Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Comet Holding AG    COTN   CH0360826991

COMET HOLDING AG

(COTN)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalysten Empfehlungen zu

Comet erzielt weniger Umsatz und deutlich weniger Gewinn

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.02.2019 | 07:52

Flamatt (awp) - Der Freiburger Röntgenspezialist Comet spürt nach dem Steigerungslauf der letzten Jahre das rauer werdende Klima am Halbleitermarkt. Während der Umsatz 2018 nach dem Rekordjahr 2017 leicht zurückfiel, brach das Ergebnis regelrecht ein. Einmalige Kosten für die Restrukturierung des Geschäfts drückten auf den Gewinn.

Der Umsatz von Comet sank im vergangenen Jahr auf 436,4 Millionen Franken nach zuvor 443,4 Millionen, teilte Comet am Montag mit. Die Stagnation überrascht nicht: Anfang November hatte Comet bereits davor gewarnt, dass die Verkäufe im Gesamtjahr noch 430 bis 440 Millionen Franken erreichen dürften, nachdem man davor einen Wert im Bereich von 440 bis 460 Millionen angepeilt hatte.

Grund dafür seien die starken Verwerfungen am Halbleitermarkt. Vor allem die schwache Nachfrage nach Speicherchips und die von einigen Herstellern verschobenen Investitionen in die Ausrüstung von Fabriken macht Comet zu schaffen. Darunter hat besonders der Bereich "Plasma Control Technologies" zu leiden. Da sei es in der zweiten Jahreshälfte zu einem signifikanten Umsatzrückgang von 28 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr gekommen, hiess es.

Hohe Kosten belasten

Um sich auf die neue Lage am Markt einzustellen, ergriff Comet Massnahmen. Diese seien Ende 2018 abgeschlossen worden. So reduzierte Comet die Produktionskapazitäten, trennte sich vom Hersteller der "ebeam"-Systeme am US-Standort Davenport, und es wurde ein umfassendes Programm zur Verbesserung der Ergebnisse im Röntgensystemgeschäft an die Hand genommen.

Die Restrukturierungsmassnahmen hatten allerdings hohe Einmalkosten zur Folge. Diese belaufen sich laut Mitteilung auf Stufe Betriebsergebnis (EBITDA) auf insgesamt 10,5 Millionen Franken. Gleichzeitig halte man mit Blick in die Zukunft an der Finanzierung von verschiedenen Projekten fest, hiess es.

In der Rechnung hinterlässt dies deutliche Spuren: Der EBITDA hat sich 2018 beinahe halbiert. Er liegt noch bei 37,8 Millionen Franken nach zuvor 63,2 Millionen. Und die dazugehörige Marge steht bei 8,7 Prozent.

Mit der ausgewiesenen Marge liegt Comet am oberen Rand der ebenfalls im November abgegebenen Prognose von 7 bis 9 Prozent. Um Einmalkosten bereinigt läge die Marge bei 11,1 Prozent, so die Mitteilung.

Weniger Dividende

Unter dem Strich verbleibt noch ein Reingewinn von 12,3 Millionen Franken nach zuvor 35,3 Millionen. Ohne die Einmaleffekte ergäbe sich ein Gewinn von 24,3 Millionen. An die Aktionäre will Comet nun weniger ausschütten: Der Verwaltungsrat schlägt eine Dividende von 1,20 Franken je Aktie vor. Das sind 30 Rappen weniger als im Vorjahr.

Zum Ausblick macht Comet bei der Vorlage der Kennzahlen indes keine Angaben. Die detaillierten Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 sollen am 14. März vorgestellt werden.

mk/ys

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu COMET HOLDING AG
27.09.Aktien Schweiz Vorbörse: SMI dürfte Erholung fortsetzen
AW
18.09.VERAISON : Ascom braucht neuen Eigentümer - Zur Rose soll fusionieren
AW
12.09.Unternehmensführung auch dank aktivistischen Aktionären besser
AW
23.08.BÖRSE ZÜRICH : Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
22.08.Comet-Finanzchef ad interim Beat Malacarne geht Ende Oktober
AW
22.08.Interims-Mandat von Beat Malacarne läuft per Ende Oktober ab
TE
21.08.Beteiligung von Veraison bei Comet fällt unter 10 Prozent
AW
15.08.Aktien Schweiz Schluss: SMI schliesst nach Achterbahnfahrt im Minus
AW
15.08.Aktien Schweiz: Rezessionsängste gewinnen Oberhand - SMI unter 9'600 Punkten
AW
15.08.Aktien Schweiz Eröffnung: Verhalten freundlich - SMI knapp im Plus
AW
Mehr News
News auf Englisch zu COMET HOLDING AG
22.08.Interim appointment of Beat Malacarne ending at end of October
TE
15.08.COMET GROUP : Difficult market environment weighs on first-half results – ..
TE
21.06.COMET GROUP : CEO leaves the company, Chairman Heinz Kundert takes over as CEO o..
TE
10.05.Beat Malacarne to be interim CFO of Comet Group
TE
29.04.COMET HOLDING AG : Ex-Dividende Tag für Schlussdividende
FA
29.04.COMET HOLDING AG : Ex-Dividende Tag
FA
25.04.ANNUAL SHAREHOLDER MEETING OF COMET : Constitution of the Board of Directors fo..
TE
25.04.Annual Shareholder Meeting of Comet Holding AG elects Heinz Kundert as new Ch..
TE
12.04.Annual General Meeting of Comet Holding AG – Proxy advisors GLASS LEWIS..
TE
26.03.Invitation to the Annual Shareholder Meeting
TE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (CHF)
Umsatz 2019 365 Mio
EBIT 2019 9,31 Mio
Nettoergebnis 2019 6,75 Mio
Schulden 2019 43,8 Mio
Div. Rendite 2019 1,43%
KGV 2019 137x
KGV 2020 28,8x
Marktkap. / Umsatz2019 1,90x
Marktkap. / Umsatz2020 1,72x
Marktkap. 651 Mio
Chart COMET HOLDING AG
Dauer : Zeitraum :
Comet Holding AG : Chartanalyse Comet Holding AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse COMET HOLDING AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 4
Mittleres Kursziel 91,00  CHF
Letzter Schlusskurs 83,95  CHF
Abstand / Höchstes Kursziel 20,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 8,40%
Abstand / Niedrigsten Ziel -2,32%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Heinz Kundert Chairman & Chief Executive Officer
Beat Malacarne Chief Financial Officer
Eric Dubuis Chief Information & Human Resources Officer
Rolf Huber Vice Chairman
Gian-Luca Bona Non-Executive Director