Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Indizes  >  USA  >  S&P 500    SP500

Kursindikationen von Citigroup

S&P 500

(SP500)
ÜbersichtKurseChartsNewsHeatmapDerivateEinzelwerte 
News-ÜbersichtNewsNachrichten zu den IndexmitgliedernMarketScreener Analysen

Makro Briefing: Fed-Chef Powell: Vollkaskopolitik nach dem Muster „sweet and soft“ (FH / CB)

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.07.2019 | 10:41

Das seit der Jahrtausendwende von Alan Greenspan erkennbar gepflegte Modell der Vollkaskopolitik durch die US-Zentralbank ist einmal mehr bestätigt worden.
Fed-Chef Jerome Powell unterfütterte die Markterwartung einer zeitnahen Zinssenkung. Die Fed sei bereit, angemessen zu handeln, um nachhaltiges Wachstum zu sichern, ließer verlauten. Die Handelskonflikte und in der Folge die geschwächte Weltwirtschaft belasteten den US-Konjunkturausblick. Die gedämpfte Inflation könne wider bisherigen Erwartens länger anhalten. Damit könnte sich die Inflationsschwäche als mehr als ein vorübergehendes Phänomen erweisen. Investitionen hätten sich merklich verlangsamt. Das Wirtschaftswachstum hätte ein mäßigeres Tempo angeschlagen.

Powell lieferte mit diesen vorab veröffentlichten Statements das, was der Markt hören wollte.

Zwischen den Zeilen stand:

1.     Pessimismus ist unangebracht.
2.     Verhaltener Optimismus ist opportun.
3.    Die ultimativste Vollkaskoversicherung der USA hat ihr Gesicht gezeigt.
An den Märkten gilt eine Zinssenkung Ende des Monats in der Konsequenz dieser Äußerung als ausgemachte Sache. Das mag eine sportliche Interpretation sein. Entscheidend ist, dass das Thema Zinssenkung auf der Menükarte in der Rubrik „sweet and soft“steht.


Märkte sind gerne oberflächlich:

Die Frage, ob man strukturelle Defizite in den USA und Folgen einer Handelspolitik, die den Standort USA quantitativ und qualitativ belasten, durch Zinsmaßnahmen neutralisieren kann, wird von den heutigen Märkten ignoriert. Die erste Wirkungsebene steht im Zentrum der Diskontierung.
Jeder, der bis drei zählen kann, weiß, dass man einen Beinbruch (Struktur) nicht mit Lippenstift heilen kann. Der Lippenstift kann fraglos unterhaltsam sein, mehr aber nicht!
Genau dieses Narrativ der Heilung von strukturellen und politischen Defiziten durch Finanzkosmetik wurde dem Markt gestern verkauft und der Markt hat es dankend angenommen. Neue Rekordstände im S&P 500 folgten auf dem Fuße.
Die Kraft des normativ Faktischen holt die Märkte ein. Es ist nicht die Frage des „ob“, sondern lediglich des „wann“!

Datenpotpourri:

Eurozone:                    
Italien: Die Industrieproduktion stieg per Mai um 0,9 % im Monatsvergleich (Prognose 0,1 %) nach -0,8 % im Vormonat. Im Jahresvergleich kam es zu einem Rückgang um 0,7 % nach -1,5 %.

USA:
Die Großhandelslagerbestände verzeichneten per Berichtsmonat Mai einen Anstieg um 0,4 % (Prognose 0,4 %). Der Absatz legte um 0,1 % (Prognose 0,0 %) zu.
Zusammenfassend ergibt sich ein Szenario, das den Euro gegenüber dem USD favorisiert. Ein Unterschreiten der Unterstützungszone 1.1100 –30 negiert den positiven Bias des Euros.
Viel Erfolg!

Gastbeitrag von Christian Buntrock, Fondsmanager SOLVECON INVEST

www.solvecon-invest.de

Christian Buntrock (Jahrgang 1977) gründete mit ehemaligen BLB-Kollegen in 2017 die Fondsboutique SOLVECON INVEST GmbH in Bremen, bei der er Portfoliomanager, Prokurist und Gesellschafter ist.
Der studierte Diplomkaufmann und -Volkswirt, arbeitete zuvor als Portfoliomanager in der Bremer Landesbank, im Treasury Management und Research der Sparkasse Südholstein sowie als Wertpapierspezialist für die Commerzbank AG.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DJ INDUSTRIAL -0.09%27335.63 verzögerte Kurse.17.28%
NASDAQ 100 -0.50%7927.077075 verzögerte Kurse.25.86%
NASDAQ COMP. -0.43%8222.79684 verzögerte Kurse.24.25%
S&P 500 -0.34%3004.04 verzögerte Kurse.20.22%

© MarketScreener.com 2019
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu S&P 500
16.07.Aktien New York Schluss: Dow knapp behauptet - Techs verlieren stärker
AW
16.07.Aktien New York Schluss: Dow knapp behauptet - Tech-Werte verlieren stärker
DP
16.07.Aktien Frankfurt Schluss: Dax rettet nur Teil seiner Gewinne ins Ziel
DP
16.07.Aktien New York: Anleger bleiben zurückhaltend
AW
16.07.Aktien New York Ausblick: Indizes erklimmen in Trippelschritten neue Rekorde
AW
16.07.MARKTEINBLICKE UM 12 : DAX kommt nach ZEW-Index nicht voran – Bayer gesucht
MA
16.07.Mumm kompakt – Hausse in den USA und DAX im Niemandsland
MA
16.07.DPA-AFX BÖRSENTAG AUF EINEN BLICK : Anleger zögern vor Berichtssaison
DP
15.07.Aktien New York Schluss: Minigewinn zum Start der Berichtsaison
DP
15.07.Aktien Schweiz Schluss: SMI legt zu - Anleger vor Berichtssaison vorsichtig
AW
Mehr News
News auf Englisch zu S&P 500
16.07.BÖRSE WALL STREET : Stocks Are Dragged Lower by Energy Shares
DJ
16.07.Wall Street slips as bank earnings, Trump trade comments weigh
RE
16.07.MARKET SNAPSHOT: Stocks Close Down After Trump Says 'a Long Way To Go' On Tra..
DJ
16.07.U.S. retail sales data dents stocks, lifts Treasury yields
RE
16.07.U.S. retail sales data dents stocks, lifts Treasury yields
RE
16.07.Starting with Netflix, FANG reports to test Wall Street rally's mettle
RE
16.07.BÖRSE WALL STREET : Stocks Fall as Banks Post Mixed Earnings
DJ
16.07.BÖRSE WALL STREET : Stocks Slip as Banks Post Mixed Earnings
DJ
16.07.JPMorgan Chase's Profit Boosted by Consumer Unit -- 3rd Update
DJ
16.07.BÖRSE WALL STREET : Stocks Slip as Banks Post Mixed Earnings
DJ
Mehr News auf Englisch
Chart S&P 500
Dauer : Zeitraum :
S&P 500 : Chartanalyse S&P 500 | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse S&P 500
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop S&P 500
JB HUNT TRANSPORT SERVICES97.73 verzögerte Kurse.5.56%
CHARLES SCHWAB CORPORATION (THE)41.63 verzögerte Kurse.3.30%
WHIRLPOOL148.57 verzögerte Kurse.3.25%
ALASKA AIR GROUP65.41 verzögerte Kurse.3.24%
SYMANTEC CORPORATION23.57 verzögerte Kurse.3.20%
TE CONNECTIVITY90.05 verzögerte Kurse.-3.71%
APACHE CORPORATION25.24 verzögerte Kurse.-4.21%
NRG ENERGY34.09 verzögerte Kurse.-4.35%
FIRST REPUBLIC BANK94.23 verzögerte Kurse.-4.49%
WESTERN DIGITAL51.49 verzögerte Kurse.-5.77%
Heatmap :