Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  E.ON SE    EOAN   DE000ENAG999

E.ON SE

(EOAN)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Verbände legen Zehn-Punkte-Plan für Ausbau der Windenergie vor

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
04.09.2019 | 06:51

BERLIN (dpa-AFX) - Kurz vor dem Windenergie-Gipfel haben Branchen- und Umweltverbände einen Zehn-Punkte-Plan für einen schnelleren Ausbau der Windenergie an Land vorgelegt. Es gehe darum, Hemmnisse abzubauen und die Verfügbarkeit von Flächen für den weiteren Ausbau zu erhöhen, heißt es in einem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Papier. Es brauche außerdem ein "klares Bekenntnis" der Bundesregierung, des Bundestages und der Bundesländer zum Klimaschutz und damit zum Ausbau der Erneuerbaren Energien.

Um die Akzeptanz vor Ort zu stärken, sollte eine bundesweit einheitliche und regelmäßige finanzielle Beteiligung von Standort- und Anrainerkommunen eingeführt werden. Vielerorts gibt es Bürgerinitiativen gegen Windräder.

Im ersten Halbjahr war der Ausbau der Windkraft an Land in Deutschland fast zum Erliegen gekommen. Der Bundesverband Windenergie hatte einen Genehmigungsstau und eine Klageflut beklagt. Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat die Branche, Länder sowie Bürgerinitiativen zu einem Krisentreffen am Donnerstag in Berlin eingeladen.

Die Verbände fordern in dem Papier, Bund und Länder sollten eine Strategie entwickeln, damit mehr Flächen für die Windenergienutzung ausgewiesen werden. "Das Erreichen des Ausbauziels sowie eine hohe Kosteneffizienz aufgrund von Wettbewerb hängt entscheidend von der Flächenverfügbarkeit ab."

Pauschale Regelungen zum Abstand von Windrädern zu Wohnhäusern seien kontraproduktiv, da sie das Flächenangebot drastisch einschränkten - in der Union etwa gibt es Stimmen für solche pauschalen Regelungen. Bisher gibt es von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Abstandsregelungen.

Weiter sprechen sich die Verbände dafür aus, dass es im Bundesnaturschutzgesetz eine "explizite Klarstellung" gibt, dass am Ausbau von Windenergieanlagen ein "überwiegendes Interesse" besteht, das Ausnahmen vom Artenschutz unter klar definierten Voraussetzungen rechtfertige. Der Natur- und Artenschutz ist nach einer Analyse der Fachagentur Wind an Land mit weitem Abstand der Hauptklagegrund gegen neue Windräder.

Das Papier stammt vom Energieverband BDEW, den Windbranche-Verbänden BWE und VDMA Power Systems, dem Kommunalverband VKU sowie den Umweltschutzorganisationen Greenpeace, WWF, Germanwatch und DUH.

Im Zuge der Energiewende sollen Kohle, Gas und Atomkraft durch erneuerbare Energieträger ersetzt werden. Bis 2022 wird das letzte Kernkraftwerk abgeschaltet sein, bis 2038 ist der Kohleausstieg geplant. Der Ökostrom-Anteil soll bis 2030 auf 65 Prozent steigen - im ersten Halbjahr 2019 lag der Beitrag zur Deckung des Stromverbrauchs nach Zahlen des Energieverbandes BDEW bei 44 Prozent.

Das Ziel von 65 Prozent sei nur mit einem forcierten Ausbau von Photovoltaik-Anlagen, Windenergie auf See und Wind an Land möglich, heißt es in dem Papier. "Die Windenergie an Land bleibt weiterhin das Last- und Zugpferd der Energiewende."/hoe/DP/zb

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON SE -0.77%8.853 verzögerte Kurse.3.49%
NORDEX SE 1.68%11.51 verzögerte Kurse.48.96%
RWE AG -1.34%27.27 verzögerte Kurse.45.79%
SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY 0.08%12.18 Schlusskurs.14.47%
VESTAS WIND SYSTEMS -2.44%526.8 verzögerte Kurse.9.73%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu E.ON SE
15.10.Kunden müssen mit höheren Strompreisen rechnen - EEG-Umlage steigt
DP
15.10.Agentur - Russland könnte Fortum Weg für Uniper-Übernahme ebnen
RE
15.10.ENBW ENERGIE BADEN WÜRTTEMBERG : Ökostromumlage steigt 2020 - Verbrauchern drohe..
RE
14.10.WDH/KREISE : Höhere EEG-Umlage: Strompreise könnten steigen
DP
14.10.KREISE : EEG-Umlage für 2020 soll steigen
DP
14.10.Deutsche Wirtschaft erwartet leichte Steigerung der Ökostrom-Umlage
DP
11.10.Uniper-Chef betont nach Fortum-Vorstoß Eigenständigkeit
RE
11.10.E ON : Attila Kiss wird CEO von E.ON in Ungarn
PU
10.10.Eon-Vorstandsmitglied Birnbaum wird Chef von Innogy
AW
08.10.E.ON SE : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten ..
EQ
Mehr News
News auf Englisch zu E.ON SE
08.10.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
08.10.E.ON SE : Release according to Article 43, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
08.10.Finland's Fortum to gain control of Uniper in $2.5 billion deal
RE
07.10.E.ON SE : Preliminary announcement of the publication of quarterly reports and q..
EQ
04.10.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
04.10.E.ON SE : E.ON signs framework agreement with MVM Magyar Villamos M?vek Zrt. and..
EQ
03.10.E ON : responds to the Conservative Party's Future Homes Standard announcement
AQ
03.10.FuelCell Energy Up 23%; In Collaboration Agreement With E.ON
DJ
03.10.UK big six energy firms' 2018 supply profits sank as customers turned to smal..
RE
01.10.E.ON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Sec..
EQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 31 579 Mio
EBIT 2019 3 077 Mio
Nettoergebnis 2019 1 397 Mio
Schulden 2019 3 954 Mio
Div. Rendite 2019 5,32%
KGV 2019 14,1x
KGV 2020 15,2x
Marktkap. / Umsatz2019 0,86x
Marktkap. / Umsatz2020 0,52x
Marktkap. 23 279 Mio
Chart E.ON SE
Dauer : Zeitraum :
E.ON SE : Chartanalyse E.ON SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse E.ON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 24
Mittleres Kursziel 9,52  €
Letzter Schlusskurs 8,95  €
Abstand / Höchstes Kursziel 45,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 6,37%
Abstand / Niedrigsten Ziel -13,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Johannes Teyssen Chairman-Management Board
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Karsten Wildberger Chief Operating Officer-Commercial
Marc Spieker Chief Financial Officer
Karen Maria Alida de Segundo Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
E.ON SE3.49%25 691
ENGIE20.52%40 172
SEMPRA ENERGY34.02%39 810
NATIONAL GRID PLC16.92%39 625
ORSTED AS44.73%39 125
ELECTRICITÉ DE FRANCE-31.67%31 713