed Dschawad Sarif in den USA nährt Spekulationen über mögliche Annäherungsversuche zwischen Teheran und Washington. Sarif traf am Sonntag in New York ein. Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA will er am kommenden Mittwoch vor dem Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen eine Rede halten. Weitere Details über seine Termine in den USA wurden zunächst nicht bekannt. Die Spannungen zwischen dem Ölförderland Iran und den USA hatten immer wieder die Ölpreise gestützt.

Konjunkturdaten aus China zeigten eine Abschwächung des Wirtschaftswachstums der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt im zweiten Quartal. Der Handelskrieg mit den USA wirkt sich belastend aus, was die Rohölnachfrage tendenziell dämpft. Allerdings hatte Chinas Industrieproduktion im Juni wieder stärker zugelegt. Die Fertigung hatte die Erwartungen von Analysten deutlich übertroffen und die Sorgen vor einer stärkeren Konjunkturflaute gedämpft.

Generell ist der Ölmarkt nach Einschätzung der Commerzbank derzeit "unterversorgt". Dazu habe auch die Lage in den USA beigetragen, sagte Experte Fritsch. Wegen des Tropensturms "Barry" waren nach Angaben der zuständigen Behörde mehr als 70 Prozent der US-Ölproduktion im Golf von Mexiko ausgefallen. "Das entspricht einem Produktionsausfall von 1,38 Millionen Barrel pro Tag", sagte der Commerzbank-Experte. Dies dürfte zu einem weiteren spürbaren Rückgang der US-Ölvorräte führen, zumal auch die Rohölverarbeitung an der Golfküste teilweise gedrosselt werden musste./jsl/he

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BRENT CRUDE OIL SPOT -1.32%59.76 verzögerte Kurse.14.51%
COMMERZBANK AG 1.81%5.019 verzögerte Kurse.-13.21%
LONDON BRENT OIL 0.20%60.24 verzögerte Kurse.10.34%
WTI 0.14%55.56 verzögerte Kurse.23.24%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu BRENT CRUDE OIL SPOT
22.08.Ölpreise gefallen
DP
22.08.MINISTERPRÄSIDENT : Iranischer Tanker nicht auf Weg nach Griechenland
DP
21.08.Preis für Opec-Rohöl steigt weiter
DP
21.08.Athen will Reise des iranischen Supertankers 'nicht unterstützen'
DP
20.08.Ölpreise gefallen
DP
20.08.Noch keine offizielle Anfrage des iranischen Tankers an Athen
DP
20.08.USA kritisieren Freigabe des iranischen Tankers
DP
19.08.London setzt trotz US-Drucks im Streit mit Teheran auf Entspannung
DP
19.08.BOTSCHAFTER : Supertanker mit iranischem Öl hat Gibraltar verlassen
DP
18.08.Supertanker mit iranischem Öl verlässt Gibraltar
DP
Mehr News
News auf Englisch zu BRENT CRUDE OIL SPOT
2013As long as the Cyprus banking crisis doesn't become a contagion, oil prices s..
RE
Mehr News auf Englisch
Chart BRENT CRUDE OIL SPOT
Dauer : Zeitraum :
Brent Crude Oil Spot : Chartanalyse Brent Crude Oil Spot | MarketScreener
Vollbild-Chart