Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Börse AG    DB1   DE0005810055

DEUTSCHE BÖRSE AG

(DB1)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Börse Hongkong greift für 39 Mrd Franken nach Londoner LSE

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.09.2019 | 15:42

London/Hongkong (awp/awp/sda/reu) - Die Börse in Hongkong streckt ihre Fühler nach der Londoner Rivalin LSE aus - und könnte damit deren eigene Übernahmepläne durchkreuzen. Die Hong Kong Exchanges and Clearing (HKEX) machte dem Londoner Börsenbetreiber am Mittwoch überraschend ein Übernahmeangebot im Gesamtvolumen von 31,6 Milliarden Pfund (umgerechnet rund 39 Milliarden Franken).

Knackpunkt ist allerdings die von der LSE im August angekündigte Übernahme des Datenanbieters Refinitiv. Die Offerte aus Hongkong komme nur zum Tragen, wenn der andere Deal nicht stattfinde, sagte HKEX-Chef Charles Li. Allerdings wurde der Refinitiv-Kauf im Sommer in grosser Einigkeit eingetütet. Analysten und Anleger sind deshalb skeptisch, was die Chancen der Asiaten angeht.

"Das ist kein feindlicher Übernahmeversuch", erläuterte Li in einer Telefonkonferenz mit Journalisten. "Wir wollen einen globalen Marktführer schaffen, der Ost mit West verbindet." Auf die LSE habe sein Unternehmen schon länger ein Auge geworfen. "Nun ist sie verlobt mit jemand anderem und wir wissen, dass wir spät dran sind. Aber wir hoffen, dass wir die LSE-Eigentümer von der Transaktion überzeugen können."

LSE reagiert verhalten

Das LSE-Management reagierte verhalten und erklärte, weiter an dem Abschluss des Refinitiv-Kaufs zu arbeiten. Das Angebot aus Hongkong komme unabgestimmt und stehe unter viele Vorbehalten. Es würde dennoch geprüft, der Vorstand werde sich in Kürze ausführlicher dazu äussern.

Der Hongkonger Handelsplatz gehört zwar zu den grössten der Welt, ein Kauf der LSE inklusive Refinitiv wäre Insidern zufolge aber eine Nummer zu gross.

Die Londoner wollen Refinitiv für 27 Milliarden Dollar vom US-Finanzinvestor Blackstone kaufen, der die Mehrheit an dem Konzern erst 2018 vom Informationskonzern Thomson Reuters, der Mutter der Nachrichtenagentur Reuters, übernommen hatte. Der Kauf wird derzeit von den Kartellbehörden und Finanzaufsehern in den USA, der Europäischen Union und anderen Ländern geprüft.

Keine "chinesische Organisation"

Ein Zusammenschluss der Börsenbetreiber in Hongkong und London würde ihnen im Wettbewerb mit den grossen US-Konkurrenten ICE und CME helfen. Die LSE will ausserdem ihre Präsenz in Asien ausbauen - und ging deshalb eine Kooperation mit der Börse in Shanghai ein. Für Börsenbetreiber ist es schon länger schwer geworden, mit dem traditionellen Wertpapierhandel Gewinne zu erzielen.

Die Margen sind gering und der Erfolg hängt stark von den Launen der Finanzmärkte ab. Viele steigen deshalb wie die LSE mit Refinitiv in das lukrative Datengeschäft ein - auch weil Zusammenschlüsse grosser Handelsplätze wegen Bedenken von Kartellbehörden schwierig sind. Das zeigten nicht zuletzt die mehrfach gescheiterten Fusionsversuche von Deutscher Börse und LSE.

Für den Konzern aus Hongkong wäre es nicht der erste Schritt in die britische Hauptstadt. Vor rund sieben Jahren verleibte er sich bereits die Metallbörse London Metal Exchange ein. Wie bei dieser gebe es für die LSE keine Pläne, aus dem Unternehmen "eine chinesische Organisation" zu machen, betonte HKEX-Chef Li. Auf den Fluren dort liefen keine Manager aus Hongkong herum. Und die LSE würde weiterhin von der britischen Aufsicht reguliert werden.

Neue Chance für Deutsche Börse?

Dass Li nun ausgerechnet jetzt mit dem Angebot für die LSE um die Ecke kommt, liegt nach Meinung eines Grossaktionärs auch an der aktuell politisch aufgeheizten Stimmung in Hongkong. "HKEX hat mit der LME schon ein Standbein in London aber nun wollen sie sich offenbar unabhängiger von ihrem chinesischen Geschäft machen."

Es sei aber nicht davon auszugehen, dass die LSE-Anleger ihre Meinung einfach änderten bezüglich des mit Blackstone vereinbarten Refinitiv-Kaufs. Auch Analyst Neil Wilson vom Onlinebroker Markets.com sieht nur geringe Chancen. "Ich glaube nicht, dass das Vorhaben Erfolg hat, vor allem dürfte es grosse politische Bedenken geben."

Die LSE-Titel waren unmittelbar nach der Ankündigung aus Hongkong zwar um mehr als 16 Prozent in die Höhe geschnellt, gaben aber kurz danach einen Grossteil der Gewinne wieder ab und notierten am Nachmittag noch 4,5 Prozent fester. Die Titel der Deutschen Börse erklommen zeitweise ein Rekordhoch von 139 Euro, büssten aber fast alle Gewinne wieder ein.

