Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Evonik Industries AG    EVK   DE000EVNK013

EVONIK INDUSTRIES AG

(EVK)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalysten Empfehlungen zu

Evonik Industries : bekräftigt Ergebnisziel für 2019 trotz anhaltend schwacher Weltwirtschaft

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
05.11.2019 | 07:11
  • 2019: Bereinigtes EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau
  • Free-Cashflow-Ausblick für Gesamtjahr bestätigt und konkretisiert: rund 700 Millionen Euro
  • Q3: Umsatz und operatives Ergebnis unter Vorjahr
  • Erhöhte Kostendisziplin stützt Ergebnisniveau

Essen. Evonik bestätigt trotz anhaltend schwacher Weltwirtschaft die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr. Der Konzern erwartet daher weiterhin ein bereinigtes EBITDA mindestens auf Höhe des Vorjahres. Der Umsatz wird aufgrund der geringeren Mengennachfrage nun leicht unter Vorjahr erwartet. Bisher war Evonik von einem stabilen Umsatz ausgegangen. Im Geschäftsjahr 2018 hatte Evonik - ohne das mittlerweile verkaufte Methacrylat-Geschäft - einen Umsatz von 13,3 Milliarden Euro und ein bereinigtes EBITDA von 2,15 Milliarden Euro erwirtschaftet.

'Wir haben uns frühzeitig mit erhöhter Kostendisziplin und zusätzlichen Einsparmaßnahmen für das schwächere gesamtwirtschaftliche Umfeld gerüstet', sagt Christian Kullmann, Vorstandsvorsitzender von Evonik. 'Wir gehen da sehr konsequent vor, um das Jahresergebnis zu sichern.'

Das 2018 gestartete Effizienzprogramm zur Senkung von Vertriebs- und Verwaltungskosten um jährlich 200 Millionen Euro wird beschleunigt. Bis Ende dieses Jahr werden davon bereits
120 Millionen Euro erreicht, 20 Millionen Euro mehr als ursprünglich geplant. Darüber hinaus tragen zusätzliche Maßnahmen, wie etwa die Zurückhaltung bei Neueinstellungen und der restriktive Umgang mit externen Kosten, im zweiten Halbjahr weitere 20 Millionen Euro bei.

'Beim Free-Cashflow konkretisiert Evonik den Ausblick für das Gesamtjahr und erwartet mit rund 700 Millionen Euro eine deutliche Erhöhung gegenüber dem Vorjahr. Maßgeblich für diese Verbesserung sind niedrigere Sachinvestitionen, ein geringerer Aufbau des Nettoumlaufvermögens sowie die teilweise Erstattung der Pensionsauszahlungen aus dem Contractual Trust Arrangement (CTA). Der konkretisierte Ausblick beinhaltet nicht die anfallenden Steuerzahlungen aus dem Carve-out des veräußerten Methacrylatgeschäfts.

Die weltweite konjunkturelle Abschwächung hat sich im dritten Quartal weiterhin auf das Geschäft von Evonik ausgewirkt. In den Monaten Juli bis September verringerten sich die Erlöse im Vergleich zum Vorjahresquartal um 3 Prozent auf 3,23 Milliarden Euro. Dies geht auf geringere Mengen und niedrigere Verkaufspreise zurück. Das bereinigte EBITDA fiel um 6 Prozent auf 543 Millionen Euro.

Entwicklungen in den Segmenten

Resource Efficiency: Der Umsatz im Segment sank im dritten Quartal um 1 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro. Die konjunkturelle Abschwächung im Automobil- und Coating-Sektor wirkte sich belastend auf das Geschäft mit Beschichtungsadditiven und Coating & Adhesive Resins aus. Auch das Geschäft mit Kieselsäuren verzeichnete geringere Verkaufsmengen insbesondere in industrienahen Bereichen. Erfreulich dagegen verlief das Geschäft mit Hochleistungskunststoffen, das von einer soliden Nachfrage im 3D-Druck und bei Membranen profitierte. Der Bereich Crosslinkers profitierte von einer hohen Nachfrage aus der Windenergiebranche. Das bereinigte EBITDA von Resource Efficiency ging um 4 Prozent auf 322 Millionen Euro zurück.

Nutrition & Care: Die Erlöse verringerten sich im dritten Quartal um 2 Prozent auf 1,14 Milliarden Euro. Bei einer hohen Nachfrage nach essentiellen Aminosäuren zur Tierernährung gaben die Verkaufspreise weiter nach. Dagegen erhöhte sich der Umsatz des Health-Care-Geschäfts, insbesondere bei erfreulicher Entwicklung der Pharma- und Food-Ingredients. Die Additive für Polyurethanschäume konnten ihren Umsatz deutlich steigern, im Wesentlichen durch eine hohe Nachfrage aus den Märkten für langlebige Konsumgüter und Isolierung. Das bereinigte EBITDA des Segments fiel um 11 Prozent auf 188 Millionen Euro.

