Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Lufthansa Group AG    LHA   DE0008232125

LUFTHANSA GROUP AG

(LHA)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Lufthansa : Europäischer Luftfahrtbranche drohen neue Streiks

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.06.2019 | 15:25
An Airbus A320-214 aircraft of German Eurowings airline is seen at Zurich airport

Düsseldorf (Reuters) - Streiks in der europäischen Luftfahrtbranche könnten auch in diesem Jahr für Behinderungen im Reiseverkehr sorgen.

Bei der Lufthansa-Tochter Eurowings wie auch beim irischen Billigflieger Ryanair gibt es Gewerkschaftsangaben zufolge eine hohe Bereitschaft zu Arbeitskampfmaßnahmen. Die Gewerkschaft Verdi teilte am Dienstag mit, über 80 Prozent der befragten Mitglieder unter den Flugbegleitern seien bereit, sich an Streiks zu beteiligen, um die gesetzlichen Standards zu erreichen.

"Das ist ein deutliches Zeichen an das Management, die Blockadehaltung aufzugeben und die gesetzlichen Mindeststandards zu akzeptieren", erklärte Verdi-Verhandlungsführer Volker Nüsse. Nach fünf Verhandlungsrunden seien die Tarifgespräche zur Einsetzung einer neuen Personalvertretung ins Stocken geraten. Am 12. Juni treffen sich die Tarifpartner erneut. "Nur wenn die Gegenseite sich jetzt bewegt, besteht eine Chance, noch vor den Sommerferien in Nordrhein-Westfalen im Juli zu einer Einigung zu gelangen", so Nüsse.

Seit Mai 2019 gilt eine Gesetzesänderung im Betriebsverfassungsgesetz, die von der Bundesregierung im vergangenen Jahr als "Lex Ryanair" auf den Weg gebracht wurde. Damit erhalten auch Flugbegleiter das Recht, einen Betriebsrat zu gründen, auch wenn kein Tarifvertrag besteht.

Wie bei Eurowings stehen die Signale auch beim irischen Billigflieger Ryanair auf Streik. So hätten sich 90 Prozent der stimmberechtigten Piloten in einer Befragung für Streiks ausgesprochen, um höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen durchzusetzen, heißt es in einem Brief der Gewerkschaft BALPA an seine Mitglieder. Unklar blieb allerdings, wieviele Piloten an der Befragung teilnahmen. BALPA werde am Dienstag mit Ryanair Gespräche führen. BALPA und Ryanair kommentierten die Angelegenheit zunächst nicht.

Ryanair war 2018 durch zahlreiche Streiks unter Druck geraten. Der Konzern wies den schwächsten Gewinn seit vier Jahren aus. Der größte europäische Billigflieger erkannte erstmals die Gewerkschaft BALPA an und einigte sich zudem mit vielen Arbeitnehmervereinigungen in Europa über Löhne und Zulagen. Ryanair-Chef Michael O'Leary sagte zuletzt, er erwarte es zwar nicht, aber er könne dennoch in diesem Sommer streikbedingte Störungen nicht vollständig ausschließen.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
LUFTHANSA GROUP AG 0.87%15.055 verzögerte Kurse.-23.58%
RYANAIR HOLDINGS -1.75%9.982 verzögerte Kurse.-7.14%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu LUFTHANSA GROUP AG
21.07.Lufthansa nimmt Flüge nach Kairo wieder auf - BA nicht
DP
19.07.Bernstein belässt Lufthansa auf 'Market-Perform' - Ziel 17 Euro
DP
19.07.Nach Flugchaos-Sommer sinkt Zahl der Schlichtungsfälle allmählich
DP
19.07.PRESSESTIMME : 'Münchner Merkur' zur Luftverkehrsabgabe
DP
18.07.Lufthansa-Maschine in Belgrad evakuiert - falscher Bombenalarm
DP
18.07.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 18.07.2019 - 15.15 Uhr
DP
18.07.Gericht zweifelt Ufo-Vorstandswahl an - Folgen für Streiks unklar
DP
18.07.PILOTEN : Deutsche Flughäfen können bei Sicherheit noch nachbessern
DP
18.07.Soll Fliegen teurer werden? Schulze befeuert Klimaschutz-Debatte
DP
18.07.Easyjet verspürt Auftrieb - Billigflieger kann Tickets teurer verkaufen
AW
Mehr News
News auf Englisch zu LUFTHANSA GROUP AG
21.07.Egypt expresses dismay to UK envoy over British Airways flight suspension
RE
16.07.EUROPA : Burberry bounce helps to push European stocks to 1-week high
RE
16.07.Ryanair halves 2020 growth plans on Boeing MAX delays
RE
16.07.Ryanair halves 2020 growth plans on Boeing MAX delays
RE
15.07.LUFTHANSA : boss sees no 'Greta effect' as passenger numbers show rise
AQ
14.07.Lufthansa CEO sees no 'Greta Effect' on passenger numbers
RE
12.07.MAKE OR BREAK : second-quarter results will test Europe's confidence
RE
10.07.European airline chiefs push back against flight shaming, carbon taxes
RE
09.07.France to tax flights from its airports, airline shares fall
RE
09.07.Air France says planned French eco-tax would be 'extremely penalizing'
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 36 295 Mio
EBIT 2019 2 163 Mio
Nettoergebnis 2019 1 322 Mio
Schulden 2019 5 619 Mio
Div. Rendite 2019 4,97%
KGV 2019 5,64x
KGV 2020 4,03x
Marktkap. / Umsatz2019 0,35x
Marktkap. / Umsatz2020 0,35x
Marktkap. 7 154 Mio
Chart LUFTHANSA GROUP AG
Dauer : Zeitraum :
Lufthansa Group AG : Chartanalyse Lufthansa Group AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse LUFTHANSA GROUP AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 23
Mittleres Kursziel 18,45  €
Letzter Schlusskurs 15,06  €
Abstand / Höchstes Kursziel 79,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 22,6%
Abstand / Niedrigsten Ziel -3,69%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Carsten Spohr Chief Executive Officer
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Ulrik Svensson Chief Financial Officer
Roland Schütze Chief Information Officer
Matthias Wissmann Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
LUFTHANSA GROUP AG-23.58%8 028
DELTA AIR LINES INC.22.06%39 458
UNITED CONTINENTAL HOLDINGS INC12.06%24 107
AIR CHINA LTD.16.62%17 811
RYANAIR HOLDINGS-5.49%12 585
CHINA SOUTHERN AIRLINES COMPANY11.30%12 038