Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Freenet Group    FNTN   DE000A0Z2ZZ5

FREENET GROUP

(FNTN)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalysten Empfehlungen zu

Warnschuss für Sunrise beim Milliardenkauf von UPC

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
10.04.2019 | 17:14

Zürich (awp/reu) - Eigentlich sollte es auf der Aktionärsversammlung von Sunrise noch gar nicht um den Kauf der Kabelnetzbetreiberin UPC gehen. Doch das Ringen um die Finanzierung für die 6,3 Milliarden-Franken-Übernahme überschattete die Generalversammlung am Mittwoch.

Der deutsche Grossaktionär Freenet blockierte einen Vorratsbeschluss für eine Kapitalerhöhung. Dabei ging es aber noch nicht um die geplante Kapitalspritze vom 4,1 Milliarden Franken, mit der Sunrise den Zukauf finanzieren will - darüber stimmen die Aktionäre erst später ab.

Mit dem genehmigten Kapital hätte sich Sunrise jedoch bereits schon vor dieser grossen Kapitalerhöhung Geld von den Aktionären holen können - wenn auch in einem kleineren Umfang von lediglich 4,2 Millionen Aktien. Das ist nun erst mal nicht mehr möglich. Und zugleich ist der Schritt ein Warnschuss, dass der Zukauf von UPC Schweiz noch nicht in trockenen Tüchern ist.

Auf der Generalversammlung stimmten lediglich knapp 59,3 Prozent der anwesenden Aktionäre für den genehmigten Kapitalrahmen. Damit wurde die erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit verfehlt.

Freenet gegen Kauf von UPC

Freenet-Chef Christoph Vilanek hat sich gegen eine Verwässerung der Anteile der bisherigen Aktionäre gesperrt, wie er im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AWP sagte: "Wir finden die Idee einer möglichen Verwässerung bereits vor der ausserordentlichen Generalversammlung im Herbst, an der dann über die grosse Kapitalerhöhung von 4,1 Milliarden Franken für den Kauf von UPC entschieden werde, nicht angemessen."

Sunrise-Finanzchef André Krause sagte, das Unternehmen habe damit nun etwas weniger Handlungsspielraum. "Es hätte sein können, das wir gemeinsam mit Freenet zu der Auffassung kommen, dass es vor der Kapitalerhöhung Sinn macht, durch eine vorgezogene Kapitalerhöhung Druck von der grossen Kapitalerhöhung zu nehmen. Das können wir jetzt nicht mehr. Freenet hat uns der Optionalität beraubt", sagte er zur Nachrichtenagentur Reuters.

Zwar sei eine Konsolidierung in der Schweiz mit einer Zusammenführung von Mobilfunk und Kabelnetz vernünftig, aber nicht in der vorliegenden Form, sagte Vilanek. Denn der Kauf von UPC durch Sunrise führe zu einer deutlichen Verwässerung der bisherigen Anteile der Aktionäre.

Das deutsche Unternehmen hält etwa ein Viertel der Sunrise-Aktien und müsste damit rund eine Milliarde Franken zur Kapitalerhöhung beisteuern, um seinen Anteil zu halten. Unternimmt Freenet nichts, sinkt die Beteiligung automatisch - zumal die geplante Kapitalerhöhung mit 4,1 Milliarden Franken den Börsenwert von Sunrise übersteigt.

Er selber habe im Verwaltungsrat gegen den Kauf gestimmt, sagte Vilanek: "Wir hätten viel lieber eine Fusion gesehen. Aber das Leben ist kein Wunschkonzert."

Noch keine Entscheidung von Freenet

Der heutige Entscheid heisse aber nicht, dass Freenet bei der entscheidenden ausserordentlichen Generalversammlung im Herbst gegen die grosse Kapitalerhöhung in Höhe von 4,1 Milliarden Franken stimmen werde, sagte Vilanek: "Die Entscheidung über den Deal müssen wir treffen, wenn alle Parameter bekannt sind: Darunter fielen die Entwicklung von Sunrise, die Entwicklung von UPC und allfällige Auflagen der Eidg. Wettbewerbskommission (Weko).

Als Beispiel nannte Vilanek den Aderlass bei den Kunden von UPC. Wenn dieser sich bis zur ausserordentlichen Generalversammlung fortsetze, sei der Kaufpreis zu hoch. "Ich will zuerst schauen, wie die Entwicklung tatsächlich läuft."

Aussteigen aus Sunrise will Freenet derzeit nicht: Der jetzige Aktienkurs von gut 73 Franken sei zu tief. Die Aktie habe einen Wert von 85 Franken, sagte Vilanek.

Es gebe aber keine Feindschaft zwischen Freenet und der Sunrise-Führung. "Wir haben das gemeinsame Interesse, den Wert des Unternehmens zu maximieren. Es gibt unterschiedliche Auffassung über die Risiken des Deals in der vorliegenden Form. Wir haben einen guten Ausstausch und den haben wir auch weiterhin", sagte Vilanek. "Das Management von Sunrise mache einen Bombenjob. Hut ab!"

