Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  E.ON SE    EOAN   DE000ENAG999

E.ON SE

(EOAN)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

WDH: Deutlich weniger CO2-Ausstoß bei Stromerzeugung

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
04.07.2019 | 06:04

(Überflüssiges Wort "würde" gestrichen im drittletzten Satz des vorletzten Absatzes.)

BERLIN (dpa-AFX) - Der Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase ist bei der Stromerzeugung im ersten Halbjahr deutlich zurückgegangen. Von Januar bis Ende Juni wurde rund 15 Prozent weniger CO2 emittiert als im Vorjahreszeitraum, wie der Energieverband BDEW mitteilte. Demnach sanken nach ersten Berechnungen die CO2-Emissionen von 136 Millionen Tonnen auf voraussichtlich 116 Millionen Tonnen.

Der Verband führte diese Entwicklung auf verschiedene Faktoren zurück: Auf die milde Witterung, den gestiegenen CO2-Preis im Emissionshandel sowie einen Rekord bei den erneuerbaren Energien. Der Ökostrom-Anteil in Deutschland war im ersten Halbjahr 2019 auf ein Rekordhoch geklettert. Vor allem das windige Wetter führte dazu, dass die erneuerbaren Energien 44 Prozent des Stromverbrauchs deckten. Im Vorjahreszeitraum waren es 39 Prozent.

BDEW-Hauptgeschäftsführer Stefan Kapferer sagte, der Rückgang der CO2-Emissionen zeige erneut, dass die Energiewirtschaft massive Anstrengungen unternehme und Klimaziele erreiche. "Jetzt müssen auch der Verkehrs- und der Wärmesektor ihr Pflichtenheft für den Klimaschutz endlich erfüllen. Daher brauchen wir in diesen Sektoren eine wirksame CO2-Bepreisung."

Die Bundesregierung will im September über Maßnahmen für mehr Klimaschutz entscheiden, um mittelfristige Klimaziele zu erreichen. Umstritten ist vor allem eine mögliche CO2-Bepreisung. Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) will eine CO2-Steuer. Dies würde fossile Brennstoffe - also Benzin und Diesel, Heizöl und Erdgas

- teurer machen. Schulze will zugleich einen sozialen Ausgleich.

Weite Teile der Union sind gegen eine CO2-Steuer.

Ende der kommenden Woche legen die "Wirtschaftsweisen" ein Gutachten zur CO2-Bepreisung im Auftrag der Regierung vor. Diese will sich damit bei der nächsten Sitzung des Klimakabinetts befassen, die voraussichtlich am 18. Juli stattfindet./hoe/DP/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON SE -0.32%8.184 verzögerte Kurse.-5.14%
RWE AG 1.11%25.53 verzögerte Kurse.34.62%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu E.ON SE
21.08.E ON : gibt Grüne Unternehmensanleihen in Höhe von 1,5 Milliarden Euro aus
PU
21.08.Innogy senkt nach Verkauf von slowakischer Beteiligung an RWE Prognose
DP
21.08.Uniper-Betriebsrat legt im Streit mit Fortum nach
RE
19.08.Berenberg senkt Ziel für Eon auf 8,50 Euro - 'Hold'
DP
19.08.Jefferies hebt Eon auf 'Hold' - Senkt Ziel auf 7,80 Euro
DP
16.08.Klimaaktivisten demonstrieren gegen wirtschaftsnahe Initiative
DP
16.08.Umweltverbände fordern sofortige Drosselung von Kohlekraftwerken
DP
15.08.Energieversorger Eon baut Windpark für 500 Millionen Dollar in den USA
AW
14.08.RWE will vom Bund rasche Zusagen für Kohleausstieg
RE
14.08.RWE will Kohlegespräche mit Bund rasch abschließen
RE
Mehr News
News auf Englisch zu E.ON SE
21.08.RWE Acquires 49% Stake in Slovakian Electricity Company in Innogy Deal
DJ
21.08.E ON : celebrates as two million of its customers meters are now Smart
AQ
15.08.E ON : trifft Investitionsentscheidung für Windpark mit 440 Megawatt-Leistung in..
PU
15.08.E.ON Invests More Than $500 Million in 440 Megawatt Texas Wind Farm
DJ
15.08.E.ON Invests More Than $500 Million in 440 Megawatt Texas Wind Farm
DJ
15.08.E ON : to build $500 million wind farm in Texas
RE
14.08.Germany's RWE first half core profit surges on energy trading boost
RE
12.08.E.ON Invests in Construction-Technology Startup
DJ
09.08.Britain remains headache for Innogy as customers keep leaving
RE
08.08.Uniper hedges hydroelectric power sales up to 2021
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 30 522 Mio
EBIT 2019 2 987 Mio
Nettoergebnis 2019 1 406 Mio
Schulden 2019 3 954 Mio
Div. Rendite 2019 5,82%
KGV 2019 12,7x
KGV 2020 12,6x
Marktkap. / Umsatz2019 0,71x
Marktkap. / Umsatz2020 0,42x
Marktkap. 17 764 Mio
Chart E.ON SE
Dauer : Zeitraum :
E.ON SE : Chartanalyse E.ON SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse E.ON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 9,63  €
Letzter Schlusskurs 8,20  €
Abstand / Höchstes Kursziel 58,6%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 17,5%
Abstand / Niedrigsten Ziel -5,45%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Johannes Teyssen Chairman-Management Board & CEO
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Karsten Wildberger Chief Operating Officer-Commercial
Marc Spieker Chief Financial Officer
Ulrich Lehner Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
E.ON SE-5.14%19 792
ORSTED AS51.80%41 320
SEMPRA ENERGY29.09%38 344
ENGIE7.70%36 076
NATIONAL GRID PLC11.27%35 964
ELECTRICITÉ DE FRANCE-24.20%35 349