Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Lufthansa Group AG    LHA   DE0008232125

LUFTHANSA GROUP AG

(LHA)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

AKTIE IM FOKUS 3: Lufthansa drehen trotz hohen Quartalsverlusts ins Plus

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
16.04.2019 | 12:04

(neu: Kurs aktualisiert)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien von Lufthansa haben am Dienstag einen überraschend hohen Quartalsverlust abgeschüttelt. Anfängliche Verluste von mehr als 4 Prozent konnte das Papier im Verlauf des Vormittags eindämmen und schließlich sogar ins Plus drehen. Zum Handelsschluss stand ein Plus von 0,9 Prozent auf 22,28 Euro zu Buche.

Die Fluggesellschaft hatte ihre Eckdaten für das erste Quartal am Montag nach Börsenschluss vorgelegt. Belastet von hohen Treibstoffkosten und Überkapazitäten wurde zu Jahresauftakt ein operatives Minus von 336 Millionen Euro eingeflogen. Zwar kam der Rutsch in die Verlustzone nicht überraschend, das Ausmaß erwischte die Anleger aber zunächst auf dem falschen Fuß.

Wie Analyst Michael Kuhn von der französischen Bank Societe Generale in einem ersten Kommentar betonte, sind die 336 Millionen Euro an Verlust mehr, als die größten Pessimisten erwartet hätten. Im Schnitt seien die Analysten nur von einem Fehlbetrag von 186 Millionen Euro ausgegangen.

Die Lufthansa selbst blickt aber zuversichtlich auf das zweite Quartal und hat auch die Jahresprognose bestätigt. Wegen der guten Buchungslage und einer deutlichen Verlangsamung des marktweiten Kapazitätswachstums sei wieder mit einem Anstieg der Stückerlöse zum Vorjahr zu rechnen.

Entsprechend äußerten sich diverse Analysten zuversichtlich. Gerald Khoo vom Analysehaus Liberum wies darauf hin, dass das erste Quartal saisonbedingt eine schwache Phase für europäische Airlines sei und somit für das Gesamtjahr nicht repräsentativ. Daniel Roeska vom US-Analysehaus Bernstein Research sprach von einem weiteren Test der Geduld der Anleger, blieb aber bei seinem optimistischen Votum "Outperform" für die Lufthansa-Aktie.

Weil die Gründe für den schwachen Jahresstart der Lufthansa die gesamte Branche beträfen, dürfte dies bei den Druck auf eine Marktkonsolidierung aufrecht erhalten, schrieb ferner NordLB-Analyst Wolfgang Donie. Die Fluggesellschaft könne hier aus einer Position der Stärke agieren und eine aktive Rolle übernehmen, so der Experte. Er bestätigte die Kaufempfehlung für die Aktien der Kranich-Airline./niw/bek/he


© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu LUFTHANSA GROUP AG
16.07.Flughäfen sehen verbesserte Pünktlichkeit im bisherigen Sommer
DP
16.07.Aktien Frankfurt: Nur moderate Gewinne - Anleger warten auf Berichtssaison
AW
16.07.Aktien Frankfurt: Dax müht sich vor Bilanzreigen weiter ab
AW
16.07.Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax kämpft vor Bilanzreigen um Boden
AW
16.07.AKTIEN IM FOKUS : Airline-Aktien gefragt - Ryanair mit weniger Kapazitätswachstu..
DP
15.07.Benetton-Konzern und Delta sollen bei Alitalia-Rettung helfen
DP
15.07.Lufthansa und Ufo weiterhin uneins - Urabstimmungen beginnen
AW
15.07.Verdi verlangt Jobgarantien vor Verkauf des Lufthansa-Caterings
DP
14.07.Easyjet-Deutschland-Chef spürt keinen Klima-Effekt bei Buchungen
DP
12.07.Unwetter ziehen über Teile Deutschlands
AW
Mehr News
News auf Englisch zu LUFTHANSA GROUP AG
16.07.EUROPA : Burberry bounce helps to push European stocks to 1-week high
RE
16.07.Ryanair halves 2020 growth plans on Boeing MAX delays
RE
16.07.Ryanair halves 2020 growth plans on Boeing MAX delays
RE
15.07.LUFTHANSA : boss sees no 'Greta effect' as passenger numbers show rise
AQ
14.07.Lufthansa CEO sees no 'Greta Effect' on passenger numbers
RE
12.07.MAKE OR BREAK : second-quarter results will test Europe's confidence
RE
10.07.European airline chiefs push back against flight shaming, carbon taxes
RE
09.07.France to tax flights from its airports, airline shares fall
RE
09.07.Air France says planned French eco-tax would be 'extremely penalizing'
RE
09.07.Lufthansa to Station Two More A380s at Munich
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 36 295 Mio
EBIT 2019 2 163 Mio
Nettoergebnis 2019 1 321 Mio
Schulden 2019 5 619 Mio
Div. Rendite 2019 4,90%
KGV 2019 5,73x
KGV 2020 4,09x
Marktkap. / Umsatz2019 0,35x
Marktkap. / Umsatz2020 0,35x
Marktkap. 7 264 Mio
Chart LUFTHANSA GROUP AG
Dauer : Zeitraum :
Lufthansa Group AG : Chartanalyse Lufthansa Group AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse LUFTHANSA GROUP AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 23
Mittleres Kursziel 18,45  €
Letzter Schlusskurs 15,29  €
Abstand / Höchstes Kursziel 76,6%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 20,7%
Abstand / Niedrigsten Ziel -5,14%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Carsten Spohr Chief Executive Officer
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Ulrik Svensson Chief Financial Officer
Roland Schütze Chief Information Officer
Matthias Wissmann Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
LUFTHANSA GROUP AG-22.54%8 010
DELTA AIR LINES INC.23.65%39 384
UNITED CONTINENTAL HOLDINGS INC9.06%23 545
AIR CHINA LTD.19.90%17 816
RYANAIR HOLDINGS-5.53%12 906
CHINA SOUTHERN AIRLINES COMPANY12.20%11 807