Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Continental AG    CON   DE0005439004

CONTINENTAL AG

(CON)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Österreichische AMS will bei Osram endlich durchgreifen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
29.07.2020 | 12:18
Broken filament of a lightbulb by lighting manufacturer Osram is pictured in Zurich

Der neue Eigentümer von Osram will bei dem Münchner Lichttechnik-Konzern durchgreifen.

Der österreichische Sensor-Spezialist AMS kündigte am Mittwoch "erste Schritte zur erfolgreichen Integration beider Unternehmen" an: Die Strukturen sollten angepasst, Marketing und Vertrieb auf einander abgestimmt und die Finanzen gemeinsam gemanagt werden. AMS hält inzwischen 71 Prozent der Osram-Aktien und will weiter aufstocken. Das trieb die Papiere um vier Prozent nach oben. Bis zum Jahresende soll ein Gewinnabführungs- und Beherrschungs-Vertrag stehen, der es dem Unternehmen aus Premstätten bei Graz eigentlich erst ermöglicht, in München durchzuregieren.

Die ersten drei AMS-Vertreter ziehen bereits in den Osram-Aufsichtsrat ein, darunter der Präsident der Bregenzer Festspiele, Hans-Peter Metzler, wie Osram mitteilte. Dafür räumt unter anderem der künftige Siemens-Chef Roland Busch den Platz bei der ehemaligen Tochter. Insgesamt will AMS vier Osram-Aufsichtsräte stellen.

Erst Anfang Juli hatte AMS von den Wettbewerbshütern der EU grünes Licht für die Milliarden-Übernahme bekommen, nach einem halben Jahr Wartezeit. Mit Osram wolle man "den unangefochten führenden Anbieter von optischen Lösungen" schaffen und sich auf "Sensorik, Illumination und Visualisierung" konzentrieren, umschrieb AMS die gemeinsame Strategie. Pläne zum Verkauf des in der Coronakrise besonders gebeutelten Autozuliefer-Geschäfts von Osram wies AMS-Chef Alexander Everke erneut zurück.

Das Geschäft mit der Autoindustrie trieb Osram im von April bis Juni laufenden dritten Quartal des Geschäftsjahres 2019/20 tief in die roten Zahlen. Der Nettoverlust vervierfachte sich auf 140 (35) Millionen Euro, wie Osram mitteilte. Ein Grund dafür war eine Abschreibung von 48 Millionen Euro auf das Joint Venture mit Continental für Auto-Beleuchtung, über dessen Zukunft derzeit verhandelt wird. Der Umsatz brach vor allem wegen des Produktionsstopps in der Autoindustrie um 29 Prozent auf 606 Millionen Euro ein. Das Geschäft mit optischen Halbleitern bremste den Abwärtstrend. Der Tiefpunkt sei damit erreicht, hofft Osram-Chef Olaf Berlien. Osram hat 21.700 Mitarbeiter, fast 2600 weniger als vor einem Jahr.

Bei AMS machte das Geschäft mit Smartphone-Bauteilen etwa für das Apple-iPhone die Schwäche der Autoindustrie wett. Im zweiten Quartal stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent auf 460,3 Millionen Dollar. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) lag mit 90 (Vorjahr 49) Millionen Dollar am oberen Rand der eigenen Prognosen. Im dritten Quartal soll der Umsatz vom Hochlauf der Produktion von 5G-Smartphones profitieren. Sowohl der Umsatz als auch die Marge dürften aber unter dem Niveau von 2019 bleiben. Das liege wohl am verschobenen Produktionsstart für das "iPhone 12", urteilten die Analysten der Erste Group.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle News zu CONTINENTAL AG
11.08.AKTIEN IM FOKUS : Autowerte bei Anlegern begehrt - China-Markt gibt Rückenwind
DP
10.08.CONTINENTAL : und aft automotive gründen Joint Venture für Mobilität...
PU
07.08.JPMorgan belässt Continental AG auf 'Underweight' - Ziel 64 Euro
DP
07.08.Jefferies belässt Continental auf 'Buy' - Ziel 105 Euro
DP
07.08.CONTINENTAL : ZF Friedrichshafen tritt in Corona-Krise auf die Kostenbremse
RE
07.08.AKTIEN IM FOKUS : Autobranche weiter schwach - Vor allem Zulieferer unter Druck
DP
07.08.Barclays belässt Continental AG auf 'Underweight' - Ziel 90 Euro
DP
06.08.Deutsche Bank belässt Continental AG auf 'Hold' - Ziel 70 Euro
DP
06.08.Warburg Research hebt Ziel für Continental auf 110 Euro - 'Buy'
DP
06.08.Independent Research senkt Ziel für Continental auf 89 Euro
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu CONTINENTAL AG
10.08.CONTINENTAL : And aft automotive Set Up Joint Venture For The...
PU
07.08.CONTINENTAL AG : JP Morgan reiterates its Sell rating
MD
07.08.CONTINENTAL AG : Jefferies maintains a Buy rating
MD
07.08.CONTINENTAL AG : Barclays maintains a Sell rating
MD
06.08.CONTINENTAL : Outperforms Its Markets in Historically Weak Second Quarter
AQ
06.08.CONTINENTAL AG : UBS remains Neutral
MD
06.08.CONTINENTAL AG : Deutsche Bank sticks Neutral
MD
06.08.CONTINENTAL AG : Independant Research reiterates its Neutral rating
MD
06.08.CONTINENTAL AG : Warburg Research reaffirms its Buy rating
MD
05.08.CONTINENTAL AG : Goldman Sachs reaffirms its Neutral rating
MD
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 37 171 Mio 43 573 Mio 40 089 Mio
Nettoergebnis 2020 45,1 Mio 52,8 Mio 48,6 Mio
Nettoverschuldung 2020 4 685 Mio 5 492 Mio 5 053 Mio
KGV 2020 233x
Dividendenrendite 2020 2,82%
Marktkapitalisierung 18 165 Mio 21 380 Mio 19 591 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 0,61x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,54x
Mitarbeiterzahl 232 023
Streubesitz 54,0%
Chart CONTINENTAL AG
Dauer : Zeitraum :
Continental AG : Chartanalyse Continental AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse CONTINENTAL AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 91,14 €
Letzter Schlusskurs 90,82 €
Abstand / Höchstes Kursziel 77,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 0,36%
Abstand / Niedrigstes Ziel -45,3%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Elmar Degenhart Chairman-Executive Board
Wolfgang W. Reitzle Chairman-Supervisory Board
Wolfgang Schäfer Head-Finance, Controlling, Compliance & Law
Michael Iglhaut Member-Supervisory Board
Dirk Nordmann Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
CONTINENTAL AG-21.20%21 380
DENSO CORPORATION-12.91%30 066
APTIV PLC-6.45%23 341
HYUNDAI MOBIS CO.,LTD-6.64%18 739
WEICHAI POWER CO., LTD.0.61%18 307
MAGNA INTERNATIONAL INC.-5.11%15 108