Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nyse  >  Philip Morris International, Inc.    PM

PHILIP MORRIS INTERNATIONAL, INC.

(PM)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Expertinnen fordern Aus für Zigarettenkonsum auf Rücken von Kindern

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
02.01.2020 | 06:26

HEIDELBERG/BERLIN (dpa-AFX) - Der Konsum von Tabakerzeugnissen ist bekanntlich vor allem für junge Menschen gesundheitsschädlich - aber auch unter der Produktion können Kinder und Jugendliche enorm leiden. Auf die gefährliche Kinderarbeit im globalen Süden machen das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) und das Projekt Unfairtobacco aufmerksam. "Die Tabakindustrie ist in der Pflicht für sichere und faire Arbeitsbedingungen zu sorgen und Kinderarbeit zu verhindern", sagt Ute Mons vom DKFZ in Heidelberg der Deutsche Presse-Agentur. Die Kindernothilfe pflichtet bei: "Zu oft steht Kinderarbeit am Anfang einer jeden Zigarette, die hier in Deutschland geraucht wird", betont Kinderrechtsexpertin Anne Jacob. Davor verschließe die Branche die Augen.

Sie verweist auf Schätzungen, dass weltweit 1,3 Millionen Minderjährige für die Tabakindustrie schuften. Der Deutsche Zigarettenverband (DZV) verweist auf Erfolge einer Stiftung gegen Kinderarbeit.

Am stärksten betroffen sind laut den Expertinnen Malawi, Sambia, Tansania, Zimbabwe Argentinien, Brasilien, Indonesien, Vietnam, Kambodscha, aber auch die USA. Der Tabak wird in kleinbäuerlichen Betrieben angebaut. Diese erhalten etwa 1,30 bis 3 Dollar (1,2 - 2,7 Euro) pro Kilo. "Dieser lächerlich geringe Preis steht in krassem Gegensatz zu den Gewinnen der von wenigen Großkonzernen dominierten Tabakindustrie", sagt Sonja von Eichborn von Unfairtobacco, einem Projekt der Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Umwelt und Entwicklung. Oft kämen die Familien nur über die Runden, wenn sie ihre Kinder mitarbeiten lassen, anstatt fremde Arbeiter zu bezahlen.

Das hat nicht nur Folgen für den Schulbesuch, sondern auch für die Gesundheit der Kinder. "Man muss wissen, dass Tabakanbau Handarbeit ist, weltweit sind 17 Millionen Menschen damit beschäftigt", sagt von Eichborn. Beim Anbau sind ihr zufolge Kinder Pestiziden ausgesetzt, sie arbeiten mit scharfen Werkzeugen und nehmen Nikotin durch die Haut auf. "Das führt zu einer Tabakvergiftung mit den Folgen von Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen", erläutert DKFZ-Frau Mons.

In Deutschland spielt der Tabakanbau nach dem Wegfall von EU-Subventionen 2009 kaum noch eine Rolle. Das Land gehört aber mit 109,8 Milliarden ausgeführten Zigaretten (2018) zu den größten Exporteuren der Welt und ist Standort einer der größten Anbieter von Maschinen für die Zigarettenproduktion.

Bei der Trocknung der Tabakblätter sind die Kinder Qualm und Rauch aus den Öfen ausgesetzt, bei der Sortierung den Tabakstäuben. Dies führt zu Atemwegserkrankungen. Laut Unfairtobacco handelt es sich damit nach den Standards der Internationalen Arbeitsorganisation um eine der schlimmsten Formen der Kinderarbeit.

Der Zigarettenverband ist sich der Problematik durchaus bewusst. Kinderarbeit sei im gesamten Landwirtschaftssektor in Entwicklungsländern zu finden, nicht nur im Tabakanbau. "Wir möchten nicht, dass Tabak unter diesen Bedingungen angebaut wird", betont Geschäftsführer Jan Mücke. Deshalb hätten global tätige Verbandsmitglieder mit anderen Partnern die Stiftung "Eliminating Child Labour in Tobacco Foundation (ECLT)" gegründet.

Diese Stiftung gegen Kinderarbeit im Tabakanbau hat laut Mücke seit 2011 über 650 000 Kinder und ihre Familien erreicht. In sechs Ländern werde versucht, Kinder aus dem Tabakanbau in die Schule umzulenken. Bei Unfairtobacco findet das wenig Beifall. Von Eichborn: "Das führt nicht zu strukturellen Veränderungen im Tabakanbau und erfüllt nur das Maß, das man braucht, um gute Presse zu bekommen."

Verbandsmann Mücke betont, es sei "internationaler Konsens", dass Kinderarbeit nicht durch eine einseitige Fokussierung auf einzelne Rohstoffe oder Lieferketten überwunden werden könne. Für nachhaltige Verbesserungen in den betroffenen Regionen sei ein umfassender von der Regierung über die Wirtschaft bis hin zu lokalen Gemeinschaften unterstützter Ansatz notwendig.

Beide Expertinnen von DKFZ und Unfairtobacco sprechen sich hingegen für ein Lieferkettengesetz aus. Damit könnte die deutsche Zigarettenindustrie haftbar gemacht werden für Verstöße gegen Kinder- und Menschenrechte an jeder Station der Lieferkette, auch im Ausland. Entsprechende gesetzliche Rahmen gebe es bereits in den Niederlanden und Frankreich. Von freiwilligen Selbstverpflichtungen halten sie nichts. Die Firmen scheuten den Aufwand, für die einzelnen Teile ihrer Produkten Kinderarbeit auszuschließen./jug/DP/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
EURO / ARGENTINE PESO (EUR/ARS) 0.41%68.5307 verzögerte Kurse.0.11%
EURO / BRAZILIAN REAL (EUR/BRL) 0.10%4.9381 verzögerte Kurse.5.93%
PHILIP MORRIS INTERNATIONAL, INC. -1.44%81.87 verzögerte Kurse.-2.37%
US DOLLAR / ARGENTINE PESO (USD/ARS) 0.11%62.12 verzögerte Kurse.3.17%

© dpa-AFX 2020
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
Aktuelle News zu PHILIP MORRIS INTERNATIONA
24.02.RANKING : Deutschland bei Tabakkontrolle abgehängt
DP
18.02.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Verluste - Budapest als positive Ausnahme
DP
11.02.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Moskau deutlich erholt - Verluste in Prag
DP
06.02.Aktien New York Schluss: Kursrekorde - Sorgen um Coronavirus schwinden
AW
06.02.Aktien New York: Neue Kursrekorde - Sorgen um Coronavirus schwinden
AW
06.02.Aktien New York: Nach Rekordhoch geht dem Dow die Luft aus
AW
06.02.Aktien New York Ausblick: Dow auf Rekordhoch erwartet
AW
06.02.Tagesvorschau International
AW
05.02.TAGESVORSCHAU : Termine am 6. Februar 2020
DP
04.02.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 04.02.2020 - 15.15 Uhr
DP
Mehr News
News auf Englisch zu PHILIP MORRIS INTERNATIONA
27.02.South African unit of Philip Morris welcomes tax stance on cigarette alternat..
RE
25.02.PHILIP MORRIS INTERNATIONAL INC. : Presents at Chief Executives for Corporate Pu..
AQ
25.02.Geneva car show organisers urge exhibitors to make health checks
RE
24.02.PHILIP MORRIS INTERNATIONAL : Inc. Presents at Chief Executives for Corporate Pu..
BU
21.02.Philip Morris' campaign to "normalize" IQOS
RE
21.02.PHILIP MORRIS INTERNATIONAL : Prohibition at Any Cost? Philip Morris Internation..
BU
19.02.PHILIP MORRIS INTERNATIONAL : Even If Vital Strategies Won't Talk with Us, Phili..
BU
19.02.PHILIP MORRIS INTERNATIONAL INC. : Regulation FD Disclosure, Financial Statement..
AQ
19.02.PHILIP MORRIS INTERNATIONAL : Inc. Presents at the CAGNY Conference;
BU
18.02.PHILIP MORRIS INTERNATIONAL : Inc. Presents at Chief Executives For Corporate Pu..
BU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (USD)
Umsatz 2020 31 168 Mio
EBIT 2020 12 613 Mio
Nettoergebnis 2020 8 687 Mio
Schulden 2020 23 295 Mio
Div. Rendite 2020 5,82%
KGV 2020 14,9x
KGV 2021 13,7x
Marktkap. / Umsatz2020 4,89x
Marktkap. / Umsatz2021 4,64x
Marktkap. 129 Mrd.
Chart PHILIP MORRIS INTERNATIONAL, INC.
Dauer : Zeitraum :
Philip Morris International, Inc. : Chartanalyse Philip Morris International, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse PHILIP MORRIS INTERNATIONA
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 19
Mittleres Kursziel 96,21  $
Letzter Schlusskurs 83,07  $
Abstand / Höchstes Kursziel 37,2%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 15,8%
Abstand / Niedrigsten Ziel -3,70%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
André Calantzopoulos Chief Executive Officer & Director
Louis C. Camilleri Chairman
Jacek Olczak Chief Operating Officer
Martin G. King Chief Financial Officer
Patrick Brunel Chief Information Officer & Senior Vice President
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
PHILIP MORRIS INTERNATIONAL, INC.-2.37%129 250
BRITISH AMERICAN TOBACCO PLC-2.14%93 090
ALTRIA GROUP-19.25%74 892
JAPAN TOBACCO INC.-1.06%35 347
ITC LIMITED-16.89%33 866
IMPERIAL BRANDS PLC-11.92%19 879