Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Continental AG    CON   DE0005439004

CONTINENTAL AG

(CON)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

DAX tief im Minus, Continental trifft es besonders hart

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
09.05.2019 | 18:14

Nachdem es gestern noch nach einer Erholung ausgesehen hatte, rutschte der DAX am heutigen Donnerstag tief in die Verlustzone. Dabei ging es sogar unter die psychologisch wichtige 12.000-Punkte-Marke. 

Das war heute los. Einmal mehr interessierten sich Investoren vor allem für das beherrschende Thema dieser Woche. Die Eskalation im Handelsstreit zwischen China und den USA. Die schlechte Stimmung an der Wall Street sorgte dafür, dass der Verkaufsdruck hierzulande am Nachmittag noch einmal zunahm. Als wenig hilfreich erwiesen sich auch einige negativ aufgenommene Quartalsberichte.

Das waren die Tops & Flops. Angesichts des schwachen Gesamtmarktumfeldes ist es keine Überraschung, dass in der DAX-Spitzengruppe vornehmlich so genannte defensive Werte aus den Bereichen Konsumgüter, Gesundheit oder Energieversorgung zu finden waren. Besonders gut entwickelte sich jedoch der Kurs der Vonovia-Aktie (WKN: A1ML7J / ISIN: DE000A1ML7J1). Diese notierte zeitweise mit 2,5 Prozent im Plus. Der Immobilienkonzern hatte Anleger in dieser Woche mit starken Quartalsergebnissen und einer angehobenen Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr überzeugt.

In der ersten deutschen Börsenliga hatte heute Continental (WKN: 543900 / ISIN: DE0005439004) die größten Kursverluste zu beklagen. Für die Anteilsscheine des Automobilzulieferers und Reifenherstellers ging es zeitweise um mehr als 6 Prozent in die Tiefe. Zwar konnte das Unternehmen die Umsatzerlöse im ersten Quartal des Jahres mit 11,0 Mrd. Euro in etwa auf dem Niveau des Vorjahres halten, der den Anteilseignern zurechenbare Nettogewinn fiel jedoch um 22 Prozent auf 575 Mio. Euro.

Das steht morgen an. Die US-Wirtschaft wuchs im ersten Quartal 2019 auf das Jahr hochgerechnet um 3,2 Prozent. Ein Grund für die Fed wieder über Leitzinserhöhungen nachzudenken. Allerdings muss die Notenbank auch die Inflation im Blick behalten. Zum Ende dieser Woche werden die US-Verbraucherpreise für den Monat April bekannt gegeben. Weitere marktrelevante Konjunkturdaten werden am morgigen Freitag dagegen nicht veröffentlicht. Unternehmensseitig dürfte vor allem der Blick auf die jüngste Quartalsergebnisse bei der Deutschen Post (WKN: 555200 / ISIN: DE0005552004) interessant sein.

DAX-Produkte für morgen.
DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DC1NM9 / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: XM3B7G.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2019

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CONTINENTAL AG 1.54%117.04 verzögerte Kurse.-3.07%
DAX 0.58%13146.74 verzögerte Kurse.24.51%

© Markteinblicke.de 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu CONTINENTAL AG
11.12.MARKTEINBLICKE UM 12 : DAX lässt Achterbahnfahrt hinter sich, Anleger blicken au..
MA
10.12.AKTIEN IM FOKUS : Defensive im Kursrutsch recht stabil - Autos und MTU verlieren
DP
09.12.ZF will Autokrise ohne Jobverlust in Deutschland durchstehen
RE
04.12.CONTINENTAL : Neue Kreditlinie für Continental
PU
29.11.STUDIE : Dax-Konzerne sind im dritten Quartal gewachsen
DP
26.11.HERBERT DIESS : VW-Tochter Audi streicht Tausende Stellen in Deutschland
DP
25.11.AKTIEN IM FOKUS : Zollstreit-Hoffnung stützt Autowerte - Daimler toppt Branche
DP
22.11.Tausende demonstrieren gegen Sparpläne in der deutschen Autoindustrie
AW
20.11.'WIR BRAUCHEN MEHR ZEIT' : Conti-Belegschaft nimmt Jobabbau nicht hin
DP
20.11.LINDE IM FOKUS : Gefragte Industriegase und Einsparungen treiben Gewinne an
DP
Mehr News
News auf Englisch zu CONTINENTAL AG
09.12.CONTINENTAL : Vitesco Technologies Cuts Costs for Plug-In Hybrid Powertrain
PU
08.12.VW's German plants need to shape up, says production chief
RE
04.12.CONTINENTAL : New Credit Line for Continental
PU
29.11.Connected car prices may rise if Qualcomm wins antitrust case -auto makers
RE
29.11.Nokia says working to end patent licensing row with Daimler, others
RE
29.11.Daimler Looks to Cut Thousands of Jobs
DJ
29.11.Daimler to axe at least 10,000 jobs in latest car industry cuts
RE
27.11.TRANSFORMATION 2019-2029 : Continental's Supervisory Board Supports Accelerated ..
AQ
27.11.BMW management and labour reach agreement to cut costs
RE
27.11.Volkswagen's Audi to cut one in ten jobs to fund shift to electric vehicles
RE
Mehr News auf Englisch