Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Nestlé S.A.    NESN   CH0038863350

NESTLÉ S.A.

(NESN)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Nestlé erhält von Coronapandemie Schub im Onlinegeschäft

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
30.07.2020 | 11:26

Zürich (awp) - Bei Nestlé hat die Coronakrise das Onlinegeschäft kräftig angekurbelt: Inzwischen nimmt der Nahrungsmittelriese mehr als jeden zwölften Franken über das Internet ein. Das hilft dem Nahrungsmittelkonzern neben anderen Faktoren auch, trotz Krise weiter zu wachsen.

Ob Tierfutter, Kaffee oder Vitamine: Während des Lockdowns zur Eindämmung der Coronapandemie bestellten Konsumenten viele Produkte lieber online. Das sorgte dort für einen kräftigen Wachstumssprung: Bei Nestlé stiegen die Onlineverkäufe in der ersten Jahreshälfte 2020 um knapp 50 Prozent. Damit steuern sie inzwischen mehr als 12 Prozent zum Gesamtumsatz bei, wie der Konzern am Donnerstag mit seinen Halbjahreszahlen mitteilte. Vor der Krise waren es noch weniger als 10 Prozent.

Der Verkauf über das Internet half Nestlé, seine Produkte trotz Lockdown an die Kunden zu bringen. Die Nespresso-Boutiquen etwa mussten zeitweise schliessen. Auch Ende Juni war ein kleiner Anteil noch zu. Dazu litt auch der Ausser-Haus-Kanal - so waren viele Büros mit Kapselmaschinen wegen Home Office verwaist. Dank dem Onlinehandel konnte Nespresso aber dennoch einen "mittleren einstelligen Zuwachs" erzielen.

Weniger Ausser-Haus-Konsum

Insgesamt wuchs der Konzern im ersten Semester organisch - Zu- und Verkäufe sowie Wechselkursveränderungen herausgerechnet - um 2,8 Prozent - nach einem Plus von 4,3 Prozent im ersten Quartal waren es im zweiten noch 1,3 Prozent. Der Umsatz im Semester sank allerdings wegen des Verkaufs der Hautpflegesparte sowie des US-Glacégeschäfts sowie wegen des starken Frankens um 9,5 Prozent auf 41,2 Milliarden Franken.

Angetrieben wurde das organische Wachstum neben dem Onlinehandel vor allem auch von Hamsterkäufen im Vorfeld sowie zu Beginn des Lockdowns. Das liess die Umsätze in den Industriestaaten stark anziehen. Darüber hinaus trugen auch einzelne Produktkategorien zum Zuwachs bei.

Mit der Coronakrise ging nämlich allgemein eine deutliche Verlagerung des Konsums von ausser Haus und unterwegs hin zum Konsum zuhause einher. So waren Milchprodukte, Fertigspeisen, Kaffee für zuhause oder Vitamine vermehrt gefragt. Umgekehrt litten unter den geschlossenen Restaurants und fehlenden Impulskäufen die Belieferung der Gastronomie mit Nestlé Professionals, das Wassergeschäft sowie der Verkauf von Süsswaren.

Geringere Werbeausgaben

Auf die Veränderungen im Zuge der Krise reagierte Nestlé auch in der Werbung: So gab der Konzern lockdownbedingt weniger für Werbeaktionen in den Läden aus und steckte dafür mehr Geld in die digitalen Kanäle. Für Nestlé ein lohnender Tausch: Infolge der niedrigeren Medientarife habe sich auch die Konsumentenreichweite erhöht, heisst es in der Mitteilung.

Die Einsparungen in der Werbung sowie niedrigere strukturelle Kosten glichen bei dem Konzern höhere Kosten infolge der Pandemie sowie höhere Rohstoffkosten aus. Massnahmen etwa zum Schutz der Mitarbeitenden oder Prämien und Zuschüsse an Angestellte kosteten Nestlé 290 Millionen Franken. Zudem übernahm die Gruppe Kosten in Höhe von 120 Millionen für Mitarbeitende und Anlagen, die von Stilllegungen während der Lockdowns betroffen waren.

Unter dem Strich blieb schliesslich vom Umsatz mehr als bereinigter Betriebsgewinn übrig: Die entsprechende Marge erhöhte sich von 17,1 auf 17,4 Prozent. Hier rechnet Nestlé jeweils Restrukturierungskosten und weitere sonstige Kosten heraus. Auf Stufe Reingewinn spülten die Verkäufe von Unternehmensteilen zusätzliches Geld in die Kasse, somit erhöhte sich das Nettoergebnis um 18 Prozent auf 5,9 Milliarden.

