Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  E.ON    EOAN   DE000ENAG999

E.ON (EOAN)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
verzögerte Kurse. Verzögert  - 21.09. 17:37:16
8.992 EUR   +3.64%
21.09.E ON : Mehr Netzeffizienz durch digitale Technik
PU
21.09.E.ON SE : Mehr Netzeffizienz durch digitale Technik
EQ
21.09.Lust auf Übernahmen und Fusionen bleibt hoch
RE
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets
OFFRE

Widerstand gegen Stromtrasse: Ramelow will mit Merkel reden

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.03.2018 | 17:00

ERFURT (dpa-AFX) - Thüringen geht auf Konfrontation zur Bundesnetzagentur. Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) kündigte am Dienstag in Erfurt weiteren Widerstand gegen Pläne an, die Suedlink-Stromtrasse durch Teile Thüringens zu legen. Es stoße bei der rot-rot-grünen Landesregierung auf Unverständnis, dass Thüringens Alternativvorschlag einer - wie im Gesetz vorgesehenen - geradlinigen Trassenführung von Nord nach Süd von der Bundesnetzagentur verworfen worden sei. "Das ist eine Zumutung. Ich bin nicht gewillt, das zu akzeptieren", sagte Ramelow.

Die Landesregierung, aber auch Kommunalpolitiker und Initiativen wollen verhindern, dass mit Suedlink eine dritte neue Stromtrasse zum Transport von Windstrom durch das Land gebaut wird. "Die Lasten der Energiewende müssen fair verteilt werden", sagte Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne).

Ramelow will über die Trassenplanung sowie ungenutzte Kapazitäten der in Thüringen vorhandenen Pumpspeicherwerke mit der neuen Bundesregierung reden. "Ich werde bei Bundeskanzlerin Merkel um ein Gespräch nachsuchen." Dabei solle es um die nicht vollständige Auslastung der neu gebauten 380-Kilovolt-Trasse durch Thüringen nach Bayern gehen sowie um den Zukauf von Strom aus Österreich und Norwegen, statt die Pumpspeicher in Thüringen zu nutzen.

Die gut 700 Kilometer lange SuedLink-Trasse soll im Zuge der Energiewende Windstrom nach Süddeutschland leiten. Die Pläne der Netzbetreiber Tennet und TransnetBW sehen vor, Nord- und Westthüringen in die Route einzubeziehen. Notfalls werde das Land gegen den Planfeststellungsbeschluss, der 2020/21 erwartet wird, klagen. "Ich bin da zäh", sagte Ramelow.

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft in Berlin kritisierte die Landesregierung und warf ihr vor, das Projekt zu blockieren. "Es ist absolut kontraproduktiv, dass Landespolitiker Wind machen gegen die zentrale Infrastruktur der Energiewende", erklärte Verbandsgeschäftsführer Stefan Kapferer.

Die Bundesnetzagentur hatte den Thüringer Vorschlag, der durch Osthessen geht, als fundiert bezeichnet. Er wurde jedoch von ihr nicht akzeptiert, weil er einen deutlich höhere Anzahl an Konfliktstellen aufweise als der Trassenkorridor-Vorschlag der beiden Netzbetreiber Tennet und TransnetBW. Entsprechend äußerte sich der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, im Januar.

Ramelow und Siegesmund kündigten an, die Landesregierung werde den Widerstand in den betroffenen Regionen unterstützen. Das gelte auch für eine Protestaktion, die in der Osterzeit in der Gemeinde Fambach im Landkreis Schmalkalden-Meiningen geplant sei./ro/DP/edh

Unternehmen im Artikel: E.ON, RWE
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON 3.64%8.992 verzögerte Kurse.-0.76%
RWE -0.56%21.34 verzögerte Kurse.25.53%

© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu E.ON
21.09.E ON : Mehr Netzeffizienz durch digitale Technik
PU
21.09.E.ON SE : Mehr Netzeffizienz durch digitale Technik
EQ
21.09.Lust auf Übernahmen und Fusionen bleibt hoch
RE
20.09.Solarstrom-Erzeuger steuern Rekord an
DP
20.09.NETZAUSBAU : Altmaier will Bündnis mit den Ländern schmieden
DP
20.09.'NETZGIPFEL' : Grüne werfen Altmaier Showveranstaltung vor
DP
19.09.E.ON SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten ..
EQ
19.09.E ON : Deutsches Ladenetz für Elektrofahrzeuge wird engmaschiger
PU
18.09.E ON : präsentiert das Festival of Lights
PU
18.09.Uniper treibt Pläne für LNG-Terminal in Wilhelmshaven voran
RE
Mehr News
News auf Englisch zu E.ON
21.09.Soaring British winter gas prices point to energy price cap increase
RE
21.09.E ON : Digital technology increases grid efficiency
PU
21.09.E.ON SE : Digital technology increases grid efficiency
EQ
19.09.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
19.09.E ON : German network of charging stations increasing in density
PU
18.09.E ON : presents the Festival of Lights
PU
12.09.Higher gas prices and hot summer take wind out of SSE's sails
RE
06.09.UK regulator caps energy prices to save households about a billion pounds a y..
RE
06.09.UK regulator sees lower profit for utilities after price caps
RE
23.08.E ON : is looking for the best light artists from Europe
PU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 36 261 Mio
EBIT 2018 2 919 Mio
Nettoergebnis 2018 1 465 Mio
Schulden 2018 15 066 Mio
Div. Rendite 2018 4,82%
KGV 2018 12,66
KGV 2019 12,65
Marktkap. / Umsatz 2018 0,96x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,96x
Marktkap. 19 792 Mio
Chart E.ON
Laufzeit : Zeitraum :
E.ON : Chartanalyse E.ON | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse E.ON
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 26
Mittleres Kursziel 10,9 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 22%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Johannes Teyssen Chairman-Management Board & CEO
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Karsten Wildberger Chief Operating Officer-Commercial
Marc Spieker Chief Financial Officer
Ulrich Lehner Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
E.ON-0.76%23 251
ELECTRICITÉ DE FRANCE47.31%53 239
ENGIE-11.96%35 489
NATIONAL GRID PLC-10.03%34 962
SEMPRA ENERGY6.92%31 505
ORSTED23.12%27 281