Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nyse  >  Nike    NKE

NIKE

(NKE)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

EU-Wettbewerbshüter verhängen Millionenstrafe gegen Nike

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
25.03.2019 | 11:55

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Verbraucher in Europa haben jahrelang überhöhte Preise für Fußball-Fanartikel gezahlt. Der US-Sportartikelhersteller Nike habe Händler illegalerweise bei grenzüberschreitenden Verkäufen von Lizenzprodukten eingeschränkt, teilten die EU-Wettbewerbshüter am Montag in Brüssel mit. Das Unternehmen müsse daher 12,5 Millionen Euro Strafe zahlen.

Die EU-Kommission sah es als erwiesen an, dass Nike von 2004 bis 2017 gegen geltendes Kartellrecht verstoßen hatte. Das Unternehmen drohte Lizenznehmern unter anderem an, ihnen den Vertrag im Falle von Auslandsverkäufen zu kündigen. Zudem zwang es den Händlern Vertragsklauseln auf, durch die bei Auslandsverkäufen höhere Gebühren fällig wurden. Betroffen waren demnach Fanartikel einiger der bekanntesten Fußballvereine, darunter der FC Barcelona, Manchester United und Juventus Turin.

"Markenartikel ihrer Lieblingsmannschaft wie Trikots oder Schals sind bei Fußballfans sehr beliebt", sagte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager. "Nike hat viele seiner Lizenznehmer am Verkauf von Markenartikeln in andere Länder abgehalten, was für die Verbraucher weniger Auswahl und höhere Preise zur Folge hatte."

Nikes Kerngeschäft sei der Entwurf und Vertrieb von Sportbekleidung, unter anderem für bekannte Fußballvereine, führte die EU-Kommission weiter aus. Für andere Produkte vergebe Nike Lizenzen an Dritte, die auf dieser Grundlage die betreffenden Produkte herstellen und verkaufen können. Die Untersuchung der EU-Kommission konzentrierte sich auf diese Lizenzprodukte.

Nike habe in seine Verträge zudem Klauseln eingefügt, in denen den Lizenznehmern verboten wurde, Merchandising-Produkte an Abnehmer - etwa Einzelhändler - zu liefern, die diese außerhalb des zugewiesenen Vertriebsgebiets weiterverkaufen könnten. Die Firma sei zudem eingeschritten, um sicherzustellen, dass Bekleidungsgeschäfte und Supermärkte keine Produkte von Lizenznehmern aus anderen Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums erwarben. Neben den 28 EU-Staaten gehören dazu noch Norwegen, Island und Liechtenstein.

Nike habe bei den Ermittlungen umfänglich kooperiert, hieß es von den Wettbewerbshütern weiter. Die Geldstrafe sei daher um 40 Prozent reduziert worden./asa/DP/he


© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu NIKE
12.08.DAS I MACHTE DEN UNTERSCHIED : Adidas vor 70 Jahren gegründet
AW
08.08.Aktien New York Schluss: Starke Fortsetzung der jüngsten Aufholjagd
AW
08.08.Aktien New York: Aufholjagd vom Vortag geht rasant weiter
AW
08.08.AKTIE IM FOKUS 2 : Anleger machen bei Adidas nach bestätigtem Ausblick Kasse
DP
06.08.Aktien New York: Stabilisierung nach schwächstem Tag des Jahres
AW
01.08.Zalando schraubt Gewinnerwartungen hoch - Anleger greifen zu
RE
31.07.Puma sieht sich gewappnet für Handelsstreit - Prognose erhöht
RE
10.07.AKTIE IM FOKUS : Adidas, Puma fallen vom Rekordhoch - Nike mit Nachholpotenzial
DP
09.07.WM-Sieg der US-Fußballerinnen lässt bei Nike die Kassen klingeln
DP
02.07.Nike zieht Schuh mit umstrittener alter US-Flagge zurück
DP
Mehr News
News auf Englisch zu NIKE
04:18NIKE : Speed Up with the Nike Zoom Series
PU
20.08.NIKE, INC. : Entry into a Material Definitive Agreement, Termination of a Materi..
AQ
19.08.Avenatti says he did nothing wrongful in Nike extortion case
RE
19.08.NIKE : Air Max 1 G Realtree®
PU
16.08.RESILIENT TO CHANGE : Building a legacy brand
AQ
13.08.Tech leads Wall Street higher as tariff delay sparks rally
RE
13.08.NIKE : Discover the Art Behind the Nike Air Max 270 React
PU
13.08.NIKE : swooshes with subscription
AQ
12.08.NIKE : Why Nike's First Sneaker Club for Kids is a Parent's Best Friend
PU
12.08.Nike aims sneaker subscriber scheme at $10 billion U.S. kids market
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (USD)
Umsatz 2020 42 131 Mio
EBIT 2020 5 397 Mio
Nettoergebnis 2020 4 590 Mio
Schulden 2020 338 Mio
Div. Rendite 2020 1,12%
KGV 2020 28,5x
KGV 2021 24,3x
Marktkap. / Umsatz2020 3,09x
Marktkap. / Umsatz2021 2,87x
Marktkap. 130 Mrd.
Chart NIKE
Dauer : Zeitraum :
Nike : Chartanalyse Nike | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse NIKE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 30
Mittleres Kursziel 94,57  $
Letzter Schlusskurs 82,74  $
Abstand / Höchstes Kursziel 45,0%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 14,3%
Abstand / Niedrigsten Ziel -15,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Mark G. Parker Chairman, President & Chief Executive Officer
Eric D. Sprunk Chief Operating Officer
Andrew Campion Chief Financial Officer & Executive Vice President
Hans van Alebeek Vice President-Global Operations & Technology
James H. Scholefield Global Chief Information Officer & Vice President
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
NIKE11.60%126 182
ADIDAS AG43.06%56 826
ANTA SPORTS PRODUCTS LTD66.00%21 060
PUMA55.74%11 027
SKECHERS USA INC35.12%4 766
FENG TAY ENTERPRISES CO., LTD.--.--%4 602