Eventuell Zwei-Drittel-Mehrheit nötig

Um von den Aktionären grünes Licht für den Deal zu bekommen, benötigt Sunrise auf der kommenden ausserordentlichen Generalversammlung eine einfache Mehrheit. Unter bestimmten Bedingungen kann dafür jedoch eine Zwei-Drittel-Mehrheit nötig sein, wie Sunrise-Verwaltungsratspräsident Peter Kurer ausführte: Sollte der Verkäufer von UPC Schweiz, Liberty Global, zuvor Sunrise-Aktien kaufen, wären diese formellen Anforderungen erfüllt.

Und dann wäre es für Freenet mit einer Beteiligung von 24,5 Prozent vergleichsweise einfach, Beschlüsse zu blockieren. Denn auf den Aktionärsversammlungen sind meist nicht alle Eigentümer vertreten: Am Mittwoch lag die Präsenz bei knapp 62 Prozent.

Allerdings gibt es laut Krause keine Anhaltspunkte, dass Liberty einen solchen Schritt plant. "Liberty ist das bewusst und es ist keine ernstzunehmende Option, weil sie ein grosses Interesse daran haben, dass die Transaktion stattfindet. Das ist eine theoretische Option", sagte der Finanzchef. Sie räume Liberty die Möglichkeit ein, bis zum Abschluss des Deals bis zu zehn Prozent der Sunrise-Aktien zu kaufen.

Die Ablehnung der Kapitalerhöhung erfreute die Anleger: An der Schweizer Börse legte die Sunrise-Aktie bis Handelsschluss um 2,7 Prozent zu, während der Gesamtmarkt SPI um 0,2 Prozent sank.

jb/yr

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
FREENET GROUP -0.52%17.335 verzögerte Kurse.2.83%
LIBERTY GLOBAL PLC 1.25%26.71 verzögerte Kurse.25.16%
SUNRISE COMMUNICATIONS GROUP 0.63%71.6 verzögerte Kurse.-17.70%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu FREENET GROUP
12.06.EuGH entscheidet in Gmail-Streit von Google und Netzagentur
DP
03.06.CECONOMY : Anteilseigner einigen sich auf Weichenstellungen bei MediaSaturn
RE
03.06.Wettbewerbshüter prüfen UPC-Kauf durch Freenet-Beteiligung Sunrise genau
DP
17.05.FREENET GROUP : Ex-Dividende Tag für Schlussdividende
FA
16.05.FREENET AG : Hauptversammlung beschließt für das Geschäftsjahr 2018 eine unverän..
EQ
16.05.FREENET AG : Hauptversammlung beschließt für das Geschäftsjahr 2018 eine unverän..
DP
16.05.Sunrise startet mit Schwung ins 2019 und legt Gewinnziele höher
AW
10.05.CECONOMY : Zwist um Besetzung des Aufsichtsrats bei Ceconomy
RE
09.05.FREENET AG : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweit..
EQ
08.05.Mobilfunkanbieter Freenet tritt auf der Stelle
DP
Mehr News
News auf Englisch zu FREENET GROUP
17.05.FREENET GROUP : Ex-Dividende Tag für Schlussdividende
FA
16.05.FREENET AG : Annual General Meeting resolves unchanged dividend of 1.65 euros pe..
EQ
09.05.FREENET AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German ..
EQ
08.05.FREENET : confirms guidance for 2019 based on stable first-quarter results
EQ
07.05.FREENET AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German ..
EQ
07.05.Sales decline slows at Liberty Global's Swiss arm UPC
RE
03.05.FREENET AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German ..
EQ
02.05.FREENET AG : Preliminary announcement of the publication of quarterly reports an..
EQ
10.04.Sunrise's UPC deal faces hurdle as top shareholder blocks capital leeway plan
RE
25.03.FREENET : publishes annual report 2018 and confirms preliminary results
PU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2019 2 883 Mio
EBIT 2019 287 Mio
Nettoergebnis 2019 228 Mio
Schulden 2019 1 669 Mio
Div. Rendite 2019 9,66%
KGV 2019 9,67
KGV 2020 9,38
Marktkap. / Umsatz 2019 1,34x
Marktkap. / Umsatz 2020 1,32x
Marktkap. 2 204 Mio
Chart FREENET GROUP
Laufzeit : Zeitraum :
freenet Group : Chartanalyse freenet Group | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse FREENET GROUP
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 16
Mittleres Kursziel 21,1 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 23%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Christoph Vilanek Chief Executive Officer
Helmut Thoma Chairman-Supervisory Board
Ingo Arnold Chief Financial Officer
Stephan A. Esch Chief Technology Officer
Claudia Anderleit Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
FREENET GROUP2.83%2 470
VERIZON COMMUNICATIONS3.66%233 171
NIPPON TELEGRAPH AND TELEPHONE CORP12.45%88 436
DEUTSCHE TELEKOM AG3.85%81 568
SAUDI TELECOM COMPANY SJSC--.--%53 656
ORANGE-2.37%42 354