Sollte der Refinitiv-Deal mit der LSE jedoch tatsächlich nicht zustande kommen, könnte es für die Deutsche Börse wieder spannend werden: Die LSE hatte mit dem Refinitiv-Kaufgebot die Pläne des deutschen Börsenbetreibers durchkreuzt, sich die Devisenhandelsplattform FXall von Refinitiv einzuverleiben, um ihre eigene Plattform 360T zu stärken.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BRITISH POUND / AUSTRALIAN DOLLAR (GBP/AUD) 0.04%1.8921 verzögerte Kurse.4.16%
BRITISH POUND / CANADIAN DOLLAR (GBP/CAD) 0.03%1.70285 verzögerte Kurse.-2.89%
BRITISH POUND / JAPANESE YEN (GBP/JPY) 0.00%140.61 verzögerte Kurse.-0.13%
BRITISH POUND / NEW ZEALAND DOLLAR (GBP/NZD) 0.50%2.03185 verzögerte Kurse.6.71%
BRITISH POUND / SWISS FRANC (GBP/CHF) 0.55%1.27658 verzögerte Kurse.1.52%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) 0.84%1.2972 verzögerte Kurse.0.90%
DEUTSCHE BÖRSE AG 0.25%143 verzögerte Kurse.36.26%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) -0.46%0.862 verzögerte Kurse.-3.84%
HONG KONG EXCHANGES AND CLEARING LIMITED 0.51%238.2 Schlusskurs.4.20%
LONDON STOCK EXCHANGE PLC 0.82%7102 verzögerte Kurse.74.84%
THE BLACKSTONE GROUP INC. 1.23%48.39 verzögerte Kurse.62.33%
THOMSON REUTERS CORPORATION -0.19%87.52 verzögerte Kurse.33.00%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DEUTSCHE BÖRSE AG
18.10.DEUTSCHE BÖRSE : Londoner Börse LSE macht dank Marktturbulenzen mehr Gewinn
RE
16.10.OTS : Deutsche Börse AG / Anlagebarometer: Getrübte Stimmung verstärkt ...
DP
09.10.Handelsplattform Tradegate übernimmt Berliner Börse
AW
09.10.DEUTSCHE BÖRSE : Börse startet neue Seminare für Anleger
PU
09.10.AKTIE IM FOKUS : Deutsche Börse steigt - Commerzbank sieht weiteres Potenzial
DP
08.10.MARKTEINBLICKE UM 12 : Wirecard zeigt sich noch optimistischer, QIAGEN stürzt ab
MA
08.10.DEUTSCHE BÖRSE : Börse begrüßt Goldman Sachs Asset Management als neuen ETF-Emit..
PU
08.10.Hongkonger Börse bläst Übernahme von Londoner Rivalen ab
DP
07.10.DEUTSCHE BÖRSE : Außerplanmäßige Free Float-Anpassung der Osram Licht AG in MDAX
PU
02.10.DEUTSCHE BÖRSE : Eurex baut Vorreiterrolle bei nachhaltigen Investments aus
PU
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE BÖRSE AG
15.10.DEUTSCHE BÖRSE : Eurex expands its benchmark dividend derivatives with new MSCI ..
PU
10.10.Global Exchange Deals Prove Hard to Achieve -- WSJ
DJ
09.10.After spurned play for LSE, Hong Kong bourse to seek deeper China embrace
RE
08.10.DEUTSCHE BÖRSE : Börse welcomes Goldman Sachs Asset Management as new ETF issuer..
PU
08.10.DEUTSCHE BÖRSE : Eurex continues to boost futurization with launch of Equity Tot..
PU
08.10.TIMELINE : LSE - A story of failed mega-mergers
RE
07.10.DEUTSCHE BÖRSE : Unscheduled free-float adjustment of Osram Licht AG in MDAX
PU
07.10.DEUTSCHE BÖRSE : Global exchanges urge Britain not to ban crypto-linked derivati..
RE
03.10.Quiet start for Cboe's Brexit share trading hub in Amsterdam
RE
02.10.DEUTSCHE BÖRSE : Eurex expands pioneering role in sustainable investing
PU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 2 931 Mio
EBIT 2019 1 597 Mio
Nettoergebnis 2019 1 049 Mio
Schulden 2019 1 054 Mio
Div. Rendite 2019 2,09%
KGV 2019 25,0x
KGV 2020 22,1x
Marktkap. / Umsatz2019 9,30x
Marktkap. / Umsatz2020 8,69x
Marktkap. 26 212 Mio
Chart DEUTSCHE BÖRSE AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Börse AG : Chartanalyse Deutsche Börse AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE BÖRSE AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 21
Mittleres Kursziel 135,16  €
Letzter Schlusskurs 143,00  €
Abstand / Höchstes Kursziel 8,39%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -5,48%
Abstand / Niedrigsten Ziel -23,1%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Theodor Weimer Chief Executive Officer
Joachim Faber Chairman-Supervisory Board
Christoph Böhm Chief Operating & Information Officer
Gregor Pottmeyer Chief Financial Officer
Karl-Heinz Flöther Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
DEUTSCHE BÖRSE AG36.26%29 199
INTERCONTINENTAL EXCHANGE, INC.25.32%52 903
HONG KONG EXCHANGES AND CLEARING LIMITED4.20%38 214
LONDON STOCK EXCHANGE PLC74.84%31 920
B3 SA BRASIL BOLSA BALCAO0.00%23 023
NASDAQ20.90%16 242