Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Devisen  >  Euro / US Dollar (EUR/USD)    EURUSD   

EURO / US DOLLAR (EUR/USD)

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
News-ÜbersichtNewsMarketScreener Analysen

Devisen: Euro gibt nach - Türkische Lira nach Pressebericht unter Druck

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
18.04.2019 | 13:19

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro ist am Donnerstag durch enttäuschende Konjunkturdaten aus der Eurozone belastet worden. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1255 US-Dollar und damit einen halben Cent weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1301 Dollar festgesetzt.

Neue Konjunkturdaten aus der Eurozone versetzten Hoffnungen auf eine konjunkturelle Erholung einen Dämpfer. Die Unternehmensstimmung, gemessen an dem vom Markit-Institut erhobenen Einkaufsmanagerindex, trübte sich erneut ein. Bankanalysten bewerteten die Entwicklung zwiespältig. So gehen die Volkswirte der Commerzbank einerseits von einer wirtschaftlich schwachen ersten Jahreshälfte aus. Für das zweite Halbjahr geben sie sich aber wieder optimistischer.

Unter deutlichem Druck stand die türkische Lira. Am Markt wurde auf einen Bericht der britischen Zeitung "Financial Times" verwiesen, wonach die türkische Zentralbank ihre rückläufigen Devisenserven seit Anfang April in größerem Umfang durch kurzfristige Devisengeschäfte ausgeglichen habe. Abzüglich dieser sogenannten Swaps lägen die Devisenreserven des Landes deutlich niedriger als die offiziell ausgewiesenen Reserven und ohnehin niedriger als die hohen mittelfristig fälligen Auslandsschulden türkischer Unternehmen.

Im Nachmittagshandel werden in den USA einige Konjunkturdaten veröffentlicht. Im Mittelpunkt dürften Umsatzzahlen vom Einzelhandel stehen, da sie Rückschlüsse auf den für die USA besonders wichtigen Privatkonsum leisten./bgf/jsl/jha/


© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
23.08.DEVISEN : Trump-Aussagen treiben den Eurokurs an
DP
23.08.DEVISEN : Eurokurs legt deutlich zu - Trump-Aussagen belasten US-Dollar
DP
23.08.DEVISEN : Euro vor Powell-Rede unter Druck
DP
23.08.DEVISEN : Euro gibt vor Powell-Auftritt nach
DP
22.08.DEVISEN : Eurokurs weiter unter 1,11 US-Dollar - Geldpolitik im Fokus
DP
22.08.DEVISEN : Eurokurs kaum verändert - Pfund legt kräftig zu
DP
22.08.DEVISEN : Euro kann Gewinne nicht halten
DP
22.08.DEVISEN : Eurokurs steigt nach überraschend starken Konjunkturdaten
DP
22.08.DEVISEN : Euro nach Fed-Protokoll etwas schwächer
DP
21.08.DEVISEN : Euro nach Sitzungsprotokoll der US-Notenbank knapp unter 1,11 US-Dolla..
DP
Mehr News
News auf Englisch zu EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
23.08.MARKET SNAPSHOT: Dow Ends More Than 600 Points Lower As U.S.-China Trade War ..
DJ
23.08.CURRENCIES : U.S. Dollar Sinks As Trump Tweets Stoke Intervention Fears
DJ
23.08.BÖRSE WALL STREET : U.S. Stocks, Bond Yields Fall on Trade Tensions
DJ
23.08.U.S. Treasury Prices Climb In Wake of Trade Tensions, Powell
DJ
23.08.MARKET SNAPSHOT: Gold Prices Pop Higher China Counter-tariffs Spark Bid For H..
DJ
23.08.Global Stocks Rise, With All Eyes on the Fed
DJ
23.08.Global Stocks Rise, With All Eyes on the Fed
DJ
23.08.Global Stocks Rise, With All Eyes on the Fed
DJ
23.08.Global Stocks Rise With All Eyes on the Fed
DJ
22.08.U.S. Treasurys Send Warning About Slowing Growth
DJ
Mehr News auf Englisch
Chart EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
Dauer : Zeitraum :
Euro / US Dollar (EUR/USD) : Chartanalyse Euro / US Dollar (EUR/USD) | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend