Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  LEONI AG    LEO   DE0005408884

LEONI AG

(LEO)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Leoni rutscht in die roten Zahlen und bleibt klare Prognose schuldig

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
15.05.2019 | 12:14

NÜRNBERG (awp international) - Der angeschlagene Autozulieferer und Kabelhersteller Leoni ist zum Jahresauftakt tief in die roten Zahlen gerutscht. Nach wie vor traut sich das Unternehmen keine konkrete Aussage zum weiteren Jahresverlauf zu. Das Marktumfeld sei weiterhin sehr unsicher und instabil, sagte Vorstandschef Aldo Kamper am Mittwoch in einer Telefonkonferenz. Die Nachfrage von Kunden in China sei weiter sehr schwach, auch in Europa blieb der Start ins zweite Quartal verhalten. Die Aktie von Leoni stürzte am Vormittag erneut deutlich um rund 12 Prozent ab.

Unter 15 Euro waren die Papiere der Nürnberger zwischenzeitlich so wenig wert wie zuletzt im Frühjahr 2010. Analystin Yasmin Steilen von der Commerzbank rügte, die Ergebnisse aus dem ersten Quartal seien noch schlechter ausgefallen als befürchtet. Die Entwicklung der freien Finanzmittel sei mit dem Abfluss von 313 Millionen Euro alarmierend, ergänzte Christian Glowa von Hauck & Aufhäuser. Das Unternehmen habe mit höheren als zuletzt noch in Aussicht gestellten Kosten nach wie vor keinen richtigen Zugriff auf die eigenen Geschäfte erkennen lassen.

Experte Daniel Kukalj von der Quirin Bank geht davon aus, dass das Unternehmen den Kapitalmarkt anzapfen und sich frisches Geld über eine Kapitalerhöhung beschaffen muss. Das Unternehmen hatte angekündigt, für den anstehenden Refinanzierungsbedarf alle Optionen zu prüfen, um die langfristige Finanzierungsbasis auf sicherere Füsse zu stellen.

Leoni kämpft mit der schwachen Autoindustrie, aber auch mit hausgemachten Problemen. Der Produktionsbeginn eines Werkes im mexikanischen Merida funktionierte nicht richtig und konnte die Auftragslage lange nicht bewältigen, was zu hohen Sonderkosten für Personal und Frachten führte. Mittlerweile mache das Unternehmen bei der Behebung der Probleme aber gute Fortschritte. Kamper hatte zudem die Werthaltigkeit von bestehenden Aufträgen in der Bordnetzsparte überprüfen lassen - das Ergebnis waren nun deutliche Abschreibungen.

Der seit September amtierende Niederländer rechnet zwar damit, im ersten Quartal beim Ergebnis und bei der Entwicklung der freien Finanzmittel die Talsohle erreicht zu haben und im weiteren Jahresverlauf eine "spürbare" Verbesserung zu erzielen. Mit konkreten Finanzzielen wollte er das aber nicht unterlegen. Im zweiten und dritten Quartal könnten sich immerhin erste Effekte der in Angriff genommenen Sparmassnahmen zeigen.

Im ersten Quartal verbuchte das Nürnberger Unternehmen nach belastenden Einmaleffekten unterm Strich einen Verlust von 132 Millionen Euro nach einem Plus von 44 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Der Verlust vor Zinsen und Steuern betrug 125 Millionen Euro nach einem positiven operativen Ergebnis von 63 Millionen Euro im ersten Quartal des Vorjahres. Für das Problemwerk in Merida fielen Sonderkosten in Höhe von 37 Millionen Euro an, Abschreibungen belasteten darüber hinaus mit weiteren 67 Millionen Euro. Nochmal 35 Millionen an Rückstellungen für künftig mögliche Verluste aus Aufträgen kamen noch obendrauf. Im laufenden zweiten Quartal dürften noch einmal 20 Millionen Euro für das mexikanische Werk anfallen.

Bereinigt um einmalige Sondereffekte und Belastungen aus dem mexikanischen Werk Merida habe sich im ersten Quartal das operative Ergebnis konzernweit bei 14 Millionen Euro stabilisiert, rechnete Leoni vor. Der Quartalsumsatz sank wegen der schwachen Lage bei den Kunden aus der Autoindustrie um fünf Prozent auf 1,26 Milliarden Euro.

