Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Euronext Paris  >  Kering    KER   FR0000121485

KERING

(KER)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

KERING IM FOKUS: Luxusgüterkonzern geht es weiter glänzend

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
10.12.2019 | 08:36

PARIS (dpa-AFX) - Der Luxusgüterkonzern Kering wächst trotz Handelsstreit und Protesten in Hongkong. Die Marken des französischen Modekonzerns sind beliebt, die Umsätze entwickelten sich zuletzt besser als erwartet. Der Wert der Aktien hat sich in den vergangenen fünf Jahren mehr als verdreifacht, womit die Aktie bei Analysten hoch im Kurs steht. Auch mögliche Übernahmen sorgen für Phantasie. Ist der Konzern tatsächlich immun gegen die wirtschaftliche Unsicherheit? Was Experten sagen, was die Aktie bewegt und was sonst noch bei dem Unternehmen los ist:

WAS BEI KERING LOS IST:

Während die Weltkonjunktur unter den Folgen des Handelskonflikts zwischen den USA und China leidet, halten sich die Schmerzen bei den Luxusgüterherstellern bislang in Grenzen. Die verhängten Zölle im Zuge des Handelsstreits trübten zwar die Konjunktur ein. Aufseiten von Kering legten die Umsätze aber zuletzt trotz nachlassender Dynamik weiter deutlich auf rund 4 Milliarden Euro zu. Damit hatten Experten nicht gerechnet.

Dabei wuchs Kering besonders in China und anderen asiatischen Ländern. Die Proteste in Hongkong belasteten zwar die Umsätze mit der wichtigsten Marke Gucci, wie es hieß. Dies sei aber zum großen Teil durch andere Märkte aufgefangen worden. Dabei schöpfte Kering das volle Potential seiner Marken noch gar nicht aus: Yves Saint Laurent, die zweitgrößte Marke des Konzerns, profitierte etwa durch die bislang eher geringe Präsenz in China langsamer von der starken Kaufkraft in dem Land. Neue Filialen der Marke sollen Abhilfe schaffen.

Neben den zwei genannten Marken zählen beispielsweise auch Bottega Veneta, Balenciaga und Alexander McQueen zum Konzern. Dabei gehört Gucci laut einem Ranking des Analyseportals Lyst nach wie vor zu den beliebtesten Modemarken weltweit. Balenciaga zog jedoch im dritten Quartal an der italienischen Traditionsmarke vorbei.

Kering setzt in Sachen Wachstumschancen auch weiter auf den Ausbau seiner Online-Shops. Hier wächst der Konzern besonders stark: Im Jahr 2018 waren die Umsätze im E-Commerce-Geschäft um gut 70 Prozent gestiegen, für die Marke Alexander McQueen war es im vergangenen Jahr das umsatzstärkste Geschäft. Im dritten Quartal wuchs der konzernweite Onlinehandel im Vergleich zum Vorjahresquartal mit 20 Prozent zudem erneut deutlich.

Zuletzt lenkte eine Meldung zu einer möglichen Übernahme von Moncler die Aufmerksamkeit auf den Konzern. Kering und der italienische Edelbekleider befinden sich in ersten, vorläufigen Gesprächen, wie Bloomberg berichtete. Konkurrent LVMH (Louis Vuitton Moët Hennessy) hatte seinerseits Ende November ein Übernahmeangebot für den Juwelier Tiffany vorgelegt. Auch wenn der Zukauf von Kering noch nicht abgeschlossen ist: Das Wettrennen um Übernahmen der beiden französischen Großkonzerne Kering und LVMH trieb die Entwicklung des Luxussektors in den letzten Jahrzehnten an.

WAS DIE ANALYSTEN SAGEN:

Die Kering-Aktie steht bei der Mehrzahl der 14 im dpa-AFX-Analyser gelisteten Experten hoch im Kurs. Zehn Analysten raten zum Kauf, vier Analysten zum Halten. Das durchschnittliche Kursziel der im Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gelisteten Anteilsscheine liegt bei fast 560 Euro.

Das überraschend gute Umsatzwachstum des Konzerns im vergangenen Quartal sorgte für überwiegend positive Kommentare. Analyst Lars Lusebrink von Independent Research hob die positive Entwicklung der Marke Bottega Veneta hervor. Auch wenn Gucci erneut Umsatztreiber sei, könne die Marke mit einer signifikanten Erholung der Wachstumsdynamik überzeugen.

Analystin Louise Singlehurst von Goldman Sachs betonte neben der guten Entwicklung von Gucci auch das große Potenzial der Online-Shops. Der Grund: Bei mittlerweile 60 Prozent der Kunden handelt es sich laut ihr um online-affine Millenials. Außerdem schloss sie sich zuletzt bezüglich der Spekulationen um eine Übernahme von Moncler der Mehrheitsmeinung der Analysten an: Aus ihrer Sicht sei ein möglicher Kauf nicht überraschend und strategisch sinnvoll.

