Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nyse  >  Navistar International Corporation    NAV

NAVISTAR INTERNATIONAL CORPORATION

(NAV)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalysten Empfehlungen zu

VW bringt Lkw-Tochter Traton scheibchenweise an die Börse

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.06.2019 | 11:11
People pass in front of a Volkswagen logo ahead of the Shanghai Auto Show

- von Jan Schwartz

Der Wolfsburger Konzern kündigte in der Nacht zum Freitag an, zwischen zehn und 11,5 Prozent der Dachgesellschaft mit den beiden Lkw- und Busherstellern MAN und Scania zu platzieren. Das soll bis zu 1,9 Milliarden Euro einbringen. Insgesamt würden bis zu 57,5 Millionen Aktien in einer Preisspanne zwischen 27 und 33 Euro pro Stück angeboten. Damit fällt der Börsengang deutlich kleiner aus als ursprünglich erwartet. Traton-Chef Andreas Renschler hatte zunächst ein Erlös von bis zu sechs Milliarden Euro für einen Anteil von 25 Prozent vorgeschwebt. Investmentbanker bezeichneten das aber als zu ehrgeizig.

Die Papiere aus dem Bestand der Konzernmutter Volkswagen sollen zwischen dem 17. und 27. Juni angeboten werden. Als erster Handelstag an den Börsen in Frankfurt und Stockholm ist der 28. Juni geplant. "Der Börsengang hat das klare Ziel, Mehrwert für unsere Stakeholder zu schaffen", erklärte Finanzvorstand Frank Witter. Die Investoren sollten noch im Laufe des Freitag den Börsenprospekt erhalten, in dem über Details der Platzierung informiert wird. Ab Montag hat das Management dann zwei Wochen Zeit, um für den Börsengang zu werben.

Volkswagen erklärte, bei dem Sprung aufs Parkett würden zunächst 50 Millionen Aktien angeboten. Möglich sei zudem eine Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) von weiteren 7,5 Millionen Papieren, falls die Nachfrage höher sein sollte. Abhängig von der endgültigen Anzahl der platzierten Anteilscheine und dem Ausgabepreis liege das Gesamtangebotsvolumen zwischen 1,55 und knapp 1,9 Milliarden Euro. Die Preisspanne entspreche einer Bewertung von Traton von 13,5 und 16,5 Milliarden Euro.

VIELE UNSICHERHEITEN

Eigentlich hatte Volkswagen die Lkw-Sparte schon vor Ostern an die Börse bringen wollen. Das Vorhaben wurde aber mit Verweis auf das schwache Marktumfeld im März überraschend auf Eis gelegt - und erst vor kurzem wieder aus der Schublade geholt. Analysten schätzen, dass Volkswagen bei einem günstigeren Marktumfeld weitere Anteile platzieren wird. "Man hält den Börsengang zunächst klein, weil die Bewertung nicht da ist, wo man sie erhofft hatte", sagte Marc-Rene Tonn vom Bankhaus M.M. Warburg. Volkswagen habe den Wert von Traton anfangs bei 20 Milliarden Euro angesetzt. Frank Schwope von der NordLB sagte, Volkswagen habe vermutlich berücksichtigt, dass die globale Unsicherheit durch die Angriffe auf zwei Öl-Tanker im Golf von Oman noch größer geworden sei, als sie durch den Handelskonflikt zwischen den USA und China ohnehin schon ist. "Es ist ein Abwägen von Gut und Schlecht. Deswegen macht man das jetzt scheibchenweise."

Für Arndt Ellinghorst vom Investmentberater Evercore ISI sind der Preis und das Volumen nicht vorrangig. "Wichtiger ist, dass Traton endlich loslegen kann." Der Börsengang sei ein dringend nötiger erster Schritt für den Strukturwandel bei Volkswagen. Insidern zufolge treffen die Wolfsburger bereits Vorbereitungen, um sich vom Getriebehersteller Renk zu trennen. Volkswagen hatte Mitte Mai angekündigt, den Konzernumbau voranzutreiben und sich stärker auf das automobile Kerngeschäft zu konzentrieren. Für Randbereiche wie Renk und die Großmotorentochter MAN Energy Solutions würden Lösungen gesucht. Auch der Verkauf der Motoradtochter Ducati, der 2017 abgeblasen wurde, könnte Insidern zufolge wieder auf den Tisch kommen.

