Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  WIENER BOERSE AG  >  OMV AG    OMVV   AT0000743059

OMV AG

(OMVV)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalysten Empfehlungen zu

OMV : Höherer Ölpreis und niedrigere Kosten schieben OMV-Gewinn an

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
31.10.2018 | 10:09
Logo of Austrian oil and gas group OMV is seen at a gas station in Vienna

Wien (Reuters) - Teureres Öl, niedrigere Produktionskosten sowie eine höhere Förderung haben dem Wiener Öl- und Gaskonzern OMV zu einem Gewinnschub verholfen.

Der um Lagereffekte bereinigte Betriebsgewinn (CCS Ebit) legte im dritten Quartal um 31 Prozent auf 1,05 Milliarden Euro zu, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Die Österreicher haben damit die Erwartungen von Analysten übertroffen, die im Schnitt mit 929 Millionen Euro gerechnet hatten. Bei den Börsianern kamen die Zahlen gut an. Die OMV-Aktien legte an der Wiener Börse gut drei Prozent zu.

Rund lief es für die Österreicher zuletzt vor allem im Geschäft mit der Suche und Förderung von Öl und Gas. Leicht rückläufig war hingegen das Raffineriegeschäft. Im sogenannten Geschäftsbereich Upstream stieg der operative Gewinn (CCS Ebit) um 84 Prozent auf 554 Millionen Euro. Der Konzern profitierte von den höheren Öl- und Gaspreisen. Die Prognose für den durchschnittlichen Brent-Rohölpreis im laufenden Jahr erhöhte OMV auf 74 Dollar je Barrel von zuvor 70 Dollar je Barrel. Positiv ausgewirkt habe sich zudem, dass die für Ölunternehmen wichtigen Produktionskosten um 22 Prozent auf 6,8 Dollar je Barrel gesunken seien.

Darüber hinaus steigerte OMV die Förderung gestützt auf höhere Beiträge aus Russland und Libyen. Zum Vorjahresquartal stieg die Gesamtproduktion von Öl und Gas dadurch um fast um ein Fünftel auf 406.000 Fass pro Tag. Zum vorherigen Quartal ging die Produktion jedoch unter anderem wegen Wartungsarbeiten in Russland und des Verkaufs von Unternehmensteilen in Pakistan leicht zurück. Für das Schlussquartal erwartet der Konzern aufgrund des Produktionsstarts von zwei Feldern in Abu Dhabi sowie des Feldes Aasta Hansteen in Norwegen wieder einen Anstieg, leicht über jener des ersten Quartals. Im Auftaktquartal wurden 437.000 Fass pro Tag gefördert. Über das Gesamtjahr gesehen rechnet OMV unverändert mit einer Förderung von durchschnittlich 420.000 Fass pro Tag.

Leicht rückläufig entwickelte sich dagegen das Raffineriegeschäft. In der Weiterverarbeitung von Öl zu Treibstoffen wie Benzin und Diesel schrumpfte der operative Gewinn (CCS Ebit) um fünf Prozent auf 484 Millionen Euro. Hier wirkte sich der Verkauf des türkischen Kraftwerks Samsun aus. Die entsprechende Raffineriemarge sank um 19 Prozent auf 5,7 Dollar je Barrel. Für das Gesamtjahr erwartet OMV weiterhin eine niedrigere Marge.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu OMV AG
18.02.OMV : erwartet trotz Auflagen keine Verteuerung von Nord Stream 2
RE
12.02.EU-Parlament pocht auf strenge Regeln für Nord Stream 2
DP
08.02.WDH/EU-Kompromiss ermöglicht Weiterbau von Nord Stream 2
DP
08.02.Kompromiss im Streit um Pipeline Nord Stream 2
DP
08.02.PIPELINE-STREIT : Kompromissvorschlag von Deutschland und Frankreich
DP
08.02.Deutschland und Frankreich legen Kompromissvorschlag zu Gasstreit vor
DP
08.02.Moskau weist EU-Ängste vor Abhängigkeit von russischem Gas zurück
DP
08.02.Frankreich stellt sich bei deutsch-russischer Pipeline quer
DP
08.02.Schicksalstag für Nord Stream? EU stimmt über Gasrichtlinie ab
DP
07.02.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Voestalpine-Aktie stürzt nach Zahlen ab
DP
Mehr News
News auf Englisch zu OMV AG
21.03.EXCLUSIVE - MURPHY OIL CLOSING IN ON : sources
RE
09.03.Romanian government moves forward with sovereign wealth fund plan, despite cr..
RE
27.02.ENI : UAE's ADNOC and Korea's SK E&C to build world's largest oil storage facili..
RE
24.02.UAE's ADNOC seals $4 billion pipeline infrastructure deal with KKR, BlackRock
RE
20.02.ENI : Aramco Trading to open London office in overseas expansion - sources
RE
13.02.EU brings industry together to tackle dollar dominance in energy trade
RE
13.02.Germany welcomes EU gas compromise on Nord Stream 2 regulation
RE
13.02.EU nations back rules that may stall Russia's Nord Stream 2 pipeline
RE
11.02.ROYAL DUTCH SHELL : OMV begins first major offshore project since buying Shell N..
AQ
08.02.Germany's economy minister approves EU deal on Nord Stream 2 regulation
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2019 25 074 Mio
EBIT 2019 3 660 Mio
Nettoergebnis 2019 1 747 Mio
Schulden 2019 3 150 Mio
Div. Rendite 2019 3,85%
KGV 2019 9,01
KGV 2020 8,18
Marktkap. / Umsatz 2019 0,75x
Marktkap. / Umsatz 2020 0,73x
Marktkap. 15 673 Mio
Chart OMV AG
Laufzeit : Zeitraum :
OMV AG : Chartanalyse OMV AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse OMV AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 18
Mittleres Kursziel 57,9 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 21%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Rainer Seele Chief Executive Officer
Peter D. Löscher Chairman-Supervisory Board
Reinhard Florey Chief Financial Officer
Herbert Werner Member-Supervisory Board
Helmut Draxler Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
OMV AG24.07%17 833
EXXON MOBIL CORPORATION19.94%346 364
BP13.68%149 728
RELIANCE INDUSTRIES22.67%126 535
CHINA PETROLEUM & CHEMICAL CORP19.01%107 032
SUNCOR ENERGY INC.21.24%54 802