Mitte März hatte Leoni angekündigt, angesichts der Krise 2000 Stellen hauptsächlich in der Verwaltung streichen zu wollen, davon 500 in Hochlohnländern wie Deutschland. Der Grossteil der Jobs soll im kommenden Jahr wegfallen, derzeit spricht das Unternehmen mit den Arbeitnehmervertretern. Leoni beschäftigt mehr als 90 000 Mitarbeiter weltweit.

Mit dem Sparprogramm sollen die strukturellen Kosten bis 2022 um 500 Millionen Euro im Vergleich zu 2018 gesenkt werden, Verkäufe von Unternehmensteilen werden geprüft. Trotz der ernüchternden Ergebnisse vom Jahresanfang sieht Kamper derzeit nach eigenen Angaben keine Notwendigkeit, den Sparkurs zu verschärfen.

Leoni hatte insgesamt Umbaukosten von 120 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Davon sei im ersten Quartal noch gar nichts verbucht worden, dementsprechend würden die entsprechenden Belastungen daraus erst noch kommen, schrieb Commerzbank-Expertin Steilen./men/elm/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COMMERZBANK AG 0.44%4.9215 verzögerte Kurse.-15.22%
LEONI AG -0.15%9.42 verzögerte Kurse.-68.84%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu LEONI AG
21.08.HSBC optimistisch zu Leoni - Autozulieferer bald wieder auf Draht
DP
21.08.AKTIE IM FOKUS : Leoni-Aktie zieht an - HSBC: Hat das Schlimmste hinter sich
DP
21.08.HSBC hebt Leoni auf 'Buy' - Ziel runter auf 11,75 Euro
DP
15.08.JPMorgan senkt Ziel für Leoni auf 7,60 Euro - 'Underweight'
DP
15.08.AKTIE IM FOKUS : Leoni ohne Halt nach unten - weitere Kurszielsenkungen
DP
15.08.Hauck & Aufhäuser senkt Ziel für Leoni auf 4 Euro - 'Sell'
DP
15.08.LEONI : baut in Mexiko neuen Werksteil für EV-Ladekabel und Hochvoltkabel &ndash..
PU
14.08.LEONI : Gefangen in der Verlustzone
MA
14.08.Autozulieferer Leoni schreibt erneut tiefrote Zahlen - Aktie schwankt
DP
14.08.LEONI : Autozulieferer Leoni sieht Fortschritte bei Sanierung
RE
Mehr News
News auf Englisch zu LEONI AG
15.08.LEONI : building new plant section for EC charging cables and high-voltage cable..
PU
14.08.LEONI : makes good progress in implementing VALUE 21 – challenging market ..
PU
13.08.LEONI AG : Preliminary announcement of the publication of financial reports acco..
EQ
08.08.LEONI : Germany's Leoni hires external adviser for restructuring - sources
RE
29.07.Leoni scouts market for bidders for wire and cables division - sources
RE
29.07.LEONI : Germany's Leoni explores sale or listing of its wire and cables business
RE
10.07.LEONI : plans stock market listing or sale of its Wire & Cable Solutions divisio..
PU
10.07.LEONI AG : Leoni plans stock market listing or sale of its Wire & Cable Solution..
EQ
01.07.LEONI : offers smart robot mounting solution for all picking, packing, and palle..
PU
17.06.LEONI AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Se..
EQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 4 956 Mio
EBIT 2019 -210 Mio
Nettoergebnis 2019 -234 Mio
Schulden 2019 1 109 Mio
Div. Rendite 2019 -
KGV 2019 -1,33x
KGV 2020 10,2x
Marktkap. / Umsatz2019 0,29x
Marktkap. / Umsatz2020 0,28x
Marktkap. 310 Mio
Chart LEONI AG
Dauer : Zeitraum :
LEONI AG : Chartanalyse LEONI AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse LEONI AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung REDUZIEREN
Anzahl Analysten 11
Mittleres Kursziel 9,57  €
Letzter Schlusskurs 9,50  €
Abstand / Höchstes Kursziel 121%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 0,72%
Abstand / Niedrigsten Ziel -57,9%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Aldo Kamper President & Chief Executive Officer
Klaus Probst Chairman-Supervisory Board
Karl Gadesmann Chief Financial Officer
Franz Spieß First Deputy Chairman-Supervisory Board
Karl-Heinz Lach Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
LEONI AG-68.84%346
PRYSMIAN S.P.A.13.66%5 496
EVE ENERGY CO LTD--.--%4 781
INFORE ENVIRONMENT TECHNOLOGY GRP CO LTD--.--%2 880
BEIJING SHOUGANG CO., LTD.--.--%2 535
EL SEWEDY ELECTRIC CO--.--%1 825