Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Telekom AG    DTE   DE0005557508

DEUTSCHE TELEKOM AG

(DTE)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Brüssel erlaubt Unitymedia-Übernahme durch Vodafone unter Auflagen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
18.07.2019 | 11:09

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Der Telekommunikationskonzern Vodafone kann nach einer Entscheidung der EU-Wettbewerbshüter den Kölner Kabelanbieter Unitymedia unter Auflagen übernehmen. Eine Reihe von Bedingungen sollten sicherstellen, dass Kunden keine Nachteile entstünden und sie weiterhin von fairen Preisen, hochwertigen Dienstleistungen und innovativen Produkten profitieren könnten, sagte die zuständige EU-Kommissarin Margrethe Vestager am Donnerstag in Brüssel. Der Zusammenschluss gefährde den Wettbewerb nicht.

Das Unternehmen müsse unter anderem garantieren, dass einem Konkurrenten - den Angaben zufolge Telefónica - Zugang zum Kabelnetz gewährt werde, um den Wettbewerbsdruck zu sichern. Zudem dürften die Gebühren für frei empfangbare Fernsehsender, die ihre Programme über das Kabelnetz von Vodafone in Deutschland übertragen, nicht erhöht werden.

Vor etwa zwei Jahrzehnten hatte die Deutsche Telekom ihr TV-Kabelnetz auf Druck der EU-Kommission abgegeben und sie an mehrere regionale Anbieter veräußert. Seit 2013 ist Vodafone mit von der Partie, damals schluckte das Unternehmen die Firma Kabel Deutschland. Die Kabel spielen längst auch beim schnellen Festnetz-Internet eine entscheidende Rolle.

Vodafone hatte im Frühjahr 2018 angekündigt, die Kabelnetze von Liberty Global - hierzulande unter dem Namen Unitymedia tätig - in Deutschland sowie in Ungarn, Tschechien und Rumänien für insgesamt 18,4 Milliarden Euro übernehmen zu wollen. Die Fusion hatte heftige Kritik von Wettbewerbern hervorgerufen, neben der Deutschen Telekom waren dies auch regionale Anbieter wie Netcologne.

Unitymedia ist in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg tätig - im Südwesten hatte das Unternehmen den dortigen Anbieter Kabel BW gekauft. Unitymedia mit seiner Zentrale in Köln kam im vergangenen Jahr mit 2500 Mitarbeitern auf einen Umsatz von 2,5 Milliarden Euro.

Mit dem Zukauf stärkt Vodafone seine Position am deutschen Telekommunikationsmarkt wesentlich. Die Zahl der TV-Kunden springt von 7,7 auf 14 Millionen, die Zahl der Internetkunden von 6,5 auf 10 Millionen - viele Kunden haben sowohl einen Fernseh- als auch einen Internetvertrag.

Vodafone-Deutschlandchef Hannes Ametsreiter zeigte sich erfreut über das grüne Licht. Er verwies darauf, dass seine Firma umfassend in den Netzausbau investieren werde, um bis Ende 2022 in Deutschland 25 Millionen Haushalte mit Gigabit-Internet versorgen zu können. Aktuell sind es bei Vodafone und Unitymedia zusammengerechnet gut 10 Millionen Haushalte, die mit Gigabit-Tempo versorgbar wären.

Die Telekom hingegen kommt über Telefonkabel (VDSL) nur maximal auf 0,25 Gigabit pro Sekunde. Das ist für normale Internetnutzer aber durchaus schnell.

Die Telekom äußerte sich nun kritisch zu der Kommissionsentscheidung. "Wir sind überzeugt, dass die Auflagen nicht ausreichen, negative Auswirkungen im Bereich der Medien- und Programmvielfalt abzuwenden", sagte ein Sprecher. "Wir werden die Entscheidung der Wettbewerbsbehörde intensiv analysieren und dann entscheiden, ob eine gerichtliche Überprüfung zum Schutz des Wettbewerbs geboten ist."/asa/wdw/DP/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE TELEKOM AG -0.35%14.774 verzögerte Kurse.-0.31%
VODAFONE GROUP PLC 0.35%151.08 verzögerte Kurse.-1.67%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DEUTSCHE TELEKOM AG
22.08.WDH/TELEKOM : Schnelles Internet in über 30 Millionen Haushalte
DP
21.08.Google zielt mit Stadia auf Milliardenpublikum
DP
20.08.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 20.08.2019 - 15.15 Uhr
DP
20.08.Deutsche Telekom will zusammen mit Gemeinden Funklöcher beseitigen
DP
20.08.Reeder und Lotsen fordern besseren Mobilfunk an der Küste
DP
20.08.WDH : Bundesregierung sieht 5G durch staatlich unterstützte Hacker bedroht
DP
16.08.Altmaier will Soli-Ende bis 2026 - Protest von der SPD
DP
16.08.Koalition will Gesetz gegen Kostenfallen schnell auf den Weg bringen
DP
15.08.Vodafone aktiviert 5G-Masten in Berlin
DP
12.08.Telekom, Telefónica und Vodafone starten Login-Dienst Mobile Connect
AW
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE TELEKOM AG
16.08.Freenet threatens to derail $6.4 billion Sunrise-UPC deal
RE
12.08.DEUTSCHE TELEKOM : Mobile Connect
PU
09.08.DEUTSCHE TELEKOM AG : Notification and public disclosure of transactions by pers..
EQ
09.08.DEUTSCHE TELEKOM : The magical world of penetration tests
PU
08.08.GLOBAL MARKETS LIVE : Uber, Broadcom, Carlsberg, Salesforce…
08.08.Deutsche Telekom confident U.S. merger will still deliver cost savings
RE
08.08.DEUTSCHE TELEKOM : U.S. DoJ backing for T-Mobile-Sprint deal a major milestone
RE
08.08.Deutsche Telekom 2Q Net Profit Up; Backs Outlook
DJ
07.08.EU charges Czech mobile operators with blocking rivals
RE
07.08.EU Says Czech Mobile Network-Sharing Agreement May Harm Competition
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 79 626 Mio
EBIT 2019 11 167 Mio
Nettoergebnis 2019 4 176 Mio
Schulden 2019 68 708 Mio
Div. Rendite 2019 5,10%
KGV 2019 16,7x
KGV 2020 13,8x
Marktkap. / Umsatz2019 1,74x
Marktkap. / Umsatz2020 1,68x
Marktkap. 70 065 Mio
Chart DEUTSCHE TELEKOM AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Telekom AG : Chartanalyse Deutsche Telekom AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE TELEKOM AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 23
Mittleres Kursziel 16,60  €
Letzter Schlusskurs 14,73  €
Abstand / Höchstes Kursziel 32,4%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 12,7%
Abstand / Niedrigsten Ziel -17,8%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Timotheus Höttges Chairman-Management Board & CEO
Ulrich Lehner Chairman-Supervisory Board
Christian P. Illek Chief Financial Officer
Claudia Nemat Head-Technology & Innovation
Michael Sommer Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
DEUTSCHE TELEKOM AG-0.31%78 050
VERIZON COMMUNICATIONS-0.53%231 285
NIPPON TELEGRAPH AND TELEPHONE CORP10.98%87 944
SAUDI TELECOM COMPANY SJSC--.--%57 606
BCE INC.14.91%41 533
ORANGE-5.33%39 598