Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Telekom AG    DTE   DE0005557508

DEUTSCHE TELEKOM AG

(DTE)
  Report
Realtime Kurse. Realtime Tradegate - 23.01. 14:41:49
14.773 EUR   -0.64%
11:53Swisscom tritt Mobilfunkallianz Freemove bei
AW
11:49EXABYTE-SCHWELLE GEKNACKT : Mobiles Datenvolumen wächst rasant
DP
08:04EWE will mit Investor Ardian Schlagkraft erhöhen
RE
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Vorbehalte gegen neue Mobilfunkmasten - Regierung plant Kampagne

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
18.11.2019 | 06:36

MESEBERG (dpa-AFX) - Angesichts von Vorbehalten vor Ort gegen den Bau neuer Mobilfunkmasten will die Bundesregierung in die Offensive gehen. Um mehr Verständnis und Akzeptanz zu erreichen, soll es eine als mehrjährige Kampagne angelegte "Kommunikationsinitiative" geben. Das geht aus der Mobilfunkstrategie der Regierung hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. "Alle wünschen sich eine leistungsstarke und flächendeckende Mobilfunkversorgung", heißt es darin. "Aber mitunter scheitert der Ausbau von Standorten für Mobilfunkmasten an Widerständen vor Ort."

Grund dafür seien häufig Vorbehalte gegen Mobilfunkmasten - aus optischen Gründen oder aus Sorge vor zusätzlicher Strahlenbelastung. Ziel der Kampagne sei es, "transparent und neutral" über die Entwicklungen im Mobilfunk zu informieren und in einen vertieften Dialog mit den Bürgern zu treten. "Dabei sollen die technischen Eigenschaften, die Anwendungsfelder und die Möglichkeiten neuer Technik ebenso im Fokus stehen wie gesellschaftliche Auswirkungen und mögliche gesundheitliche Aspekte."

Derzeit werden in Deutschland rund 74 000 Standorte für den öffentlichen Mobilfunk genutzt, wie es in der Strategie heißt. Um eine flächendeckende Versorgung zu erreichen, müssten Tausende neue Standorte erschlossen werden und bereits bestehende aufgerüstet werden. Die Erschließung neuer Standorte für Mobilfunknetze sei aber zunehmend schwieriger.

Die Mobilfunkstrategie ist ein Schwerpunktthema der Digitalklausur der Bundesregierung in Meseberg, die am Sonntag begann. Im Anschluss daran kommt am Montagmittag das Kabinett zu einer regulären Sitzung zusammen.

In Deutschland gibt es nach wie vor viele "weiße Flecken" beim Mobilfunk, vor allem auf dem Land. Auch die Verbindung in Zügen ist oft schlecht. Die Regierung will das ändern. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) mahnte am Sonntagabend schnellere Genehmigungsverfahren beim Ausbau der Mobilfunk-Infrastruktur an. Zurzeit hingen rund 1000 Standorte in Genehmigungsverfahren. Deutschland müsse hier schneller werden. Dazu seien auch weitere Gespräche mit Ländern und Kommunen nötig.

Um Funklöcher zu schließen, will der Bund mehr als eine Milliarde Euro zur Verfügung stellen. Die Regierung will eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft gründen, um den Ausbau zu unterstützen und wenn nötig selbst Aufträge zu vergeben.

Die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll laut Strategie als Tochtergesellschaft des staatlichen Lkw-Maut-Betreibers Toll Collect mit eigenem Aufsichtsrat eingerichtet werden. Sie soll von einem aus Vertretern von Bund, Ländern und Kommunen zusammengesetzten Beirat unterstützt werden. Der operative Start der Infrastrukturgesellschaft ist für das dritte Quartal 2020 geplant.

Für den Ausbau der Mobilfunk-Infrastruktur soll außerdem die Zusammenarbeit zwischen Bund, Ländern und Kommunen verbessert werden. Den Kommunen komme eine zentrale Rolle zu, heißt es in der Strategie der Bundesregierung. "Denn in der Praxis zeigen sich die Herausforderungen bei der konkreten Realisierung von Sendeanlagen vor Ort." Bei Fragen der erforderlichen Genehmigungen wiederum komme den Ländern eine entscheidende Rolle zu. Im ersten Quartal 2020 ist ein zweiter "Mobilfunkgipfel" geplant./rm/hoe/DP/zb

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE TELEKOM AG -0.73%14.764 verzögerte Kurse.2.05%
TELEFONICA DEUTSCHLAND HOLDING 0.18%2.787 verzögerte Kurse.7.55%
UNITED INTERNET -0.86%29.94 verzögerte Kurse.3.21%
VODAFONE GROUP PLC 0.97%154.86 verzögerte Kurse.4.05%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DEUTSCHE TELEKOM AG
11:53Swisscom tritt Mobilfunkallianz Freemove bei
AW
11:49EXABYTE-SCHWELLE GEKNACKT : Mobiles Datenvolumen wächst rasant
DP
08:04EWE will mit Investor Ardian Schlagkraft erhöhen
RE
08:02London entscheidet über Huawei/5G - EU-Staaten uneins
RE
05:52EXABYTE-GRENZE GEKNACKT : So viel Datenvolumen brauchen die Deutschen
DP
22.01.WDH/Wie die Telekom nach ihrem TV-Coup die Fußball-EM 2024 plant
DP
22.01.Mehr Telefon- und Internetanschlüsse wegen Straftaten überwacht
DP
22.01.TELEKOM PLANT FUßBALL-EM 2024 :  Rechte-Verkauf, aber auch exklusiv
DP
21.01.Verwaltungsgericht legt Streit um 'StreamOn' der Telekom dem EuGH vor
DP
21.01.ANLEIHE : Deutsche Telekom holt sich 300 Mio Fr. zu 0,435% für 12 Jahre
AW
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE TELEKOM AG
22.01.EXPLAINER : As Britain decides, Europe grapples with Huawei conundrum
RE
22.01.EU nations can restrict vendors under new 5G guidelines, Huawei at risk
RE
21.01.Merkel ally sees growing German support for tough Huawei stance
RE
20.01.Merkel seeks to delay German Huawei position until after March EU summit - so..
RE
15.01.EXCLUSIVE : India plans new law to protect foreign investment - sources
RE
15.01.India plans new law to protect foreign investment - sources
RE
15.01.Deutsche Telekom launches fibre-optic joint venture in northwest Germany
RE
13.01.Deals by major suppliers in the race for 5G
RE
10.01.Nokia Highlights Momentum with 63 Commercial 5G Deals
AQ
09.01.DEUTSCHE TELEKOM : Appoints New Chief Brand Officer
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 80 079 Mio
EBIT 2019 11 220 Mio
Nettoergebnis 2019 3 980 Mio
Schulden 2019 78 116 Mio
Div. Rendite 2019 4,03%
KGV 2019 17,5x
KGV 2020 13,9x
Marktkap. / Umsatz2019 1,86x
Marktkap. / Umsatz2020 1,76x
Marktkap. 70 511 Mio
Chart DEUTSCHE TELEKOM AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Telekom AG : Chartanalyse Deutsche Telekom AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE TELEKOM AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 20
Mittleres Kursziel 16,86  €
Letzter Schlusskurs 14,87  €
Abstand / Höchstes Kursziel 31,2%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 13,4%
Abstand / Niedrigsten Ziel -18,6%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Timotheus Höttges Chairman-Management Board & CEO
Ulrich Lehner Chairman-Supervisory Board
Christian P. Illek Chief Financial Officer
Claudia Nemat Head-Technology & Innovation
Michael Sommer Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber