Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Krones AG    KRN   DE0006335003

KRONES AG

(KRN)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Krones verschreckt Investoren mit Gewinnwarnung - Aktie stürzt ab

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.07.2019 | 10:06

NEUTRAUBLING (dpa-AFX) - Die Serie der Gewinnwarnungen deutscher Unternehmen setzt sich fort: Der Abfüll- und Verpackungsanlagenhersteller Krones kappt wegen einer überraschend schlechten Gewinnentwicklung im ersten Halbjahr seine Erwartungen an 2019. An der Börse rutsche die Aktie am frühen Morgen auf den tiefsten Stand seit gut sechs Jahren - zuletzt stand noch ein Minus von über 17 Prozent auf der Kurstafel.

Zwar sei am Markt bereits eine leichte Kürzung der Prognose erwartet worden, doch nicht in diesem Umfang, sagte ein Händler am frühen Morgen. Damit reiht sich Krones in die Liste der Unternehmen ein, die ihre Ergebniserwartungen zurückgenommen haben. Erst kürzlich hatte der Chemiekonzern BASF die Märkte mit einer Gewinnwarnung schockiert und die Sorgen um die sich abschwächende Konjunktur weiter befeuert. Am Vorabend hatte zudem Maschinenbauer Aumann die Prognose gekappt.

Bei Krones ist bereits seit längerem der Wurm drin: Nach einem starken Jahr 2017, in dem das Unternehmen auch von Zukäufen profitierte, begann der Motor zu stottern. Auch im vergangenen Jahr musste der Konzern seine Prognose eindampfen. Auch die Mittelfristziele wurden bereits nach hinten verschoben und Bandbreiten bei den Prognosen eingeführt. Krones macht hier vor allem die wirtschaftlichen und politischen Unwägbarkeiten verantwortlich. Der US-chinesische Handelsstreit etwa, das Thema Brexit und die Diskussion um die Zukunft der Kunststoffflasche verunsicherten Kunden und Lieferanten, sagte ein Sprecher.

Das alles hat entsprechende Wirkung auf den Aktienkurs: Vom im Juni 2018 erreichten Hoch bei knapp 123 Euro hat die Krones-Aktie inklusive der aktuellen Verluste mehr als die Hälfte an Wert eingebüßt. Im vergangenen Jahr musste das Papier vom Mittelwerteindex MDax denn auch in den Index der kleineren Werte SDax absteigen.

Krones stellt nun für das Gesamtjahr nur noch eine Vorsteuermarge von drei Prozent in Aussicht - und damit die Hälfte des bisher Erwarteten. Beim Umsatz rechnet das Unternehmen aber weiterhin mit einem Plus von drei Prozent. "Während das Umsatzwachstum von Krones im ersten Halbjahr 2019 zufriedenstellend war, wird das Ergebnis vor Steuern (EBT) für diesen Zeitraum deutlich unter den Erwartungen von Krones liegen", hieß es in der Mitteilung weiter.

Der Anlagenbauer ächzt vor allem unter hohen Materialkosten und hat bereits zusätzliche Maßnahmen ergriffen, um diese zu senken. So wurden etwa Lieferketten in China und Ungarn aufgebaut. Doch die eingeleiteten Schritte wirken nach Unternehmensangaben nur mit Verzögerung. Auch die bislang getroffenen Entscheidungen wie zum Beispiel Preiserhöhungen reichten aktuell nicht aus, um die angestrebten Ergebnisziele nachhaltig zu erreichen. Zudem erwies sich die Hoffnung als irrig, dass die schwächere Konjunktur in wichtigen anderen Industrien 2019 zu einer leichten Entspannung beim Anstieg der Materialkosten führen könnte.

Krones macht für seine Probleme auch den Produktmix verantwortlich, der sich ungünstig auf das Ergebnis für Januar bis Juni 2019 ausgewirkt habe. Besonders im zweiten Quartal 2019 sei der Umsatz von Produkten mit hoher eigener Wertschöpfung, wie beispielsweise Maschinen und Anlagen der Kunststofftechnik, niedriger als erwartet gewesen.

Analystin Nika Zimmermann von der Deutschen Bank bezeichnete das halbierte Margen-Ziel als schlechte Nachricht. Ihrer Meinung nach dürften nun auch die Markterwartungen, die bislang dem ursprünglichen Unternehmenszielen entsprochen hätten, ebenfalls um die Hälfte sinken. Auch die Schätzungen für die beiden kommenden Jahre dürften nach unten revidiert werden.

Die Experten vom Analysehaus CFRA sehen vorerst noch kein Licht am Horizont für Krones: Analyst Firdaus Ibrahim senkte sein Kursziel auf 50 Euro und rechnet mit einem anhaltend schwierigen operativen Umfeld, welches die Entwicklung des Unternehmens weiter belasten werde. Auch die mittelfristigen Ziele erschienen zunehmend ambitioniert, so der Experte.

An diesen hält der Konzern aber weiterhin fest. So soll der Umsatz je nach gesamtwirtschaftlicher Lage und Entwicklung an den Märkten des Unternehmens ohne Übernahmen jährlich um zwischen drei bis fünf Prozent zulegen. Bei der EBT-Marge werden sechs bis acht Prozent angepeilt. Das Unternehmen verweist aber darauf, dass der Krones-Vorstand zurzeit an weiteren - nicht näher genannten - strukturellen Veränderungen arbeite, mit der die Ertragskraft nachhaltig gestärkt werden solle.

Die ausführlichen Zahlen für das zweite Halbjahr will Krones am 25. Juli vorlegen./tav/he/bek/nas/stk

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
KRONES AG 0.74%54.1 verzögerte Kurse.-20.44%
MDAX 0.25%26059.73 verzögerte Kurse.20.41%
SDAX PERFORMANCE INDEX 9:00-20:00 -0.06%11088.57 verzögerte Kurse.16.68%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu KRONES AG
11.07.DZ Bank senkt Krones auf 'Halten' und fairen Wert auf 58 Euro
DP
11.07.AKTIE IM FOKUS 2 : Krones rauschen nach erneuter Prognosesenkung in den Keller
DP
11.07.KRONES : Jahresprognose gekappt, Aktie im Sturzflug
MA
11.07.Krones verschreckt Investoren mit Gewinnwarnung - Aktie stürzt ab
DP
11.07.Baader Bank streicht Krones von 'Top Picks'-Liste - Weiter 'Buy'
DP
11.07.KRONES : passt Ergebnisprognose für 2019 an
PU
11.07.AKTIE IM FOKUS : Gewinnwarnung wirft Krones auf Niveau von 2014 zurück
DP
11.07.Deutsche Bank belässt Krones auf 'Hold' - Ziel 75 Euro
DP
11.07.KRONES : Ad-hoc-Meldung – Krones passt Ergebnisprognose für 2019 an
PU
10.07.Krones wird nach enttäuschender Gewinnentwicklung vorsichtiger
DP
Mehr News
News auf Englisch zu KRONES AG
11.07.KRONES : adjusts its earnings outlook for 2019
PU
11.07.KRONES : Ad-hoc disclosure – Krones adjusts its earnings outlook for 2019
PU
10.07.KRONES AG : Krones adjusts its earnings outlook for 2019
EQ
03.07.KRONES : Incorporation of Syskron's Intralogistics Division into System Logistic..
PU
06.06.KRONES AG : Ex-Dividende Tag für Schlussdividende
FA
29.04.KRONES : Corporate news release – Krones continues growth in first quarter..
PU
29.04.KRONES AG : Krones continues growth in first quarter of 2019
EQ
23.04.KRONES AG : Preliminary announcement of the publication of quarterly reports and..
EQ
21.03.KRONES : Corporate news release – Krones continues revenue growth in 2018 ..
PU
21.03.KRONES AG : Krones continues revenue growth in 2018 and significantly improves f..
EQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 3 971 Mio
EBIT 2019 185 Mio
Nettoergebnis 2019 132 Mio
Liquide Mittel 2019 180 Mio
Div. Rendite 2019 2,84%
KGV 2019 12,5x
KGV 2020 10,2x
Marktkap. / Umsatz2019 0,39x
Marktkap. / Umsatz2020 0,36x
Marktkap. 1 709 Mio
Chart KRONES AG
Dauer : Zeitraum :
Krones AG : Chartanalyse Krones AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse KRONES AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 10
Mittleres Kursziel 70,90  €
Letzter Schlusskurs 54,25  €
Abstand / Höchstes Kursziel 73,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 30,7%
Abstand / Niedrigsten Ziel -7,83%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Volker Kronseder Chairman-Supervisory Board
Christoph Klenk Chairman-Executive Board & Chief Executive Officer
Klaus Gerlach Member-Supervisory Board & Head-Operations
Michael Andersen Chief Financial Officer
Werner Schrödl Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber