Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  SAP    SAP   DE0007164600

SAP (SAP)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets
OFFRE

52 Mal so viel - Gehaltsschere in Dax-Konzernen geht auseinander

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
12.07.2018 | 12:27

FRANKFURT (dpa-AFX) - Das Gehaltsgefälle in Deutschlands Topkonzernen ist im vergangenen Jahr größer geworden. Die Vorstände der 30 Dax-Unternehmen verdienten im Schnitt 52 Mal so viel wie ihre Mitarbeiter, wie aus einer am Donnerstag in Frankfurt vorgestellten Studie der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) und der Technischen Universität München hervorgeht. Im Schnitt verdiente ein Vorstandsmitglied demnach 3,6 Millionen Euro. Im Jahr zuvor hatten die Topmanager 50 Mal so viel kassiert wie ihre Beschäftigten.

Den Angaben zufolge stieg die Gesamtvergütung der Dax-Vorstände angesichts sprudelnder Gewinne im Schnitt um 4,5 Prozent. Die Bruttolöhne und -gehälter in Deutschland seien dagegen nur um 2,5 Prozent gewachsen. "Der Trend der beiden vorausgegangenen Jahre hat sich damit gedreht", erläuterte der Münchner Wissenschaftler Gunther Friedl.

Spitzenreiter ist wie schon im Vorjahr das derzeit wertvollste deutsche Unternehmen SAP. Mit durchschnittlich 5,7 Millionen Euro je Topmanager habe die Vergütung bei dem Softwareunternehmen knapp über der von Volkswagen gelegen. Die Vorstände des Autobauers kassierten den Angaben zufolge im Schnitt 5,6 Millionen Euro. In einigen Dax-Konzernen mussten sich die Manager jedoch mit deutlich weniger begnügen als im Jahr zuvor. Dazu zählten die Deutschen Börse, der Versicherungsriese Munich Re und Bayer.

Friedl bezeichnete die Vergütungen insgesamt als angemessen. Er verwies auf die Verantwortung der Topmanager für im Schnitt mehr als 100 000 Beschäftigte und oft ein Vielfaches bei den Zulieferern.

Der am besten bezahlte Unternehmenslenker war den Berechnungen zufolge erneut SAP-Chef Bill McDermott mit 12,9 Millionen Euro. Auf Rang zwei kam demnach der im Frühjahr abgelöste VW-Chef Matthias Müller (10,1 Mio.). Dritter wurde Harald Krüger von BMW (8,4 Mio.), gefolgt von Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche (7,8 Mio.) "Ein durchaus überraschendes Ergebnis, wenn man sich die aktuellen Probleme der Branche ansieht", sagte DSW-Hauptgeschäftsführer Marc Tüngler laut Redetext mit Blick auf die Autobauer und den Diesel-Abgasskandal.

Im Schnitt kassierten die Vorstandschefs der deutschen Börsenschwergewichte den Angaben zufolge 5,8 Millionen Euro. Das war deutlich mehr als die durchschnittliche Vergütung ihrer Vorstandskollegen von 3,2 Millionen Euro.

Gehaltsunterschiede gibt es auch zwischen Frauen und Männern in der Topetage. Männliche Vorstände verdienten 2017 durchschnittlich 3,7 Millionen Euro und damit deutlich mehr als ihre Kolleginnen, die auf 3,0 Millionen Euro kamen. Friedl führte die Differenz vor allem auf die unterschiedlichen Funktionen zurück. So gebe es nach wie vor in den Dax-Unternehmen keine einzige Frau an der Spitze.

Nach jüngsten Berechnungen des Instituts für Mitbestimmung und Unternehmensführung (IMU) der gewerkschaftlichen Hans-Böckler-Stiftung verdiente ein Vorstand 2017 im Mittel sogar 71 Mal so viel wie die Beschäftigten seines Unternehmens im Schnitt.

