Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Wohnen SE    DWNI   DE000A0HN5C6

DEUTSCHE WOHNEN SE

(DWNI)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

77001 Unterschriften - Nächster Schritt im Enteignungs-Volksbegehren

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.06.2019 | 15:15

BERLIN (dpa-AFX) - Mit Zehntausenden Unterschriften ist eine Berliner Bürgerinitiative den nächsten Schritt in einem Volksbegehren zur Enteignung großer Wohnungskonzerne gegangen. Am Freitag übergaben Vertreter des Bündnisses "Deutsche Wohnen und Co. enteignen" der Senatsverwaltung für Inneres Papierstapel mit seit April gesammelten Unterschriften. Nach Angaben der Initiative kamen genau 77 001 zusammen. Sind mindestens 20 000 der Unterschriften gültig, wird das Volksbegehren offiziell eingeleitet. In der Hauptstadt ist der Wohnungsmarkt schon lange angespannt. Viele sehen in der Initiative einen Ausdruck für den Frust vieler Leute, doch es gibt auch viel Kritik an der Enteignungs-Idee.

"Wir halten das Vorhaben der Initiative für unvereinbar mit Grundgesetz und Berliner Landesverfassung", sagte der Vorstand des Verbands Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen, Maren Kern. "Außerdem würde dadurch keine einzige Wohnung neu entstehen, obwohl das in Berlin dringend erforderlich ist."

In der Innenverwaltung wird nun zunächst geprüft, ob die Unterschriften gültig sind. Wird das Volksbegehren offiziell eingeleitet, beginnt bei der Senatsverwaltung nach eigenen Angaben eine Prüfphase, ob die Vorschläge rechtskonform sind. Danach folgen weitere Schritte. Ganz am Ende könnte möglicherweise ein Volksentscheid kommen.

Die Initiative strebt die Vergesellschaftung von Wohnungsunternehmen mit mehr als 3000 Wohnungen an und will mit dem Volksbegehren konkret erreichen, dass der Senat ein entsprechendes Gesetz erarbeitet. Das soll helfen, dass Wohnen in der Hauptstadt bezahlbar bleibt. Etwa ein Dutzend Unternehmen mit rund 240 000 Wohnungen wären wohl betroffen - das sind rund 15 Prozent des gesamten Mietwohnungsbestandes in Berlin. Das Bündnis hat es vor allem auf ein Unternehmen abgesehen: Den börsennotierten Konzern Deutsche Wohnen. Er besitzt bundesweit 160 000 Wohnungen, darunter 112 000 in Berlin, und ist immer wieder wegen seines Umgangs mit Mietern in den Negativschlagzeilen.

Nach einer Schätzung der Senatsverwaltung würde eine Vergesellschaftung mit Entschädigung das hochverschuldete Berlin zwischen 28,8 und 36 Milliarden Euro kosten. Die Initiatoren des Volksbegehrens setzen niedrigere Summen an.

Die rot-rot-grüne Regierungskoalition hat sich bislang nur teilweise zu dem Volksbegehren geäußert. Am stärksten positioniert haben sich die Linken und stellen sich hinter die Initiative. Auch die Grünen unterstützen die Ziele des Volksbegehrens. Die SPD hat sich als Partei bislang noch nicht auf eine Position festgelegt. Die Opposition ist dagegen./rin/DP/mis

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADO PROPERTIES 0.31%39.26 verzögerte Kurse.-13.75%
DEUTSCHE WOHNEN SE -0.48%32.95 verzögerte Kurse.-17.63%
LEG IMMOBILIEN -0.14%104.65 verzögerte Kurse.14.85%
VONOVIA SE -0.48%43.98 verzögerte Kurse.11.09%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DEUTSCHE WOHNEN SE
06:36STUDIE : Wohnungsnot in Metropolen - Zu viele Neubauten auf dem Land
DP
05:30STUDIE : Große Wohnungsnot in deutschen Metropolen
DP
18.07.DEUTSCHE WOHNEN SE : Meldung und öffentliche Bekanntgabe der Geschäfte von Perso..
EQ
18.07.Deutsche Wohnen SE
DP
17.07.DEUTSCHE WOHNEN SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der eu..
EQ
17.07.DIW fordert staatlich gefördertes Mietkauf-Modell
DP
16.07.Aktien Frankfurt: Nur moderate Gewinne - Anleger warten auf Berichtssaison
AW
16.07.Aktien Frankfurt: Dax müht sich vor Bilanzreigen weiter ab
AW
16.07.AKTIEN IM FOKUS : Immobilientitel schwach - Wohnungenkauf durch Berlin wirkt nac..
DP
16.07.Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax kämpft vor Bilanzreigen um Boden
AW
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE WOHNEN SE
18.07.DEUTSCHE WOHNEN SE : Notification and public disclosure of transactions by perso..
EQ
17.07.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the..
EQ
17.07.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release according to Article 41 of the WpHG [the German Sec..
EQ
12.07.DEUTSCHE WOHNEN SE : Notification and public disclosure of transactions by perso..
EQ
08.07.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the..
EQ
08.07.DEUTSCHE WOHNEN SE : Notification and public disclosure of transactions by perso..
EQ
05.07.DEUTSCHE WOHNEN SE : Adjustment of the Conversion Price and Conversion Ratio for..
EQ
05.07.DEUTSCHE WOHNEN SE : Adjustment of the Conversion Price and Conversion Ratio for..
EQ
02.07.DEUTSCHE WOHNEN SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the..
EQ
25.06.DEUTSCHE WOHNEN SE : Notification and public disclosure of transactions by perso..
EQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 830 Mio
EBIT 2019 706 Mio
Nettoergebnis 2019 1 521 Mio
Schulden 2019 9 277 Mio
Div. Rendite 2019 2,94%
KGV 2019 7,72x
KGV 2020 13,3x
Marktkap. / Umsatz2019 25,4x
Marktkap. / Umsatz2020 24,9x
Marktkap. 11 852 Mio
Chart DEUTSCHE WOHNEN SE
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Wohnen SE : Chartanalyse Deutsche Wohnen SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE WOHNEN SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Mittleres Kursziel 40,75  €
Letzter Schlusskurs 32,93  €
Abstand / Höchstes Kursziel 81,9%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 23,7%
Abstand / Niedrigsten Ziel -24,7%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Michael Zahn Chief Executive Officer
Matthias Hünlein Chairman-Supervisory Board
Lars Wittan Chief Operating Officer
Philip Grosse Chief Financial Officer
Andreas Kretschmer Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
DEUTSCHE WOHNEN SE-17.63%13 299
CHINA VANKE CO., LTD.--.--%49 687
VONOVIA SE11.09%26 761
CHINA MERCHANTS SHEKOU IND ZN HLDG COLTD--.--%24 304
VINGROUP JSC--.--%15 528
GREENLAND HOLDINGS CORPORATION16.86%12 842