Performance Materials: Der Umsatz ging im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 20 Prozent auf 475 Millionen Euro zurück. Die Entwicklung bei den Performance Intermediates war durch ein niedriges Öl- bzw. Naphthapreisniveau sowie die leicht nachgebenden Verkaufspreise beeinträchtigt. Eine anhaltend eingeschränkte Rohstoffversorgung sowie technische Probleme in den C4-Anlagen an den Standorten Marl und Antwerpen belasten das Ergebnis. Bei den Functional Solutions verzeichneten die Alkoholate eine gute Entwicklung. Das bereinigte EBITDA des Segments sank um 25 Prozent auf 47 Millionen Euro.

Evonik Industries AG veröffentlichte diesen Inhalt am 05 November 2019 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen.
Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet am 05 November 2019 06:10:07 UTC.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu EVONIK INDUSTRIES AG
27.01.EVONIK INDUSTRIES : kommt in juristischer Auseinandersetzung um US-Zukauf voran
RE
15.01.PRESSE :  RAG-Stiftung bietet bei Thyssenkrupp-Aufzügen mit
AW
14.01.Anleger halten sich vor US-chinesischem Handelsabkommen bedeckt
RE
14.01.Aktien Frankfurt Schluss: Dax wenig bewegt
DP
14.01.Aktien Frankfurt: Dax scheut weiter vor Rekordhoch zurück
AW
14.01.AKTIE IM FOKUS : Platzierung drückt auf Evonik-Kurs
DP
14.01.Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger blasen Rekordjagd vorerst ab
AW
14.01.Dax-Anleger bleiben vor Handelsabkommen in Deckung
RE
14.01.Aktien Frankfurt Ausblick: Dax hält sich wacker in Rekordnähe
AW
14.01.EVONIK INDUSTRIES : RAG-Stiftung versilbert weitere Evonik-Anteile
RE
Mehr News
News auf Englisch zu EVONIK INDUSTRIES AG
27.01.EVONIK INDUSTRIES : Germany's Evonik wins U.S. legal fight to buy hydrogen perox..
RE
24.01.EVONIK INDUSTRIES : shares research findings to help understanding, and clarify ..
PU
17.01.EVONIK INDUSTRIES : Porphyrio® makes its IPPE debut
PU
15.01.THYSSENKRUPP : Germany's RAG joins consortium in Thyssenkrupp elevator auction -..
RE
14.01.EVONIK INDUSTRIES : acquires US based phytochemical company Wilshire Technologie..
PU
2019EVONIK INDUSTRIES : and Unilever team up for large-scale production of world's f..
PU
2019EVONIK INDUSTRIES : to expand sodium methylate capacity in Rosario, Argentina
PU
2019EXCLUSIVE : Air Liquide puts German disinfectants maker Schuelke on the block - ..
RE
2019GLOBAL MARKETS LIVE : ArcelorMittal, Adecco, Pandora, Samsung…
2019EVONIK INDUSTRIES : confirms full-year earnings outlook despite ongoing weakness..
PU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 13 142 Mio
EBIT 2019 1 178 Mio
Nettoergebnis 2019 1 641 Mio
Schulden 2019 1 432 Mio
Div. Rendite 2019 4,64%
KGV 2019 7,09x
KGV 2020 15,9x
Marktkap. / Umsatz2019 0,99x
Marktkap. / Umsatz2020 1,02x
Marktkap. 11 620 Mio
Chart EVONIK INDUSTRIES AG
Dauer : Zeitraum :
Evonik Industries AG : Chartanalyse Evonik Industries AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse EVONIK INDUSTRIES AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 28,80  €
Letzter Schlusskurs 24,98  €
Abstand / Höchstes Kursziel 48,1%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 15,3%
Abstand / Niedrigsten Ziel -11,9%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Bernd Tönjes Chairman-Supervisory Board
Ute Wolf Chief Financial Officer
Siegfried Luther Independent Member-Supervisory Board
Volker Trautz Independent Member-Supervisory Board
Karin Erhard Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
EVONIK INDUSTRIES AG-8.20%12 806
BASF SE-7.75%62 889
SHIN-ETSU CHEMICAL CO., LTD.5.00%47 411
DUPONT DE NEMOURS, INC.-10.61%42 515
ROYAL DSM-5.25%20 271
GROUPE BRUXELLES LAMBERT-3.00%15 677