Die Erlöse aus dem Börsengang könnte Volkswagen zum Ausbau seiner Elektroauto-Aktivitäten einsetzen. Der Konzern will unter dem Druck schärferer Klimaziele für die Autoindustrie in Europa den Umschwung hin zu Elektroautos beschleunigen. Mit dem Börsengang soll Traton außerdem mehr Handlungsspielraum zu Expansion in den USA gewinnen. Bislang ist aber offenbar nicht entschieden, ob Traton den US-Lkw-Bauer Navistar ganz übernehmen will.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
NAVISTAR INTERNATIONAL CORPORATION -0.97%28.6 verzögerte Kurse.10.21%
RENK AKTIENGESELLSCHAFT 0.00%105 verzögerte Kurse.11.11%
VOLKSWAGEN AG 3.12%169.78 verzögerte Kurse.22.21%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu NAVISTAR INTERNATIONAL COR
28.06.Lkw-Bauer Traton zuckelt an die Börse
RE
27.06.VW muss sich bei Traton-Börsengang bescheiden
RE
17.06.NAVISTAR INTERNATIONAL : Volkswagen hält sich weitere Platzierungen bei Traton o..
RE
14.06.VW bringt Lkw-Tochter Traton scheibchenweise an die Börse
RE
04.06.NAVISTAR INTERNATIONAL : VW bereitet Traton-Börsengang vor - Listing in Frankfur..
RE
30.05.NAVISTAR INTERNATIONAL CORP : Veröffentlichung des Halbjahresergebnisses
05.03.NAVISTAR INTERNATIONAL CORP : Veröffentlichung des Quartalsergebnisses
2018NACH ERGEBNISSPRUNG : VW-Beteiligung Navistar will 2019 noch mehr verdienen
DP
2018VW-Nutzfahrzeuggruppe schmiedet Allianzen vor Börsengang
RE
2018VW-Truckbeteiligung Navistar erhöht Prognose
DP
Mehr News
News auf Englisch zu NAVISTAR INTERNATIONAL COR
16.10.NAVISTAR INTERNATIONAL : International truck to feature allison neutral at stop ..
AQ
15.10.NAVISTAR INTERNATIONAL : INTERNATIONAL TRUCK TO FEATURE ALLISON NEUTRAL AT STOP ..
PU
03.10.NAVISTAR INTERNATIONAL : S-3asr
PU
02.10.NAVISTAR INTERNATIONAL : Truck Introduces High Visibility HV Series at ICUEE
AQ
01.10.NAVISTAR INTERNATIONAL : International Truck Introduces High Visibility HV® Seri..
PU
23.09.NAVISTAR INTERNATIONAL : Presents Navistar 4.0 Strategy For Shareholder Value Cr..
AQ
20.09.NAVISTAR INTERNATIONAL : to Build Industry Benchmark Manufacturing Facility In S..
AQ
19.09.NAVISTAR INTERNATIONAL CORP : Regulation FD Disclosure, Financial Statements and..
AQ
19.09.NAVISTAR INTERNATIONAL : To Build Industry Benchmark Manufacturing Facility In S..
PR
19.09.NAVISTAR INTERNATIONAL : Presents Navistar 4.0 Strategy For Shareholder Value Cr..
PR
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (USD)
Umsatz 2019 11 462 Mio
EBIT 2019 754 Mio
Nettoergebnis 2019 297 Mio
Schulden 2019 4 017 Mio
Div. Rendite 2019 -
KGV 2019 9,41x
KGV 2020 9,93x
Marktkap. / Umsatz2019 0,60x
Marktkap. / Umsatz2020 0,52x
Marktkap. 2 837 Mio
Chart NAVISTAR INTERNATIONAL CORPORATION
Dauer : Zeitraum :
Navistar International Corporation : Chartanalyse Navistar International Corporation | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse NAVISTAR INTERNATIONAL COR
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 17
Mittleres Kursziel 33,36  $
Letzter Schlusskurs 28,60  $
Abstand / Höchstes Kursziel 85,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 16,6%
Abstand / Niedrigsten Ziel -9,09%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Troy A. Clarke Executive Chairman, President & CEO
Persio V. Lisboa Chief Operating Officer & Executive Vice President
Walter Gerhardt Borst Chief Financial Officer & Executive Vice President
Julie Ragland Chief Information Officer & Senior Vice President
Vincent J. Intrieri Lead Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
NAVISTAR INTERNATIONAL CORPORATION10.21%2 865
PACCAR21.60%24 365
KOMATSU LTD.9.25%21 527
KUBOTA CORPORATION10.61%18 451
KNORR-BREMSE11.37%15 577
CNH INDUSTRIAL NV17.26%14 576