Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Lufthansa Group    LHA   DE0008232125

LUFTHANSA GROUP (LHA)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Reiselust der Deutschen ist ungebrochen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.01.2019 | 10:30

STUTTGART (dpa-AFX) - Dank der niedrigen Arbeitslosigkeit und der guten Konjunktur ist die Reiselust der Deutschen ungebrochen. "Auch in diesem Jahr sind mehr Reisen und höhere Ausgaben geplant", sagte Tourismusexperte Martin Lohmann am Freitag zum Auftakt der Stuttgarter Reisemesse für "Caravaning Motor Touristik" (CMT). Im vergangenen Jahr hatten die Deutschen vorläufigen Schätzungen zufolge rund 75 Milliarden Euro für 71 Millionen Reisen ausgegeben. Beide Werte bedeuten ein leichtes Plus im Vergleich zum Vorjahr.

2019 dürfte es ähnlich aussehen. Gut 42 Prozent der Befragten einer Studie der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen haben sowohl Lust als auch das notwendige Geld, um in Urlaub zu fahren. "Dieser Wert ist nach wie vor sehr hoch", sagte Lohmann. Deutschland bleibt seiner Prognose nach das liebste Reiseziel der Deutschen, gefolgt vom Mittelmeer und den Alpenländern.

Dabei hilft es, dass einige Länder für die Deutschen günstiger werden. In Süd- und Osteuropa bekommen Touristen aus Deutschland am meisten für ihr Geld. So ist das Preisniveau für Hotels und Gaststätten in Bulgarien weniger als halb so hoch wie hierzulande (minus 57,6 Prozent), wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Auch in Kroatien und Spanien sind Hotels und Gaststätten aus Sicht deutscher Urlauber deutlich günstiger.

Großbritannien ist wegen des schwächelnden Pfunds ebenfalls preiswerter. Gaststätten- und Hoteldienstleistungen kosten hier aktuell 2,9 Prozent weniger als in Deutschland. Die britische Währung hat wegen des bevorstehenden Brexits zum Euro an Wert verloren.

Besonders teuer sind nach wie vor die skandinavischen Länder. In Norwegen müssen die Deutschen fast um die Hälfte mehr ausgeben (plus 45,9 Prozent), in Dänemark sind es 33,4 Prozent mehr. Die Statistiker werteten die Preisindizes für Gaststätten- und Hoteldienstleistungen in der Europäischen Union (EU) und weiteren europäischen Staaten aus.

Dabei hat der warme Sommer laut Lohmann im vergangenen Jahr dafür gesorgt, dass kurzfristige Buchungen, um dem schlechten Wetter zu entfliehen, ausblieben. Im Trend sind nach wie vor Strand- und Badeurlaub sowie Ferien in der Natur und mit der Familie. Leichte Rückgänge sieht die Studie bei Städtereisen und Wellnessurlaub. Auch das Interesse an Camping-Urlaub ist Lohmann zufolge gestiegen. Die Caravan-Branche rechnet für das Jahr 2018 mit einem Rekord bei den Neuzulassungen von Wohnwagen und Reisemobilen.

Nach dem Pressetag am Freitag öffnet die CMT an diesem Samstag (12. Januar bis 20. Januar) ihre Pforten für das breite Publikum, im vergangenen Jahr besuchten mehr als 260 000 Menschen das Stuttgarter Messegelände./ang/DP/mis

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIR FRANCE-KLM 2.11%9.572 Realtime Kurse.-1.14%
LUFTHANSA GROUP 0.05%20.54 verzögerte Kurse.4.21%
THOMAS COOK GROUP 3.89%37.3744 verzögerte Kurse.17.04%
TUI 1.28%13.435 verzögerte Kurse.7.76%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu LUFTHANSA GROUP
08:44AKTIE IM FOKUS : Ryanair-Gewinnwarnung belastet auch Lufthansa etwas
DP
08:21STARK SINKENDE TICKETPREISE : Ryanair muss erneut Prognose senken
AW
17.01.Streikpause und Zuversicht im Tarifstreit für Luftsicherheitsbranche
DP
17.01.Austrian Airlines gibt Flüge im Österreich-Deutschland-Verkehr ab
AW
17.01.IMMER MEHR FLUGREISEN : Passagierrekord im Sommer 2018
DP
16.01.Regierung will Fluglärm-Grenzwerte nicht vor 2021 verschärfen
DP
16.01.LUFTHANSA : Flughafen Tegel vielleicht länger in Betrieb lassen
DP
16.01.Lufthansa mit Rückenwind dank billigem Öl und starkem 2018
MA
16.01.LUFTHANSA-CHEF : Offenhaltung des Flughafens Tegel neu bewerten
DP
16.01.Samsung tritt Login-Allianz Verimi bei
AW
Mehr News
News auf Englisch zu LUFTHANSA GROUP
17.01.INMARSAT : GX Aviation inflight broadband now live on Indonesian low-cost carrie..
AQ
17.01.Austrian Airlines to Invest More Than EUR200 Million in Airbus Planes
DJ
17.01.EUROPEAN PRESS ROUNDUP : UK Housing Market Faces Grim Outlook, Unicaja and Liber..
DJ
16.01.JAPAN AIRLINES : Comprehensive Services for Japan Airlines A350 Fleet
AQ
14.01.FRAPORT : German union widens airport security strike
RE
14.01.SRILANKAN PAID US$1.1 M TO LUFTHANSA : Witnesses
AQ
11.01.LUFTHANSA : Verdi strike at Frankfurt Airport will lead to significant disruptio..
PU
11.01.FRAPORT : Verdi union calls for strike at Frankfurt airport on Jan. 15
RE
10.01.LUFTHANSA : With 142 million passengers in 2018, the Lufthansa Group is number o..
PU
04.01.LUFTHANSA : New Executive Board Member for Lufthansa Technik Technical Operation..
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 36 387 Mio
EBIT 2018 2 783 Mio
Nettoergebnis 2018 2 020 Mio
Schulden 2018 3 810 Mio
Div. Rendite 2018 3,99%
KGV 2018 4,81
KGV 2019 4,91
Marktkap. / Umsatz 2018 0,37x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,35x
Marktkap. 9 756 Mio
Chart LUFTHANSA GROUP
Laufzeit : Zeitraum :
Lufthansa Group : Chartanalyse Lufthansa Group | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse LUFTHANSA GROUP
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 27
Mittleres Kursziel 23,4 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 14%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Carsten Spohr Chief Executive Officer
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Ulrik Svensson Chief Financial Officer
Roland Schütze Chief Information Officer
Matthias Wissmann Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
LUFTHANSA GROUP4.21%11 114
DELTA AIR LINES-4.81%32 567
UNITED CONTINENTAL HOLDINGS INC3.59%23 530
AIR CHINA LTD.5.76%16 159
INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINES GROUP-0.36%15 536
RYANAIR HOLDINGS PLC-3.17%13 023