Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Irish Stock Exchange  >  Ryanair Holdings    RY4C   IE00BYTBXV33

RYANAIR HOLDINGS

(RY4C)
  Report  
Realtime Kurse. Realtime Tradegate - 15.11. 12:09:09
13.673 EUR   +0.50%
14.11.Flughafen Wien weiter auf Wachstumskurs
AW
07.11.Streik bei der Lufthansa - Schlichtung bahnt sich an
RE
07.11.Missgeschick im Cockpit soll Amsterdamer Fehlalarm ausgelöst haben
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

EU-Gutachter: Airlines sollen bei Verletzungen durch Kaffee haften

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
26.09.2019 | 13:37

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Wer kennt das nicht? Ein Becher Kaffee schwappt während eines Fluges über und ergießt sich über Arme oder Beine. Was aber, wenn der Kaffee heiß ist und der Passagier Verbrennungen erleidet? Nach Einschätzung eines wichtigen EU-Gutachters können Betroffene dann von der Airline Schadenersatz verlangen.

Bei Verletzungen durch jedes an Bord oder beim Ein- und Aussteigen plötzlich eintretende Ereignis, das der Fluggast nicht selbst verursacht habe, könne die Fluglinie haftbar gemacht werden, erklärte der Generalanwalt am Europäischen Gerichtshof (EuGH), Henrik Saugmandsgaard Øe, am Donnerstag in Luxemburg (Rechtssache C-532/18). Seine Einschätzung spielt für die obersten EU-Richter eine bedeutende Rolle. Ein Urteil dürfte in den kommenden Monaten fallen.

Im konkreten Fall ging es um eine damals Sechsjährige, die 2015 mit der inzwischen insolventen Fluglinie Niki mit ihrer Familie von Mallorca nach Wien flog. Während des Fluges servierte eine Flugbegleiterin Getränke. Das Mädchen lehnte sich zu diesem Zeitpunkt über die Armlehne an seinen Vater an.

Der Vater nahm von der Flugbegleiterin einen deckellosen Becher mit frisch gebrühtem heißen Kaffee entgegen, den er auf dem am Vordersitz befestigten Klapptisch abstellte. Er fragte noch nach Milch, der Becher geriet dann ins Rutschen, der Kaffee ergoss sich über seine Tochter. Sie erlitt dabei Verbrennungen zweiten Grades auf etwa zwei bis vier Prozent der Körperoberfläche. Dabei handelt es sich um mittelschwere Verbrennungen, die in der Regel mit oder ohne Narben verheilen.

Die Klägerin fordert jetzt von der Airline Schadenersatz. Diese hält allerdings dagegen, dass kein Unfall vorliege, der von der Fluglinie oder den Mitarbeiterin herbeigeführt wurde. Das Ereignis beruhe auch nicht auf einem für die Luftfahrt typischen Risiko. Sie könne deshalb nicht haftbar gemacht werden.

Der EuGH-Generalanwalt folgt dieser Sichtweise allerdings nicht. Nach dem Luftfahrtübereinkommen von Montreal, das für die EU maßgeblich sei, könnten Betroffene nicht dazu verpflichtet werden, ein "für die Luftfahrt typisches Risiko" nachzuweisen. Dies würde nämlich andernfalls dazu führen, dass etliche Schadensfälle künftig ausgeschlossen wären und die Airlines praktisch nur noch in Fällen schwerer Turbulenzen oder bei Abstürzen haftbar gemacht werden könnten. Ziel des geltenden Rechts sei aber, einen guten Schutz der Fluggäste sicherzustellen, meinte er weiter.

Die Einschätzung des Gutachters ist für die EuGH-Richter nicht bindend. In vielen Fällen folgen sie ihr aber. Über den konkreten Fall müsste das Gericht in Österreich anschließend noch auf Grundlage des grundsätzlichen EuGH-Urteils entscheiden./asa/DP/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
LONDON COFFEE -1.07%1765 Schlusskurs.0.00%
RYANAIR HOLDINGS 0.96%13.665 verzögerte Kurse.26.56%

© dpa-AFX 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu RYANAIR HOLDINGS
14.11.Flughafen Wien weiter auf Wachstumskurs
AW
07.11.Streik bei der Lufthansa - Schlichtung bahnt sich an
RE
07.11.Missgeschick im Cockpit soll Amsterdamer Fehlalarm ausgelöst haben
DP
07.11.Lufthansa-Tochter Austrian Airlines streicht bis zu 800 Stellen
AW
07.11.Streik der Flugbegleiter - 1300 Lufthansa-Flüge fallen aus
DP
06.11.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 06.11.2019 - 15.15 Uhr
DP
06.11.Ryanair weist Bericht über Probleme wegen Rissen zurück
AW
06.11.RYANAIR : 93% der ryanair-flüge kamen im oktober pünktlich an (ohne atc).
PU
06.11.Morning Briefing International
AW
06.11.FDP-POLITIKER : Höhere Flugticket-Steuer schadet Standort Deutschland
DP
Mehr News
News auf Englisch zu RYANAIR HOLDINGS
14.11.European pilot group demands action over Ryanair sick leave policy
RE
13.11.Wizz Air raises profit forecast, capacity outlook as rivals struggle
RE
13.11.Boeing pilot who exchanged leaked 737 MAX simulator messages changes jobs - s..
RE
13.11.Boeing pilot who exchanged leaked 737 MAX simulator messages changes jobs-sou..
RE
12.11.Norwegian Air to fly three new non-stop U.S.-Europe routes
RE
11.11.RYANAIR : Transaction in Own Shares
PU
07.11.Lufthansa plans more cost cutting as cabin crew strike over pay
RE
07.11.Lufthansa ready for arbitration as cabin crew strike begins
RE
07.11.RYANAIR : Co2 Emissions For October At Just 67g Per Passenger/Km
PU
06.11.RYANAIR : 93% Of Ryanair Flights Arrived On Time In October (Excl ATC)
PU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2020 8 474 Mio
EBIT 2020 989 Mio
Nettoergebnis 2020 852 Mio
Schulden 2020 940 Mio
Div. Rendite 2020 -
KGV 2020 17,5x
KGV 2021 13,4x
Marktkap. / Umsatz2020 1,87x
Marktkap. / Umsatz2021 1,82x
Marktkap. 14 920 Mio
Chart RYANAIR HOLDINGS
Dauer : Zeitraum :
Ryanair Holdings : Chartanalyse Ryanair Holdings | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse RYANAIR HOLDINGS
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 23
Mittleres Kursziel 12,89  €
Letzter Schlusskurs 13,61  €
Abstand / Höchstes Kursziel 21,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -5,23%
Abstand / Niedrigsten Ziel -41,2%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Michael O'Leary Group Chief Executive Officer & Executive Director
David Bonderman Independent Executive Chairman
Peter Brendan Bellew Chief Operating Officer
Neil Sorahan Chief Financial Officer
John Hurley Chief Technology Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
RYANAIR HOLDINGS26.56%16 430
DELTA AIR LINES INC.13.33%36 438
UNITED AIRLINES HOLDINGS, INC.10.50%23 412
AIR CHINA LIMITED3.98%16 091
INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINES GROUP, SA-12.27%13 856
ANA HOLDINGS INC.-3.82%11 430