Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Netflix    NFLX

NETFLIX

(NFLX)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Großrazzia gegen illegales Fernsehstreaming in Europa

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
18.09.2019 | 14:11

ROM (dpa-AFX) - Ermittler in mehreren europäischen Ländern sind in einer großangelegten Aktion gegen das illegale Streamen von Sendungen aus dem Pay-TV vorgegangen. Eine internationale Bande sei ausgehoben und über 200 illegale Server seien in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden vom Netz genommen worden, teilte die europäische Justizbehörde Eurojust am Mittwoch in Den Haag mit. Über die Server konnten Inhalte aus dem Bezahlfernsehen unerlaubterweise und für einen sehr niedrigen Preis über das Internet angeschaut werden. Von dem Geld kam bei den Inhabern der Senderechte nichts an.

Eurojust erklärte, der Vorfall zeige, "dass das organisierte Verbrechen seine illegalen Aktivitäten auf groß-angelegte Verletzungen des audiovisuellen Copyright ausdehnt". Nach Schätzungen der Ermittler beläuft sich der Schaden für die legalen Provider auf etwa 6,5 Millionen Euro. Federführend bei der Aktion waren Ermittler in Italien. Aber auch Deutschland, Bulgarien, Griechenland, Frankreich und die Niederlande und Eurojust waren involviert. Aus Deutschland waren die Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität in Frankfurt, die Landespolizei Hessen sowie Ermittler in Wuppertal an dem Schlag gegen die TV-Piraterie beteiligt.

Bei Durchsuchungen seien Computer, digitale Ausrüstungen und Dokumente sichergestellt worden. Auch über 150 PayPal-Konten der Gruppe wurden den Angaben zufolge blockiert. 22 Verdächtige seien identifiziert worden. Gegen sie werde wegen Betrugs, Cybercrime und Geldwäsche ermittelt. Unklar blieb, ob es auch Festnahmen gab. Die Bande war den Angaben zufolge seit 2015 aktiv.

Bei der Operation waren am Mittwoch gleichzeitig in den beteiligten europäischen Ländern die Empfangssignale der illegalen Dienste unterbrochen worden. Millionen Nutzer hatten sich darüber Sendungen angeschaut und dafür weit weniger als den Marktpreis bezahlt. In Italien waren nach Angaben der italienischen Polizei fünf Millionen Nutzer betroffen - Details zu Deutschland waren nicht mitgeteilt worden.

Dem Vernehmen nach wurden von den TV-Piraten auch Sendungen des deutschsprachigen Programms des Bezahlsenders Sky illegal gestreamt. Bis zum Mittwochnachmittag lag keine Stellungnahme von Sky Deutschland vor./ab/DP/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AMAZON.COM 0.68%1731.92 verzögerte Kurse.15.31%
NETFLIX 0.87%282.93 verzögerte Kurse.5.71%
PAYPAL HOLDINGS 1.03%101.58 verzögerte Kurse.20.80%
PROSIEBENSAT.1 MEDIA SE -0.95%12.49 verzögerte Kurse.-19.68%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu NETFLIX
10.10.UBS senkt Ziel für Netflix auf 370 Dollar - 'Buy'
DP
25.09.STUDIE : TV-Sendern steht radikaler Wandel bei Nutzung bevor
DP
20.09.Aktien New York: Indizes drehen ins Minus - Handelsstreit spitzt sich wieder ..
AW
18.09.Großrazzia gegen illegales Fernsehstreaming in Europa
DP
13.09.ANALYSE/GOLDMAN SACHS : Streaming-Angebot TV+ dürfte Apple Marge kosten
DP
13.09.APPLE IM FOKUS : Apfel auf Abwegen
DP
12.09.Auch Sunrise-Aktionär AOC ist gegen Milliardenkauf von UPC
AW
11.09.APPLE : startet Streamingdienst - Wandel zu Unterhaltungskonzern
RE
11.09.Apple stellt neue iPhones mit besseren Kameras vor
AW
10.09.Apple stellt neue iPhones mit besseren Kameras vor - und senkt Preise
DP
Mehr News
News auf Englisch zu NETFLIX
12.10.Stocks: Apple Shares Buck Weakness in FAANGs -- WSJ
DJ
11.10.Tech Up On Trade-Deal Progress -- Tech Roundup
DJ
11.10.Apple Breaks Out of the 'FAANG' Stock Slump
DJ
11.10.Apple Breaks Out of the 'FAANG' Stock Slump
DJ
09.10.NETFLIX : Filming begins on 'The Dig' with Carey Mulligan, Ralph Fiennes, Lily J..
AQ
08.10.Netflix to make movies in Italy with Berlusconi's Mediaset
RE
08.10.Netflix to make movies in Italy with Berlusconi's Mediaset
RE
08.10.Italy's economy minister sees web tax launch next year
RE
08.10.MEDIASET : Netflix CEO says plans to open offices, pay tax in Italy
RE
08.10.NETFLIX : Martin Scorsese's 'The Irishman' to screen in Broadway theater
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (USD)
Umsatz 2019 20 191 Mio
EBIT 2019 2 669 Mio
Nettoergebnis 2019 1 457 Mio
Schulden 2019 10 136 Mio
Div. Rendite 2019 -
KGV 2019 87,4x
KGV 2020 50,5x
Marktkap. / Umsatz2019 6,64x
Marktkap. / Umsatz2020 5,49x
Marktkap. 124 Mrd.
Chart NETFLIX
Dauer : Zeitraum :
Netflix : Chartanalyse Netflix | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse NETFLIX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 45
Mittleres Kursziel 372,92  $
Letzter Schlusskurs 282,93  $
Abstand / Höchstes Kursziel 59,4%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 31,8%
Abstand / Niedrigsten Ziel -52,3%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Wilmot Reed Hastings Chairman, President, & Chief Executive Officer
Spencer Adam Neumann Chief Financial Officer
Jay C. Hoag Lead Independent Director
Richard N. Barton Independent Director
Timothy M. Haley Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
NETFLIX5.71%123 877
TENCENT HOLDINGS LIMITED3.18%393 267
NASPERS LIMITED-18.98%67 398
COSTAR GROUP, INC.78.42%22 445
TENCENT MUSIC ENTERTAINMENT GROUP1.97%22 042
SPOTIFY TECHNOLOGY S.A.1.75%20 758