Es gibt allerdings verschiedene Berechnungsmethoden, etwa bei den erst mit Verzögerung ausgezahlten variablen Bestandteilen, die an den Unternehmenserfolg gekoppelt sind. Zudem berücksichtigte das IMU die Pensionsansprüche von Managern und Mitarbeitern.

Tüngler forderte, die Vorstände sollten ihre Altersvorsorge selbst organisieren. "Die einseitige Belastung der Unternehmen durch intransparente und umfangreiche Pensionszusagen gehört nicht mehr in das Repertoire moderner Vergütungssysteme."/mar/DP/jha

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BAYER 0.92%76.52 verzögerte Kurse.-25.23%
BAYERISCHE MOTOREN WERKE 0.53%85.77 verzögerte Kurse.-1.22%
DAIMLER 0.70%57.61 verzögerte Kurse.-18.63%
DAX 0.85%12430.88 verzögerte Kurse.-3.77%
SAP 2.42%104.1 verzögerte Kurse.11.40%

© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu SAP
21.09.Barclays hebt Ziel für SAP auf 122 Euro - 'Overweight'
DP
21.09.SAP : Mit Achtsamkeit den digitalen Wandel meistern
PU
20.09.SAP : Menschenrechte im Mittelpunkt – SAP erneut nachhaltigstes Softwareun..
PU
20.09.SAP : EDF Energy senkt HR-Kosten um 25 Prozent mit SAP SuccessFactors
PU
20.09.SEVERIN SCHWAN : Roche-Chef Severin Schwan ist der am meisten verdienende Boss E..
AW
20.09.Chefgehälter bei deutschen Top-Konzernen europaweit auf Platz drei
DP
19.09.SAP MANUFACTURING DAY 2018 : Die virtuelle Messe mit Experten als Avatar
PU
19.09.SAP und Chinas Onlinehändler Alibaba weiten Partnerschaft aus
RE
19.09.SAP : Alibaba und SAP erweitern globale Partnerschaft und fördern intelligente U..
PU
19.09.SAP : Beendet maschinelles Lernen die Auslagerung von Geschäftsprozessen?
PU
Mehr News
News auf Englisch zu SAP
21.09.SAP LEONARDO : Ten Industry Scenarios at a Glance
PU
21.09.RETHINKING RISK AND LOSS : How Digital Technologies are Disrupting the Insurance..
PU
20.09.NAF : Transforming with Purpose for Education
PU
20.09.SAP : Introduces Intelligent Capabilities for Digital Supply Chain
AQ
20.09.SAP : How to Improve Your Digital Journey With the Right Partners
PU
20.09.GLOBAL GOALS WORLD CUP : Games for Good
PU
20.09.BETTER TOGETHER : Partnering to Deliver the Intelligent Enterprise
PU
20.09.SAP : Germany’s SAP’s Israeli R&D center gets boost from cloud ventu..
AQ
20.09.VERIZON COMMUNICATIONS : to Build Next-Generation Global Network for SAP
AQ
20.09.ALIBABA : and SAP Deepen Global Partnership to Accelerate Intelligent Enterprise..
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 24 633 Mio
EBIT 2018 6 887 Mio
Nettoergebnis 2018 4 423 Mio
Schulden 2018 1 679 Mio
Div. Rendite 2018 1,38%
KGV 2018 28,31
KGV 2019 24,92
Marktkap. / Umsatz 2018 5,26x
Marktkap. / Umsatz 2019 4,73x
Marktkap. 128 Mrd.
Chart SAP
Laufzeit : Zeitraum :
SAP : Chartanalyse SAP | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse SAP
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 35
Mittleres Kursziel 109 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 4,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
William R. McDermott Chief Executive Officer
Hasso Plattner Chairman-Supervisory Board
Christian Klein Chief Operating Officer
Luka Mucic Chief Financial Officer
Bjoern Goerke Chief Technology Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
SAP11.40%150 234
ORACLE CORPORATION6.66%193 565
INTUIT39.71%57 022
SERVICENOW INC45.48%33 330
HEXAGON27.96%20 613
CONSTELLATION SOFTWARE INC.25.33%15 606