WAS DIE AKTIE MACHT:

Die Entwicklung der Kering-Aktie in den zurückliegenden fünf Jahren kann sich sehen lassen. Während sie Ende 2014 noch rund 150 Euro kostete, notierte das Papier Ende November 2019 bei über 550 Euro. Damit wurde ein langjähriger Höchststand erreicht. Zuletzt wurde die Aktie zu gut 540 Euro gehandelt.

In den vergangenen Monaten hatte der Zollstreit zwischen den USA und China allerdings auch wiederholt seine Spuren bei den Luxusgüterwerten hinterlassen. Bereits in der Jahresmitte litt die Kering-Aktie unter den Unsicherheiten, zusätzlich gab es im zweiten Quartal negative Impulse durch ein geringer als erwartetes Umsatzplus der Marke Gucci. Nachdem das Wachstum von Kering im dritten Quartal die Erwartungen aber wieder deutlich übertroffen hatte, zogen auch die Papiere wieder an.

Seit Jahresbeginn hat die Aktie insgesamt gut ein Drittel an Wert gewonnen, womit sie relativ weit vorne im Eurostoxx 50 rangiert. An den großen Konkurrenten LVMH kommt sie aber nicht heran: Der liegt mit einem Zuwachs von mehr als 50 Prozent auf dem zweiten Platz im Index./hoshs/kro/jha/

--- Von Helena Schauer, dpa-AFX ---

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CHRISTIAN DIOR SE -1.38%472.6 Realtime Kurse.3.46%
EURO STOXX 50 -0.24%3799.03 verzögerte Kurse.0.77%
GOLDMAN SACHS GROUP INC. -0.10%249.46 verzögerte Kurse.8.49%
KERING -1.84%599 Realtime Kurse.2.36%
LVMH MOËT HENNESSY VUITTON SE -2.12%429.75 Realtime Kurse.3.75%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu KERING
20.01.Aktien Europa Schluss: Luft ist zu Wochenbeginn raus
DP
17.01.Aktien Europa Schluss: Gutes Konjunkturumfeld treibt die Kurse
DP
17.01.AKTIEN EUROPA : Steigende Kurse - Gutes Konjunkturumfeld stützt
AW
14.01.KERING : Ex-Dividende Tag für Zwischendividende
FA
08.01.AKTIEN EUROPA : Iranischer Vergeltungsschlag verpasst Anlegern neuen Dämpfer
AW
2019BERNARD ARNAULT : Luxusgüterkonzern nach Tiffany-Deal weiter im Höhenflug
DP
2019Uhrenaktien von Swatch und Richemont rücken vor
AW
2019Aktien Schweiz: Schwergewichte halten SMI-Gewinne im Zaum
AW
2019Aktien Schweiz Eröffnung: SMI profitiert von politischer Klarheit
AW
2019Aktien Schweiz Vorbörse: SMI fest erwartet - Neue Rekordstände im Blick
AW
Mehr News
News auf Englisch zu KERING
15.01.Women in top jobs still rare in corporate Europe, study finds
RE
14.01.KERING : Ex-Dividende Tag für Zwischendividende
FA
10.01.KERING : Saint Laurent to open new leather goods factory in Italy, add 300 jobs
RE
03.01.KERING : Half-yearly Achievement Report on Kering Share Quotations Liquidity Man..
BU
03.01.Louis Vuitton to close Hong Kong shop as protests bite
RE
2019KERING : Statement in compliance with article 223-16 of the General Regulation o..
PU
2019KERING : Statement in Compliance With Article 223-16 of the General Regulation o..
BU
2019KERING : Medhi Benabadji appointed CEO of Brioni
PU
2019KERING : Names Mehdi Benabadji New Brioni CEO
DJ
2019KERING : Press release - Interim dividend for financial year 2019
PU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 15 812 Mio
EBIT 2019 4 726 Mio
Nettoergebnis 2019 2 410 Mio
Schulden 2019 3 927 Mio
Div. Rendite 2019 1,94%
KGV 2019 29,7x
KGV 2020 21,4x
Marktkap. / Umsatz2019 4,98x
Marktkap. / Umsatz2020 4,51x
Marktkap. 74 886 Mio
Chart KERING
Dauer : Zeitraum :
Kering : Chartanalyse Kering | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse KERING
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 597,48  €
Letzter Schlusskurs 599,00  €
Abstand / Höchstes Kursziel 22,6%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -0,25%
Abstand / Niedrigsten Ziel -33,6%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
François Jean Henri Pinault Chairman & Chief Executive Officer
Jean-Marc Duplaix Group Chief Financial Officer
Baudouin Prot Director
Jean-François Edmond Robert Palus Director & Group Managing Director
Yseulys Costes Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
KERING2.36%84 621
INDUSTRIA DE DISEÑO TEXTIL, S.A.0.95%109 691
FAST RETAILING CO., LTD.0.64%60 433
ROSS STORES1.08%42 233
HENNES & MAURITZ-2.89%32 168
ZALANDO4.27%12 996