Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Siemens AG    SIE   DE0007236101

SIEMENS AG

(SIE)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Talfahrt im Maschinenbau geht weiter - Weniger Aufträge im Oktober

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
04.12.2019 | 11:30

FRANKFURT (awp international) - Die Auftragsflaute hat die deutschen Maschinenbauer weiter fest im Griff. Nach einer kleinen Entspannung im September beschleunigte sich der Rückgang der Bestellungen wieder. Im Oktober lagen die Aufträge real um elf Prozent unter dem Wert des Vorjahresmonats. Im September hatte es noch ein Minus von vier Prozent gegeben. "Die jüngsten Hoffnungszeichen auf ein Ende der konjunkturellen Talfahrt in der deutschen Industrie machen sich noch nicht in den Auftragsbüchern der Maschinenbauer bemerkbar", erläuterte Ralph Wiechers, Chefvolkswirt des Branchenverbandes VDMA, am Mittwoch in Frankfurt.

Zunächst müsse man abwarten, wie nachhaltig die Signale auf ein Ende des Konjunkturabschwungs seien, oder ob sie nicht wieder durch einen Tweet von US-Präsident Donald Trump oder andere Ereignisse gestört würden, sagte Wiechers. Bis sich eine wirtschaftliche Erholung dann in den Auftragsbüchern der Maschinenbauer und anschliessend beim Umsatz niederschlage, dauere es erfahrungsgemäss eine Weile.

Ein zweistelliges Minus gab es im Oktober sowohl bei den Bestellungen aus dem Inland als auch aus dem Ausland. "Wir erleben auf vielen Feldern im Maschinenbau, dass Kunden ihre Investitionen zurückhalten. Grund dafür ist eine anhaltende Verunsicherung, wie es mit der Weltkonjunktur kurz- und mittelfristig weitergeht", sagte Wiechers.

Die exportorientierte deutsche Schlüsselindustrie bekommt diese Verunsicherung durch internationale Handelskonflikte, die Abkühlung der Weltkonjunktur sowie den Strukturwandel in der Autoindustrie deutlich zu spüren. Seit Jahresbeginn sind die Aufträge stetig gesunken.

Auch der Export schwächelt inzwischen. In den ersten neun Monaten legten die Ausfuhren einschliesslich Preiserhöhungen (nominal) lediglich um 0,6 Prozent auf 134,6 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu, wie der VDMA jüngst berichtet hatte. Ob es im Gesamtjahr ein Plus gibt, scheint fraglich. Im Laufe des Jahres hatte sich die Lage zunehmend verschlechtert.

Für dieses und das kommende Jahr rechnete der VDMA angesichts der schwachen Daten zuletzt mit einem Produktionsrückgang von jeweils 2 Prozent. Im vergangenen Jahr hatte die Industrie mit deutlich mehr als einer Million Beschäftigten noch ein Plus von gut 2 Prozent erzielt./mar/DP/nas

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT 0.00%42.65 verzögerte Kurse.0.71%
GEA GROUP -1.00%28.71 verzögerte Kurse.-2.61%
KRONES AG 2.98%70.85 verzögerte Kurse.4.96%
KUKA 0.81%37.4 verzögerte Kurse.2.47%
SIEMENS AG -0.24%116.82 verzögerte Kurse.0.24%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu SIEMENS AG
20.01.SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT : Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
17.01.NEUBAUER : Fridays for Future will Unternehmen ins Visier nehmen
DP
17.01.Morning Briefing International
AW
17.01.Ascom verbucht Umsatzrückgang - Kostensenkungen und Umbau geplant
AW
16.01.RBC hebt Ziel für Siemens Healthineers auf 41 (36) Euro
DP
16.01.Bombardier überdenkt gemeinsames Programm mit Airbus
RE
16.01.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 16.01.2020 - 12.00 Uhr
DP
16.01.Klima-Aktivisten protestieren vor Siemens-Gebäude in Erlangen
DP
16.01.Zughersteller Alstom verbucht mehr Umsatz und Aufträge
DP
15.01.WEF : Nur mit Zusammenarbeit ist größtes Risiko Klimawandel zu stoppen
DP
Mehr News
News auf Englisch zu SIEMENS AG
20.01.FACEBOOK : Supplier search firm Scoutbee raises $60 million in venture funding
RE
20.01.SIEMENS : Partners Ghana
AQ
20.01.SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT : Release of a capital market information
EQ
18.01.Appointment of Director of Siemens Pakistan Engineering Company Limited
AQ
18.01.Board of directors meeting of Siemens Pakistan Engineering Company Limited
AQ
16.01.SIEMENS : Ghana Gets ?250 Million to Upgrade Electricity Transmission Infrastruc..
AQ
15.01.SIEMENS : supports Ghana's transformation trajectory
AQ
15.01.SIEMENS : supports Ghana's transformation trajectory Supporting Ghana's goal of ..
AQ
15.01.Maersk chief warns EU antitrust policy benefits China, U.S.
RE
13.01.Nissan wants to divorce Renault, weak sales for Ford in China, Boeing’s crisi..
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2020 89 467 Mio
EBIT 2020 7 425 Mio
Nettoergebnis 2020 5 268 Mio
Schulden 2020 24 172 Mio
Div. Rendite 2020 3,43%
KGV 2020 18,2x
KGV 2021 15,3x
Marktkap. / Umsatz2020 1,33x
Marktkap. / Umsatz2021 1,23x
Marktkap. 94 796 Mio
Chart SIEMENS AG
Dauer : Zeitraum :
Siemens AG : Chartanalyse Siemens AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse SIEMENS AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Mittleres Kursziel 128,11  €
Letzter Schlusskurs 116,82  €
Abstand / Höchstes Kursziel 28,4%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 9,66%
Abstand / Niedrigsten Ziel -12,7%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Josef Kaeser President & Chief Executive Officer
Jim Hagemann Snabe Chairman-Supervisory Board
Roland Emil Busch Deputy CEO, Chief Operating & Technology Officer
Ralf Peter Thomas Chief Financial Officer
Michael Diekmann Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
SIEMENS AG0.24%105 406
HONEYWELL INTERNATIONAL INC.3.52%130 924
3M COMPANY2.79%104 285
GENERAL ELECTRIC COMPANY5.82%103 143
ILLINOIS TOOL WORKS INC.0.45%57 991
HITACHI, LTD.-0.99%39 798