Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Post    DPW   DE0005552004

DEUTSCHE POST

(DPW)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Briefporto wird wohl teurer als bisher erwartet

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.02.2019 | 11:34

BONN (dpa-AFX) - Das Briefporto wird in diesem Jahr aller Voraussicht nach teurer als bisher erwartet. Auf Basis einer Verordnung des Bundeswirtschaftsministeriums soll es der Deutschen Post ermöglicht werden, das Porto deutlich anzuheben, wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Montag) berichtete. Branchenkreisen zufolge könnte das Porto für einen Standardbrief von aktuell 70 Cent auf 85 bis 90 Cent steigen. Der genaue Wert ist noch unklar - es geht nun um einen größeren Preisspielraum für alle regulierten Postprodukte zusammen, also auch für Postkarte oder Auslandsbrief. Wie hoch genau das Porto für einen Standardbrief sein soll, legt die Post später selbst fest.

Positiv für den Verbraucher: Das Porto steigt später als bisher geplant. Statt zum April dürfte der Preissprung erst im Sommer erfolgen.

Wegen der Digitalisierung sinkt die Briefmenge seit Jahren - um profitabel wirtschaften zu können, pocht das ehemalige Staatsunternehmen angesichts ihrer mehr oder minder konstanten Kosten auf eine satte Erhöhung. Laut "FAZ" gesteht das Wirtschaftsministerium der Post nun eine höhere Umsatzrendite zu. Ein Sprecher der Post begrüßte das Vorhaben der Regierung.

Mitte Januar bekam der Bonner Konzern zunächst einen Dämpfer von der Bundesnetzagentur - die Regulierungsbehörde gewährte der Post nur einen eher geringen Erhöhungsspielraum von 4,8 Prozent für alle regulierten Produkte zusammen. Damit hätte der Standardbrief wohl maximal auf 80 Cent steigen können und die anderen Briefsorten hätten etwa gleich teuer bleiben müssen. Der Post war das zu wenig. Nun bekommt sie Rückenwind aus dem Bundeswirtschaftsministerium, das die Postentgeltverordnung ändern und einen größeren Preisspielraum ermöglichen will. Ein Sprecher der Bundesnetzagentur sagte: "Wir sind informiert über die Pläne, die Verordnung anzupassen." Details nennen wollte er nicht. Die Netzagentur ist dem Ministerium unterstellt./wdw/DP/nas


© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DEUTSCHE POST
20.02.Post-Konkurrenten laufen Sturm gegen die geplante Porto-Erhöhung
DP
20.02.Post-Konkurrenten empören sich über geplante Porto-Erhöhung
DP
18.02.Deutsche Autohersteller müssen zittern, Wirecard erlebt einen sehr guten Tag
MA
18.02.DEUTSCHE POST : Verdi will tarifliche Zweiklassengesellschaft bei der Post beend..
RE
18.02.AKTIE IM FOKUS : Deutsche Post sehr schwach - An 90-Tage-Linie gescheitert
DP
15.02.Panalpina setzt im Übernahmekampf auf weißen Ritter
RE
13.02.DEUTSCHE POST : Förderbank KfW verdient mehr - Großes Interesse an Baukindergeld
RE
11.02.Bundesministerium will der Deutschen Post kräftige Portoerhöhung ermöglichen
AW
11.02.DEUTSCHE POST : Noch mehr Potenzial
MA
11.02.AKTIE IM FOKUS 2 : Deutsche-Post-Anleger hoffen auf höheres Brief-Porto
DP
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE POST
15.02.DEUTSCHE POST : Fabian Rybka to Expand Operations in Bangladesh and Sri Lanka fo..
AQ
14.02.DEUTSCHE POST : First Electric Delivery Vehicles Launched in New Zealand
AQ
12.02.DEUTSCHE POST : DHL boosts presence in Saudi Arabia with new logistics facility
AQ
12.02.DEUTSCHE POST : DHL hires hundreds of customs staff to prepare for no-deal Brexi..
RE
11.02.EUROPA : European shares bounce back as trade talks resume
RE
11.02.DEUTSCHE POST : German government eyes larger hike in postal charges; Post share..
RE
11.02.DEUTSCHE POST : DHL Express names first Bahraini as GM
AQ
10.02.DEUTSCHE POST : DHL Express appoints 1st Bahraini as GM level
AQ
09.02.DEUTSCHE POST : DHL Global Forwarding launches Global Competence Center for Huma..
AQ
08.02.DEUTSCHE POST AG : Preliminary announcement of the publication of quarterly repo..
EQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 61 841 Mio
EBIT 2018 3 281 Mio
Nettoergebnis 2018 2 115 Mio
Schulden 2018 13 500 Mio
Div. Rendite 2018 4,43%
KGV 2018 15,60
KGV 2019 11,75
Marktkap. / Umsatz 2018 0,75x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,72x
Marktkap. 32 631 Mio
Chart DEUTSCHE POST
Laufzeit : Zeitraum :
Deutsche Post : Chartanalyse Deutsche Post | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE POST
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 27
Mittleres Kursziel 34,4 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 30%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Frank Appel CEO & Head-Global Business Services
Nikolaus von Bomhard Chairman-Supervisory Board
Melanie Kreis Head-Finance
Werner Gatzer Independent Member-Supervisory Board
Henning Kagermann Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
DEUTSCHE POST10.37%36 999
UNITED PARCEL SERVICE13.68%95 176
FEDEX CORPORATION11.73%47 053
EXPEDITORS INTERNATIONAL OF WASHINGTON8.15%12 948
YAMATO HOLDINGS CO., LTD.1.15%11 055
SG HOLDINGS CO LTD--.--%9 082