Ausblick angepasst

Für das Gesamtjahr erwartet das Nestlé-Management weiteres Wachstum - wenn auch weniger als bislang in Aussicht gestellt. Neu soll der weltgrösste Nahrungsmittelkonzern organisch noch zwischen 2 bis 3 Prozent zulegen. Zuvor war Nestlé davon ausgegangen, das organische Wachstum (2019: +3,5%) und die operative Marge (17,6%) weiter verbessern zu können.

Mit der neuen Prognose gibt sich der Konzern etwas vorsichtiger als bisher, aber immer noch selbstsicherer als seine Konkurrenten: Die französische Danone und die britische Unilever hatten ihre Jahresprognosen nach dem ersten Quartal ersatzlos kassiert.

Bei Analysten kamen die Zahlen gut an, in einem schwachen Gesamtmarkt gaben die Nestlé-Aktien dennoch um 0,7 Prozent nach.

tt/uh

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Aktuelle News zu NESTLÉ S.A.
10.08.Coronakrise wirft Schatten auf Markenstärke von Schweizer Konzernen
AW
07.08.Deutsche Bank belässt Nestle auf 'Hold' - Ziel 120 Franken
DP
05.08.Jefferies hebt Ziel für Nestle auf 109 Franken - 'Hold'
DP
04.08.Berenberg hebt Ziel für Nestle auf 122 Franken - 'Buy'
DP
04.08.JPMorgan hebt Ziel für Nestle auf 123 Franken - 'Overweight'
DP
31.07.Credit Suisse hebt Ziel für Nestle auf 100 Franken - 'Neutral'
DP
31.07.Corona-Krise trifft L'Oreal härter als befürchtet
DP
31.07.Corona-Krise trifft L'Oreal härter als befürchtet
AW
31.07.Barclays hebt Ziel für Nestle auf 120 Franken - 'Overweight'
DP
31.07.WWF-STUDIE : Deutsche Eisproduzenten setzen nicht auf Nachhaltigkeit
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu NESTLÉ S.A.
05:51NESTLE S A : Mexico's new warning labels on junk food meet supersized opposition..
RE
02:42Mexico's new warning labels on junk food meet supersized opposition from U.S...
RE
11.08.NESTLE S A : Gerber introduces Soothe 'n' Chew teething sticks – a first-o..
PU
07.08.NESTLE : Deutsche Bank remains Neutral
MD
07.08.MONEY FOR (ALMOST) NOTHING FOR TOP F : Mike Dolan
RE
05.08.NESTLE S A : reports half-year results for 2020
AQ
05.08.NESTLE : Jefferies reiterates its Neutral rating
MD
04.08.NESTLE : Berenberg maintains a Buy rating
MD
04.08.NESTLE : JP Morgan reaffirms its Buy rating
MD
03.08.NESTLE S A : 2020 half-year results investor call transcript
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 84 962 Mio 92 408 Mio -
Nettoergebnis 2020 11 683 Mio 12 707 Mio -
Nettoverschuldung 2020 29 116 Mio 31 667 Mio -
KGV 2020 26,6x
Dividendenrendite 2020 2,51%
Marktkapitalisierung 301 Mrd. 329 Mrd. -
Marktkap. / Umsatz 2020 3,89x
Marktkap. / Umsatz 2021 3,84x
Mitarbeiterzahl 291 000
Streubesitz 93,6%
Chart NESTLÉ S.A.
Dauer : Zeitraum :
Nestlé S.A. : Chartanalyse Nestlé S.A. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse NESTLÉ S.A.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 28
Mittleres Kursziel 113,36 CHF
Letzter Schlusskurs 108,08 CHF
Abstand / Höchstes Kursziel 20,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 4,89%
Abstand / Niedrigstes Ziel -15,8%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Ulf Mark Schneider Chief Executive Officer & Director
Paul Bulcke Chairman
Magdi Batato Executive Vice President-Operations
François-Xavier Michel Marie Roger Chief Financial Officer & Executive Vice President
Stefan Palzer Chief Technology Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
NESTLÉ S.A.3.15%328 565
MONDELEZ INTERNATIONAL, INC0.22%79 258
THE KRAFT HEINZ COMPANY7.78%42 534
DANONE-24.79%41 861
GENERAL MILLS, INC.16.02%38 946
THE HERSHEY COMPANY-2.08%29 939