Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  Brent Crude Oil Spot       

BRENT CRUDE OIL SPOT

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNewsMarketScreener Analysen

Ölpreise steigen stark - Angriff auf norwegischen Tanker

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.06.2019 | 12:24

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Donnerstag nach einem Angriff auf einen norwegischen Öltanker im Golf von Oman stark gestiegen. Zudem wurde ein weiteres Schiff bei einem anderen Zwischenfall beschädigt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Mittag 62,05 US-Dollar. Das waren 2,05 Dollar mehr als am Mittwoch. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,49 Dollar auf 52,63 Dollar. Zeitweise waren die Ölpreise noch stärker gestiegen.

Die Spannungen in der ölreichen arabischen Golfregion bleiben hoch. Die norwegische Seefahrtsbehörde bestätigte einen Angriff auf den Öltanker "Front Altair" im Golf von Oman. Der Angriff folgt auf ähnliche Attacken vor wenigen Wochen. Seinerzeit wurde der Iran als Urheber verdächtigt, der dies jedoch bestritt. Zu den angegriffenen Tankern hatten damals auch zwei Schiffe Saudi-Arabiens gehört, dem Erzfeind Irans.

Der Vorfall könnte die Spannungen zwischen den USA und seinen arabischen Verbündeten einerseits sowie Iran andererseits zusätzlich anfachen. "Die USA könnten den Iran oder mit dem Iran verbündete Milizen dafür verantwortlich machen", kommentierte Commerzbank-Fachmann Carsten Fritsch. Die USA befinden sich mit Iran im Streit wegen dessen Atomprogramm. Ein Abkommen zur Eindämmung des Programms hatten die USA vor gut einem Jahr gekündigt und Wirtschaftssanktionen verhängt.

Brisant für den Ölhandel ist der Ort der Angriffe: Der Golf von Oman liegt in der Nähe der Meeresenge von Hormus, der die ölreiche persische Golfregion mit dem offenen Meer verbindet. Über diese Verbindung läuft ein erheblicher Teil des weltweiten Rohöltransports per Schiff. Iran hat mehrfach gedroht, die Straße von Hormus zu blockieren. Fachleute rechnen in diesem Fall mit starken Preissteigerungen./bgf/jsl/mis

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BRENT CRUDE OIL SPOT -0.22%62.34 verzögerte Kurse.18.15%
COMMERZBANK AG -2.34%6.214 verzögerte Kurse.7.45%
LONDON BRENT OIL -0.11%63.22 verzögerte Kurse.17.43%
WTI 0.00%56.16 verzögerte Kurse.24.56%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu BRENT CRUDE OIL SPOT
19.07.Ölpreise legen deutlich zu - Lage im Golf von Hormus eskaliert
DP
19.07.Ölpreise verändern sich zum Wochenausklang wenig
DP
19.07.MERKEL : Iran sollte Zeichen des guten Willens senden
DP
19.07.KORREKTUR/Iran dementiert US-Angaben über Zerstörung einer Drohne
DP
18.07.Ölpreise fallen deutlich
DP
18.07.USA werben bei Nato-Partnern für mehr Militär im Golf
DP
18.07.WDH/Iran stoppt ausländischen Öltanker im Golf und verhaftet Crew
DP
18.07.Iran stoppt ausländischen Öltanker im Golf und verhaftet Crew
DP
17.07.Ölpreise geben nach US-Rohöldaten nach
DP
16.07.Boris Johnson lehnt derzeit Militäreinsatz gegen Iran ab
DP
Mehr News
News auf Englisch zu BRENT CRUDE OIL SPOT
2013As long as the Cyprus banking crisis doesn't become a contagion, oil prices s..
RE
Mehr News auf Englisch
Chart BRENT CRUDE OIL SPOT
Dauer : Zeitraum :
Brent Crude Oil Spot : Chartanalyse Brent Crude Oil Spot | MarketScreener
Vollbild-Chart