Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Rohstoffe  >  Brent Crude Oil Spot       

BRENT CRUDE OIL SPOT

verzögerte Kurse. Verzögert  - 27.01. 17:00:00
59.32 USD   -2.51%
24.01.Ölpreise geben deutlich nach - Ausbreitung des Cornavirus belastet
DP
24.01.Verhandlungen zur Rettung des Atomabkommens werden verlängert
DP
24.01.Ölpreise legen etwas zu
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNewsMarketScreener Analysen

Trump: US-Kurs der Zurückhaltung im Iran-Konflikt zeigt Stärke

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
20.09.2019 | 18:22

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Donald Trump hat im Konflikt mit dem Iran seinen bisherigen Kurs der militärischen Zurückhaltung verteidigt. Er könne "innerhalb von einer Minute" einen Militärschlag beispielsweise gegen 15 wichtige Ziele im Iran anordnen, sagte Trump am Freitag am Rande eines Treffens mit Australiens Premierminister Scott Morrison im Weißen Haus. Er wolle das aber möglichst vermeiden. An die Adresse von Kritikern, die ihm Schwäche vorwerfen, sagte Trump: "Meiner Meinung nach zeigt das Stärke." Er fügte hinzu: "Es zeigt weitaus mehr Stärke, es so zu tun, wie wir es tun."

Trump sagte auf die Frage nach einem möglichen Militärschlag allerdings auch: "Das ist immer möglich." Er betonte, die USA verfügten über die stärksten Streitkräfte der Welt. Die US-Regierung verhängte am Freitag neue Sanktionen gegen die iranische Zentralbank und den Staatsfonds des Landes wegen angeblicher Finanzierung terroristischer Aktivitäten.

US-Außenminister Mike Pompeo hat den Iran für Angriffe auf saudische Ölanlagen am vergangenen Samstag verantwortlich gemacht. Der Iran weist das zurück. Die von Teheran unterstützten Huthi-Rebellen im Jemen hatten sich zu den Angriffen bekannt. Trump sagte am Freitag, er werde nun unter anderem mit Pompeo und dem Pentagon über das weitere Vorgehen beraten. Der Außenminister hatte in den vergangenen Tagen Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate besucht.

Der republikanische Senator und Trump-Vertraute Lindsey Graham hatte am Dienstag auf Twitter geschrieben, die zurückhaltende Antwort Trumps nach dem Abschuss einer US-Drohne im Juni sei von der iranischen Führung offenbar als Zeichen der Schwäche gesehen worden. Da die Probleme mit dem Iran zunähmen, müsse die US-Regierung entschlossen handeln, um weitere Aggressionen zu verhindern. Trump hatte nach dem Abschuss der Drohne einen bevorstehenden Militärschlag gegen den Iran nach seinen Worten in letzter Minute abgesagt./cy/DP/stw


© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu BRENT CRUDE OIL SPOT
24.01.Ölpreise geben deutlich nach - Ausbreitung des Cornavirus belastet
DP
24.01.Verhandlungen zur Rettung des Atomabkommens werden verlängert
DP
24.01.Ölpreise legen etwas zu
DP
24.01.USA zielen mit weiteren Sanktionen auf iranischen Ölsektor
DP
23.01.Ölpreise geben merklich nach - Coronavirus belastet
DP
23.01.DAVOS : Guaidó wirbt für Unterstützung im Machtkampf mit Maduro
DP
23.01.WDH : Saudi-Arabien und Iran bereit zu Gesprächen
DP
22.01.RUHANI : 'Wir streben nicht nach Atomwaffen'
DP
22.01.Preis für Opec-Öl gefallen
DP
22.01.Ölpreise weiten Kursverluste aus
DP
Mehr News
News auf Englisch zu BRENT CRUDE OIL SPOT
2013As long as the Cyprus banking crisis doesn't become a contagion, oil prices s..
RE
Mehr News auf Englisch
Chart BRENT CRUDE OIL SPOT
Dauer : Zeitraum :
Brent Crude Oil Spot : Chartanalyse Brent Crude Oil Spot | MarketScreener
Vollbild-Chart