Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Compagnie Financière Richemont    CFR   CH0210483332

COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT

(CFR)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Richemont steigert Umsatz im Weihnachtsquartal - Wachstum schwächt sich ab

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.01.2018 | 08:44

Genf (awp) - Der Luxusgüterkonzern Richemont ist im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2017/18 (Oktober bis Dezember) weiter gewachsen. Allerdings präsentierte sich das Wachstum wie erwartet nicht mehr ganz so stark wie noch im Halbjahr. Besonders gut lief das Geschäft in Asien, dagegen nahmen die Umsätze in Europa leicht ab. Erfolgreich entwickeln sich die markeneigenen Shops.

Der Umsatz von Richemont stieg in der Berichtswährung Euro um 1% auf 3,12 Mrd, wie der Genfer Konzern am Donnerstag mitteilte. Zu konstanten Wechselkursen bzw. in Lokalwährungen kletterte der Absatz im Weihnachtsquartal um 7% in die Höhe. Die Geschäftsdynamik hat sich aber abgeschwächt, nachdem die Verkäufe in der ersten Jahreshälfte, also von April bis September, währungsbereinigt gar um 12% zugelegt hatten. Nach neun Monaten errechnet sich nun ein Umsatzplus von 10%.

Die Gründe für die Wachstumsabschwächung sind bekannt: Einerseits begannen sich die Luxusgütermärkte bereits im Vorfeld von Weihnachten 2016 von der davor gesehenen Baisse zu erholen. Andererseits war die Vergleichsbasis im Halbjahr aufgrund der im Sommer 2016 getätigten umfangreichen Lagerrückkäufe um einiges leichter zu übertreffen. Insgesamt lag die Messlatte für Richemont somit im Berichtsquartal etwas höher als noch in der ersten Jahreshälfte.

Diese Entwicklungen hatten auch die Analysten im Vorfeld des Umsatzausweises in ihre Berechnungen miteinbezogen: Ihre Schätzungen für den Gruppenumsatz des dritten Quartals reichen von 3,04 bis 3,31 Mrd EUR und der Durchschnitt (AWP-Konsens) liegt mit 3,14 Mrd nur geringfügig über dem von Richemont gemeldeten Wert.

WACHSTUMSTREIBER ASIEN

Deutlich gewachsen ist die Gruppe im dritten Quartal in der Region Asien-Pazifik. Dort nahm der Umsatz um 5% auf 1,18 Mrd EUR zu, und in Lokalwährungen resultierte gar ein Plus von 11%. Die Verkäufe in dieser Region seien von der guten Entwicklung in den Märkten Festlandchina, Südkorea, Hongkong und Macau angetrieben worden, hiess es dazu. Sowohl das Schmuck- als auch das Uhrengeschäft habe sich dort sehr gut entwickelt.

In der zweitgrössten Marktregion Europa sei die Lage aufgrund der guten Vorjahreszahlen Grossbritanniens herausfordernd gewesen, so Richemont weiter. Der Umsatz nahm um 2% auf 846 Mio EUR ab (-1% in LW). In Amerika stagnierten die Verkaufszahlen bei 561 Mio, wobei sich aber in Lokalwährungen ein Anstieg von 8% errechnet. In dieser Region hätten die Schmuckmarken gut abgeschnitten.

Das Geschäft im Mittleren Osten/Afrika legte um 3% auf 236 Mio (+11%) gut zu und in Japan verzeichnete Richemont einen Umsatzrückgang von 6% auf 294 Mio (+5%). Im "Land der aufgehenden Sonnes" prägten die gute Nachfrage nach Luxusuhren und günstige Währungseffekte das Bild.

SCHMUCKVERKÄUFE ZIEHEN AN

Mit den Schmuckmarken Cartier, Van Cleef and Arpels und Giampiero Bodino setzte die Gruppe 1,83 Mrd EUR um. Das entspricht einem Wachstum von 5% und von 11% in Lokalwährungen. Weniger gut entwickelte sich der Verkauf von Uhren (Jaeger-LeCoultre, Piaget oder IWC). Da ging der Umsatz um 4% auf 781 Mio zurück (+1% in LW).

Der Bereich "Other" mit Marken wie Montblanc, Alfred Dunhill oder Lancel büsste 5% auf 509 Mio ein (unv. in LW). Allerdings hätte sich hier ohne den Effekt aus dem Verkauf des Modelabels Shanghai Tang im Sommer ein moderates Wachstum ergeben.

Gut läuft das Geschäft in den Shops der einzelnen Marken, wogegen der Wholesale-Kanal weiter schwächelt. Der Umsatz nahm im Segment Retail um 7% auf 1,98 Mrd EUR zu und wuchs in Lokalwährungen gar mit 13%. Der Umsatz im Grosshandel sank um 8% auf 1,14 Mrd (-3%).

Vor allem Schmuck verkaufe sich in den markeneigenen Boutiquen sehr gut, so Richemont. Aber auch die Uhrenmarken hätten den Rückgang im Wholesale-Geschäft mit zweistelligen Wachstumsraten in den eigenen Shops teilweise ausgeglichen. Mit Blick in die Zukunft beobachte man die Sell-in- und Sell-out-Daten im Grosshandel genau, heisst es.

Die Netto-Cash-Position der Gruppe betrug derweil per Ende Dezember auf 5,1 Mrd EUR. Vor Jahresfrist hatte Richemont für die Nettoliquidität einen Wert von 5,2 Mrd ausgewiesen. Angaben zum Ergebnis macht Richemont im Q3-"Trading Update" traditionell keine. Und auch zum Ausblick werden keine Aussagen gemacht.

mk/ra

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHE
18:16Aktien Schweiz Schluss: SMI fällt klar ins Minus - Warten auf Zentralbanken
AW
15:03Aktien Schweiz: Kaum verändert - Warten auf Zentralbanken
AW
09:52Swatch- und Richemont-Titel nach Exportdaten gesucht
AW
09:40Aktien Schweiz Eröffnung: Wenig verändert
AW
08:39Aktien Schweiz Vorbörse: Wenig verändert gesehen
AW
08:35Uhrenexporte legen im Juli trotz Unruhen in Hongkong zu
AW
19.08.Aktien Schweiz Schluss: SMI mit Aufschlägen - Erholungsmodus hält an
AW
19.08.Aktien Schweiz Eröffnung: Erholung hält an - Vorsicht vor Jackson Hole
AW
16.08.Aktien Schweiz Schluss: Auf Erholungskurs - Wochenverluste werden eingegrenzt
AW
16.08.Aktien Schweiz: Schnäppchenjäger verhelfen SMI zu Gewinnen
AW
Mehr News
News auf Englisch zu COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHE
13.08.As Barneys struggles, fashion vendors try on alternative channels
RE
30.07.'WE MAY LOSE CHRISTMAS' : escalating Hong Kong protests taking bigger toll on sh..
RE
30.07.'WE MAY LOSE CHRISTMAS' : escalating Hong Kong protests taking bigger toll on sh..
RE
18.07.GLOBAL MARKETS LIVE : Microsoft, Qualcomm, Netflix, Facebook…
18.07.Watch sales stall at Richemont as Hong Kong protests bite
RE
18.07.COMPAGNIE FINANCIERE RICHEMONT : Richemont 1Q Sales Rose
DJ
18.07.Trading update for the first quarter ended 30 June 2019
TE
17.07.SWATCH : shares jump as it points to uptick in main markets
RE
15.07.South Africa's rand, stocks boosted by global risk-on sentiment
RE
02.07.Kering crown jewel Gucci banks on high-end gems for growth
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2020 15 172 Mio
EBIT 2020 2 294 Mio
Nettoergebnis 2020 1 714 Mio
Liquide Mittel 2020 3 274 Mio
Div. Rendite 2020 2,58%
KGV 2020 24,9x
KGV 2021 21,7x
Marktkap. / Umsatz2020 2,59x
Marktkap. / Umsatz2021 2,41x
Marktkap. 42 554 Mio
Chart COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT
Dauer : Zeitraum :
Compagnie Financière Richemont : Chartanalyse Compagnie Financière Richemont | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 27
Mittleres Kursziel 76,52  €
Letzter Schlusskurs 75,34  €
Abstand / Höchstes Kursziel 20,2%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 1,56%
Abstand / Niedrigsten Ziel -21,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Jérôme Lambert Group Chief Executive Officer, COO & Director
Johann Peter Rupert Executive Chairman
Burkhart Grund Chief Financial Officer & Director
Alan Grant Quasha Non-Executive Director
Jan Rupert Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber